Honigzargen tauschen?

  • Liebe Imkerkollegen,


    bei der gestrigen Völkerdurchsicht haben wir festgestellt, dass bei einigen Völkern, die auf vier DN Zargen sitzen, der Brutraum mit sehr viel Honig vollgetragen ist. Der erste Honigraum ist bereits sehr voll, wir wollen ihn aber noch nicht runternehmen. Im zweiten (oberen) Honigraum ist zwar auch eingetragen, aber noch sehr viel 'Lagerraum' frei.


    Platzieren die Bienen den Honig lieber im Brutraum, statt ihn durch eine volle Honigzarge nach oben zu schleppen? So sieht's jedenfalls aus für einen Jungimker :wink:.
    Würde es helfen, wenn wir einfach die Honigräume tauschen, damit die Mädels es nicht so weit bis zum freien Speicher haben?


    Sonnige Grüße aus der Linde,


    Hedwig

  • Tag, Hedwig,


    ja, scheinbar gibt es Völker, die den weiten Weg durch den vollen Honigraum scheuen.Vor allem, wenn es „Honig regnet“. Dann wird erst mal in aller Eile aller vorhandene Platz im Brutraum zugeknüppelt. Ich tausche ebenfall schon mal die Zargen.
    Was auch geht, ist den Völkern nach der ersten Schleuderung erstmal nur einen Honigraum geben, und den zweiten später wieder aufsetzen; so mach ich’s z.B. bei den Wanderständen, damit der Honig nicht in beide Räume verzettelt wird.


    Grüsse
    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo,


    ein Verhonigen des Brutnestes ist immer ärgerlich. Ein Zargentausch, die volle Honigzarge also nach oben, ist ein probates Mittel, wie Michael schon schrieb.
    Bruder Adam soll seine Biene auch auf brutnestferne Honigstapelung gezüchtet haben - können Halter von Carnica und Bucki das bestätigen?
    Im Spätsommer soll die Carnica den Honig nahe am Brutnest lagern - eine Wintervorbereitung, die der Imker nicht mag aber kaum ändern kann.


    Viele Grüße, Thomas