Wohin geht die Reise? ...ohne Mittelwände, ohne Medikamente, ohne Reinzucht, ohne DNM, ohne Schleuder...

  • „Bei milden Honigen merkt man den Unterschied …“


    Ok - ich verwende weiterhin eine Schleuder und danke dem, der sie erfunden hat. Das Alleinstellungsmerkmal „Presshonig“ gönne ich jedem, der das präferiert.


    Wir können auch die alten Postkutschen incl. Kopfsteinpflaster wieder verwenden. Sicher findet auch das Anhänger.


    Grüße Ralf

  • Wir können auch die alten Postkutschen incl. Kopfsteinpflaster wieder verwenden. Sicher findet auch das Anhänger.

    ... und soll man in Zeiten, in denen man Invertzuckersirup herstellen kann, noch Honig ernten?


    (Mein Vergleich hat immerhin den Vorzug, dass er näher an der Sache ist.)

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Um dem noch einen drauf zu setzen: Muss man noch Obst, Getreide oder Kartoffeln vergären und letztlich brennen wenn man auch seit langem Alkohol aus den Abwässern der Zelluloseindustrie gewinnt?

    Meine Antwort: Weil es Unterschiede gibt!!!!


    PS: Das hat aber schon lange nichts mehr mit dem Eingangsthema zu tun.

    Also wieder zurück bitte. Denn das Thema ist viel zu wichtig.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Die Frage ist halt, ist es einfacher Waben zu schleudern oder Presshonig zu machen. Ich glaube ManfredT hat da völlig falsche Vorstellungen... WFLP sollte ihm mal erklären, warum er diesen Honig teurer verkaufen muß, damit sich der Aufwand überhaupt lohnt, und auch ob es einen nennenswerten Preisunterschied zwischen einer einfachen Schleuder und einer brauchbaren hydraulischen Presse gibt...

  • warum er diesen Honig teurer verkaufen muß, damit sich der Aufwand überhaupt lohnt,

    Umgekehrt. Ich betreibe den Aufwand, um den Honig teuerer zu verkaufen.


    ob es einen nennenswerten Preisunterschied zwischen einer einfachen Schleuder und einer brauchbaren hydraulischen Presse gibt...

    Ich arbeite mittlerweile mit einer Schneckenpresse. Die kostet etwa so viel wie eine Selbstwendeschleuder oder eine ordentliche motorisierte Radialschleuder.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Bei milden Honigen ist der Geschmacksunterschied deutlich.

    Und dann eine Schneckenpresse!? Das was ich bei Kollegen gesehen habe für Deckelwachs, würde ich meinem Honig nicht antun wollen. Das hatte was von einer Mischung aus Popcorn und Caramel. Wo siehst Du da den Qualitätsgewinn?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Moin Ralf,


    vielleicht ist es ja auch der Jahrgang, von wegen Blattanteil, und von dem die Hobbocks, die das nun nötig haben. Jedenfalls schmecke ich das so, und von daher ist das für mich hilfsweise für Honig, den ich leider nicht gleich versorgen konnte, hinnehmbar.

    Wobei ich die Konsistenz einräume, aber lieber einen gekühlten Raum zum Rühren im Sommer hätte...


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Das hatte was von einer Mischung aus Popcorn und Caramel.

    Nee. Meine Presse erhitzt den Honig nicht. Dazu läuft sie viel zu langsam.

    Richtig ist, dass die Schneckenpresse sehr viel mehr feine Wachsteilchen in den Honig bringt. Man muss das Wachs dann erst über Nacht im Hobbock absetzen lassen, bevor man den Honig sieben kann,

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • " #44 / Wohin geht die Reise ?


    270119
    Gast


    Was richtig nervt: immer diese Sticheleien und - viel schlimmer - permanenten Vorurteile, Ab-/und Beurteilungen. Schubladendenken. Nicht zu fassen. Ich versteh` echt nicht, was das soll. "

    OT an:

    @botanica hat sich abgemeldet. Ist nun 270119.

    Und ? Fühlt sich´s gut an, wieder mal jemanden raus gekegelt zu haben ? Operation geglückt- Patient tot - Gratulation. OT aus.