Bee Hive Monitoring Stockwaage

  • Ich kann es ja nur vermuten, warum andere da tun, aber die 3S ist deutlich teurer als die XS, die für mich solider als die anderen mit Wägebalken aus Holz oder Alu und oben liegenden Sensoren waren... daher die XS bei mir.

  • Kann mir jemand den Unterschied zwischen der 3M und der 3S Variante erklären?

    Aus der Tabelle auf der Webseite geht kein Unterschied der den Preis rechtfertigt hervor.

    Warum wird von den meisten Forumsnutzern zur XS gegriffen?


    Grüße Ritzbert

    Das habe ich im Chat der Internetseite gefragt.


    Darauf wurde mir geantwortet, dass die "3S" 10g Messgenauigkeit hat, allerdings nur eine Wägezelle in der Mitte, die dann mechanisch sehr empfindlich ist. Der Gebrauch ist für "wissenschaftliche" Zwecke sinnvoll.


    Die "3M" hat eine geringerere Messgenauigkeit (+-0,25kg) und ist als Gebrauchswaage für die Tracht sinnvoll.

    Die "XS" hat auch eine Messgenauigkeit von 10g und scheint die Weiterentwicklung der "3M" zu sein.

    Meine Frage wurde noch vor der Markteinführung der "XS" beantwortet.

  • Super, vielen lieben Dank.

    Habe mich jetzt auch für die XS mit 2G Solar GSM Gateway entschieden.


    Grüße Ritzbert

    Die Solar-Option beim GSM-Gateway hatte ich mir gespart, muss aber zugeben, dass ich das schon 2-3 Mal Nachladen musste. Die Waage zeigt in der Tat immer noch 100% an.

    Wenn das in der Tat funktioniert machst du da nichts falsch!

  • Hallo Zusammen,


    Stockwaage XS ist jetzt endlich angekommen, leider 2,5 Wochen Lieferzeit, angeblich auf Grund von Engpässen bei den Chip Lieferanten. Frage mich jedoch warum auf ihrer Webseite dann verfügbare Stück > 400 aufgeführt waren....

    Naja, jetzt ist sie endlich da und einsatzbereit. Die Installation (Waage XS + GSM-Solar Modul + Sim-Karte von BeeHive) war kinderleicht und lieferte innerhalb von wenigen Minuten die Daten auf meine APP. Die Desktop Webseite ist noch übersichtlicher und lässt auch im Gegensatz zur App in den "Charts" zoomen und individuelle Zeiträume anzeigen.

  • Ahhhh - leider kostenpflichtig mit Jahresgebühr? Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

    Was bietet das sonst noch für Vorteile?


    Die App wurde Ende letzten Jahres deutlich umfangreicher (mehr Screens), dadurch leider auch langsamer. Den Hinweis, nicht benutzte Screens vielleicht ausblendbar zu machen, haben sie dankend aufgenommen. Vielleicht hilft da auch noch das Feedback von weiteren Nutzerinnen und Nutzern...


    Mir fehlt auch noch ein "Auf-Null-setzen", als Wander-Waage wird sie immer mal wieder unter anderen Völkern sitzen oder Gewichtssprünge erleben, die dann die automatische Skalierung in die Irre führen können.

  • Ne Jahresgebühr habe ich da nicht gesehen, Du brauchst ne Datenkarte, falls Du Live-Daten empfangen möchtest, die kosten halt. Man kann auch vom Netzclub eine kostenlose Karte bekommen, kann sein, dass die kompatibel mit dem System ist. Ich nutze für meine Waage so eine Karte. Wenn es Dir als Datenspeicher reicht, kannst Du die Daten auch mit dem handy abrufen / senden lassen.


    Wie die App ist, kann ich nicht sagen.

    Ne Waage auf 0 setzen, wird man in der App wohl können, würde mich wundern, wenn nicht.

  • Ne Jahresgebühr habe ich da nicht gesehen, Du brauchst ne Datenkarte, falls Du Live-Daten empfangen möchtest, die kosten halt. Man kann auch vom Netzclub eine kostenlose Karte bekommen, kann sein, dass die kompatibel mit dem System ist. Ich nutze für meine Waage so eine Karte. Wenn es Dir als Datenspeicher reicht, kannst Du die Daten auch mit dem handy abrufen / senden lassen.


    Wie die App ist, kann ich nicht sagen.

    Ne Waage auf 0 setzen, wird man in der App wohl können, würde mich wundern, wenn nicht.

    Ich habe eine SIM-Karte, sonst kann man die Daten ja "nur" per Bluetooth empfangen. Dazu braucht man aber die App, die per QR-Code mit der Waage verknüpft wird. Ich wüsste nicht, wo ich die Daten sonst im Web finden kann - aber im Shop gibt es dort den Zugriff auf die Weboberfläche für 15 Euro im Jahr.

  • Die website ist tatsächlich vom handling besser als die App, zoomen geht und man kann mit dem cursor durch die charts gehen und sich die exakten Werte ansehen.

    WICHTIG: macht nicht den Fehler im setup das Gewicht der Beute einzutragen, nettes feature, aber ihr werdet es nicht wieder los.


    s.

  • WICHTIG: macht nicht den Fehler im setup das Gewicht der Beute einzutragen, nettes feature, aber ihr werdet es nicht wieder los.


    s.

    Hab ich gestern gemacht und hat sich durch das eintragen einer 0 wieder löschen lassen.

    Ich habe eine SIM-Karte, sonst kann man die Daten ja "nur" per Bluetooth empfangen. Dazu braucht man aber die App, die per QR-Code mit der Waage verknüpft wird. Ich wüsste nicht, wo ich die Daten sonst im Web finden kann - aber im Shop gibt es dort den Zugriff auf die Weboberfläche für 15 Euro im Jahr.

    Bei der Rechnung lag bei mir ein Zusätzliches Blatt auf dem der QR Code aufgedruckt ist und dort ist der Link zur Web Application ganz oben.

    Sieht so aus: https://main.beehovemonitoring.com/sdf5sd4fdf4undsoweiter............

    über diesen Link kann ich dann meine Stockwaage sehen. Habe auch nicht zusätzliches gebucht.


    Grüße Ritzbert

  • Ich habe eine SIM-Karte, sonst kann man die Daten ja "nur" per Bluetooth empfangen. Dazu braucht man aber die App, die per QR-Code mit der Waage verknüpft wird. Ich wüsste nicht, wo ich die Daten sonst im Web finden kann - aber im Shop gibt es dort den Zugriff auf die Weboberfläche für 15 Euro im Jahr.

    Ich habe das so verstanden, dass man die App kostenlos nutzen kann, und damit die Daten, die die Waage per GSM sendet auch abrufen kann, und nicht nur per kostenpflichtiger Web App.


    Dass man eine Datenkarte braucht, wenn man die Daten übertragen will, ist halt so, daher habe ich das nicht als Jahresgebühr angesehen. Wenn man die Daten aber nur mit dem Abo auf die App oder auf die Web-Ansicht bekommt, dann hast Du natürlich recht, ist ne Jahresgebühr.


    Fairerweise muss man auch zugeben, dass ein Server auch Geld kostet.


    Ich finde die Seite ja schrecklich, ich habe sie mir mehrfach angesehen, und verstehe immer noch noch, was ich alles bräuchte, um so eine Waage zu betreiben, dabei habe ich es geschafft mir nen Honey Pi selber zu bauen. Aber das ist ein anderes Thema.