Kastanienhonig impfen

  • Hallo Bienentom,


    so ganz verstehe ich Deine Frage noch nicht. Möchtest Du den Honig im Zustand der jetzigen Kristallisierung rühren? Ziel soll ja sicherlich ein feincremiger Honig sein. Dazu müssen alle Kristalle durch thermische Behandlung zerstört werden. Bemühe mal die Suchfunktion, dort findest Du einiges.

    Ob mit Impfen oder ohne, ist Ansichtssache. Das Endprodukt wird jedenfalls nicht feiner werden als der Impfhonig.



    grüße Stefan

  • hallo stefan,


    ich hab den honig noch im eimer,und er fängt erst jetzt an zu kristallisieren,

    es ist mein erster kastanienhonig den ich 2018 geerntet habe,und ich hab noch keine erfahrung mit dem kastanienhonig.

    wenn ich im handel und bei kollegen kastanienhonig sehe ist er immer flüssig.(wie waldhonig)

    im forum hab ich auch schon suchbegriffe eingegeben aber ohne erfolg.


    liebe grüße

    bienentom

  • würdet ihr den honig impfen oder nur rühren?

    Möchtest Du den Honig im Zustand der jetzigen Kristallisierung rühren? Ziel soll ja sicherlich ein feincremiger Honig sein. Dazu müssen alle Kristalle durch thermische Behandlung zerstört werden.

    Ob mit Impfen oder ohne, ist Ansichtssache. Das Endprodukt wird jedenfalls nicht feiner werden als der Impfhonig.

    ich hab noch keine erfahrung mit dem kastanienhonig.

    im forum hab ich auch schon suchbegriffe eingegeben aber ohne erfolg.

    deshalb hat dir StefanH ja schon die passenden Fragen und Antworten geliefert.


    Entweder du rührst jetzt die großen Kristalle zu einem grobkristalinen Kastanienhonig oder du erwärmst ihn damit alle Kristalle aufgelöst sind und impfst in mit einem feincremigen Honig.


    Die Kristalle die beim Rühren vorhanden sind werden auch später da sein, ob grob oder fein liegt nun in deiner Hand, von allein kristallisiert Kastanienhonig recht grob.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Das kommt ganz drauf an, wie groß die Kristalle jetzt sind. Sind sie zu groß, dann hilft nur Auftauen oder aber nochmal durchs feinsieb und dann rühren.


    Der Vorteil des impfens ist das du mehr Kristallisarltionskeime zur Verfügung stellt (=Volumenenergie = schneller/gleichmäßiger).


    Du kannst auch mit den groben Kristallen nach der Dyce Methode impfen.

  • Das kommt ganz drauf an, wie groß die Kristalle jetzt sind. Sind sie zu groß, dann hilft nur Auftauen oder aber nochmal durchs feinsieb und dann rühren.

    Das kommt beim Kastanienhonig eben leider nicht darauf an, denn der macht lange keine und wenn dann große. Zumindest bei normaler Eimerlagerung ohne Frostraum.

    Der Vorteil des impfens ist das du mehr Kristallisarltionskeime zur Verfügung stellt (=Volumenenergie = schneller/gleichmäßiger).

    Mitunter, prinzipiell geht es dabei um das Eindringen möglichst sehr feiner Kristalle die dann dafür sorgen, dass der Honig noch viel mehr solcher Kristalle bildet und keine großen/groben.

    Impfen kann man mit egal wieviel Prozent, je weniger desto länger dauert es natürlich.

    Im Grunde braucht man richtig geimpft auch nicht mehr rühren, anders wenn man keine Impfe hat, dann muss man sehr oft und viel rühren um jegliches aufkommen großer Kristalle zu unterbinden.

    Du kannst auch mit den groben Kristallen nach der Dyce Methode impfen.

    Was auch immer das ist, mit groben Kristallen impfen gibt auch grobe Kristalle im Ergebnis.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Das kommt beim Kastanienhonig eben leider nicht darauf an, denn der macht lange keine und wenn dann große. Zumindest bei normaler Eimerlagerung ohne Frostraum.

    Genau darum kommt es ja drauf an, wenn man den Anfang mitbekommt, gehts, sonst gehts eben nicht, erklärt sich selber oder?

    Was auch immer das ist, mit groben Kristallen impfen gibt auch grobe Kristalle im Ergebnis.

    und genau darum vielleicht erst lesen, wie die Methode funktioniert und dann was sagen. Die Hälfte der Methode hast du im vorrigen Punkt zur Volumenenergie schon erklärt.

    Prinzipiell würde auch das Impfen mit groben Kristallen zu einem feinen Ergebniss führen, wenn man richtig weiterverarbeitet, bzw. kleine Kristalle führen auch zu großen wenn man nur mit wenig impft und dann nicht rührt. Beides ist nicht Zielführend. Wird aber an anderer Stelle alles genau erklärt. Bitte da nachlesen.

  • Prinzipiell würde auch das Impfen mit groben Kristallen zu einem feinen Ergebniss führen

    aus grob wird fein....das ist mir neu. Kann ich auch physikalisch nicht nachvollziehen. Dazu würde ich Gene mehr Erfahren (Quelle/Erfahrungsberichte).



    viele grüße Stefan

  • Prinzipiell würde auch das Impfen mit groben Kristallen zu einem feinen Ergebniss führen

    aus grob wird fein....das ist mir neu. Kann ich auch physikalisch nicht nachvollziehen. Dazu würde ich Gene mehr Erfahren (Quelle/Erfahrungsberichte).



    viele grüße Stefan

    Wenn du entsprechend rührst, funktionierts und es warm genug ist, dann rührst du aber 4 mal am Tag. Das wahre ist es aber nicht, das geb ich zu.

    Bei der Dice Methode funktioniert es indem man indem man grob Kristalliserten Honig erst fein mix (Mörser + Pistel, Mixer/Pürrierstab) und dann damit impft.

  • Du kannst auch mit den groben Kristallen nach der Dyce Methode impfen.

    wenn man als Ergebnis Kandis möchte, ein interessanter Weg. Ansonsten würde ich das lassen. Grobe Impfe, grobes Ergebnis. Immer.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Wenn du entsprechend rührst, funktionierts und es warm genug ist, dann rührst du aber 4 mal am Tag. Das wahre ist es aber nicht, das geb ich zu.

    Bei der Dice Methode funktioniert es indem man indem man grob Kristalliserten Honig erst fein mix (Mörser + Pistel, Mixer/Pürrierstab) und dann damit impft.

    Also impft man nicht mit groben Kristallen sondern mit zermörserten vermeintlich feinen Kristallen.:/