Kastanienhonig impfen

  • Und wer auch immer auf die Idee kommt mit Puderzucker zu impfen, ich hoffe der macht das nur als Futter.

    Und wer auf die abstruse Idee kommt seinen Honig mit dem Pürierstab oder Mörser zu bearbeiten...

    Wer seinen Honig mit dem Pürierstab bearbeitet, der wird auch Puderzucker gegenüber nicht abgeneigt sein.

    Ganz ehrlich ich glaube bei dir hakts ganz gewalltig

    Da hast du zumindest mal recht. Ich steh zu meinem Knall ^^

    Diejenigen die jedoch ihren Honig mit Mörser oder Pürierstab malträtieren, die haben garantiert auch irgend ein Problem.

    nur weil jemand anderen Methoden gegenüber aufgeschlossen ist (Methoden die tatsächlich sogar Wissenschaftlich beschrieben wurden)

    Man kann vielem gegenüber aufgeschlossen sein, jedoch ist die Behauptung aus groben Kristallen kann man feincremigen Honig rühren, um dann auf eine Methode mit Mörser und Zauberstab hinzuweisen die mal irgendwo irgendwer zu Papier gebracht hat... Und du kannst mir hier nicht erzählen, dass du so nen xxx wirklich mit deinem Honig machst oder jemals gemacht hast!

    ein panschen mit von Honig mit Zucker zu unterstellen ist einfach nur beleidigend.

    Hab ich das? Mörserst oder pürierst du folglich wirklich deinen Honig oder ist es hier nur theoretisches Wissen der Youtubeimkergeneration 2.0.

    Du würdest dich aber bestimmt wundern wie beliebt es insgesammt ist, den Honig einfach im Eimer Kristallisieren zu lassen, über Nacht im Wärmemeister aufzutauen, dann einmal im zu Rühren und dann abzufüllen. Dazu findest du hier im Forum auch genug Diskussionen.

    Ich wunder mich nicht sondern es ist mir bekannt und ja, ich war auch mal so drauf und dachte damit macht man aus einem tollen Produkt noch was viel besseres...

    Es gibt Honige die bei passender Lagertemperatur und Zusammensetzung es Nektars so klasse auskristallisieren, das könnte man besser nicht selbst rühren, jedoch sind die meisten Honige eher geneigt große Kristalle zu bilden und die bekommt man nur durch komplettes Auftauen weg.

    Ich würde nie Behaupten, das all diese Methoden das Optimum darstellen, vor allem weil das direkte Rühren weniger Arbeit macht und kontrollierbare Ergebnisse liefert, funktionieren tut aber vieles.

    Direkt Rühren macht doch gerade richtig viel Arbeit. Deswegen impft man doch gleich richtig, damit man es umgehen kann.

    groben Honig mit dem Pürierstab mixen als Impfe?

    Vielleicht kann man damit direkt im Glas fest gewordenen Honig nochmal cremig rühren?

    Leider gab es bisher keine weiteren Details von robirot um irgendwas dazu sagen zu können, so müssen wir weiter vermuten!

    Deswegen mußt Du nicht Gleiches mit Gleichem vergelten und ebenfalls beleidigend werden!

    Falls meine provokante Schreibweise beleidigend war, dann bitte ich um Absolution und entschuldige mich dafür auch bei robirot!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo zusammen,


    mein kastanienhonig aus 2018 fängt langsam an zu kristallisieren,würdet ihr den honig impfen oder nur rühren?

    Weder noch.

    Erwärme den Honig auf 35°C bis 40°C bis sich die Kristalle fast gelöst haben, dann durch's Sieb, damit verbleibende Kristalle aus dem Honig entfernt werden.


    Kastanienhonig sollte flüssig sein.



    Grüße aus der Pfalz,

    Arnd

  • Zu #1 nein, wie beschrieben es funktioniert, probiert hab ich es, aber als Standardmethode nicht meins. Sollte man aber durchaus mal Probieren, da das Ergebniss von der Konsistenz her interessant ist, nicht ganz wie gerührt aber trotzdem cremig. Und nein wenn ich es nicht Ausprobiert hätte, würde ich es von vornherein so Kennzeichen.

    Hier hast du eine gute Dokumentation des Verfahrens:


    Ich habs aber so gemacht, Honig durchs Sieb und den kristallinen Rückstand im Sieb klein gemacht.


    #2 Da hast du natürlich recht.

    #3 die kann dir nur der Pabst erteilen, aber die Entschuldigung nehme ich natürlich an.