Mittelwände

  • Hallo Leute,
    wie lange kann ich den Völkern Mittelwände zum Ausbauen geben?
    Wenn ich den Völkern jetzt MW gebe, bauen sie sie dann noch aus? oder ist es Mitte Juni schon zu spät?

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco

  • Hallo maju !


    Mittelwände werden bei Volltracht ohne weiteres auch noch in den Sommermonaten ausgebaut, jedoch gibt es bei uns in Niedersachsen zu dieser Zeit nur noch Läppertrachten (es sei denn man steht auf besseren Böden in der Phacelia oder Lindentracht). Wichtig ist der ständige Nektar (oder Futterstrom) welcher ein Volk zum bauen anregt. Ist dieser nur ungenügend vorhanden, werden die Mittelwände nur noch zaghaft und unschön ausgebaut, und sehen hinterher aus als ob die Bienen mit schmutzigen Füßen durch ihre Wohnstube spaziert sind. Regelmäßig gefütterte Kunstschwärme und Ableger wie auch nackte Heidevölker bauen Mittelwände problemlos aus.


    Grüße Frank


    http://www.imkerei-osterloh.de

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Bienen schlecht bauen, wenn sie Maispollen eintragen.Der Bautrieb der Bienen hält etwa bis zur Sonnenwende (21. Juni) an.Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    kann es sein, dass deine Bienen zum Maispollen kein Futter zu verarbeiten hatten?


    In der 2. Juli-Hälfte haben meine Völker oft über der Brut dicke Kränze aus Melezitose-Honig, der bekanntlich Gift beim Überwintern ist; mit diesen Waben mache ich Zwischenableger zu Beginn der Maisblüte.
    In den künftigen Überwinterungsraum kommen Mittelwände, auch schlecht ausgebaute vom Frühjahr; zunächst mit Zuckerlösung 1:1 gefüttert (geht Anfang August in die Auffütterung über) werden diese einwandfrei und zügig ausgebaut. Mit dem jetzt reichlich vorhandenen Maispollen wird sofort ein neues großes Brutnest angelegt.


    Viele Grüße
    Frieder

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Hallo Frieder, kann es sein, das Deine Völker noch genug Pollen von anderen insektenblütigen Pflanzen eintragen? Bei windblütigen Pflanzen habe ich die Vermutung, das diese den Bautrieb der Bienen nicht so antreiben. Das dürfte ähnlich sein wie die schwarmtriebdämpfende Wirkung einer Honigtautracht. Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    natürlich gibt es zusätzlich noch Pollen aus umliegenden Gärten,
    das dürfte allerdings kaum etwas mit dem Wabenbau zu tun haben, sondern mit dem neuen großen Brutnest, das angelegt wird.


    Für den Baubeginn sind zwei Bedingungen notwendig:
    1. ausreichende Tracht
    2. zu wenig freie Vorratszellen


    Indem man alle Waben durch Mittelwände ersetzt und füttert, kann man diesen Zustand künstlich herbeiführen.
    Wie jeder Schwarm baut dieser "Kunstschwarm" im Juli bei ständigem Futterstrom noch leicht die 12 bis 15 Waben für seine Überwinterung.


    Noch ein Vorteil: Bauerneuerung ohne Honigverbrauch.


    Viele Grüße
    Frieder

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)

  • Hallo Frieder
    Du schreibst von füttern.Was füttert man jetzt,um den Bautrieb bei den Ablegern und Schwärmen zu erhalten?
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Guido,


    um das begonnene Bauen nicht zu unterbrechen, sollte der Futterstrom nicht abreissen.


    Ein Schwarm, der in der kommenden Waldtracht noch etwas bringen kann, ist jetzt mit Honiglösung 1:1 zu füttern. Falls bei Trachtbeginn noch nicht alles ausgebaut ist, kannst du noch etwas weiterfüttern, es wird schneller gebaut und die Tracht kann noch genützt werden.


    Nach Trachtende, bei mir meist Mitte Juli, füttere ich zum Bauen Zuckerlösung 1:1.


    Viele Grüße
    Frieder

    Mit freundlichen Grüßen
    Frieder


    ____________________


    Der Bienenstaat gleicht einem Zauberbrunnen;
    je mehr man daraus schöpft, desto reicher fließt er (K.v.Frisch)


    Es irrt der Mensch, solang er strebt (J.W.v.G.)