Wandern mit/ohne Schied?

  • Hallo liebe Imkergemeinde,


    ich habe eine Frage an die Schiedimker/-innen unter euch:

    Werden Völker, die mit Schied geführt werden oder eingeengt sind, beim Wandern mit Schied transportiert? Oder muss man ihn vorher entnehmen und hinterher wieder einsetzen, weil es beim Transport Bienengequetsche o.Ä. am Schied geben könnte?



    Danke schonmal für Tipps und Ratschläge!


    Viele Grüße

    Manuel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von hartmut () aus folgendem Grund: Link bzw. unerwünschte Werbung entfernt.

  • Ich lasse das Schied beim Wandern drin, sorge aber auch dafür das in der Beute nichts verrutschen kann. Ich fülle hinter dem Schied mit Mittelwänden auf, ggf. wird das ganze noch mit einem Wachsklumpen oder einem Stück Pappe fixiert. Hat bisher immer gut funktioniert. Sind hier Rähmchen ausreichend verkittet , geht's auch ohne. Hauptsache ausreichend belüftet

  • Reiszwecke, dafür brauch ich kein Werkzeug und hat bei mir bisher immer funktioniert. Hab ich eigentlich immer eine Tüte in der Kiste.


    Mit Rähmchen auffüllen wäre mir zuviel Akt/ Gewicht.


    Gruß Chris

  • Danke schon mal für eure Ratschläge!

    Ich hatte mir auch schon Reiszwecken besorgt und wollte die Waben im Block fixieren, damit nichts in Richting Leerraum rutschen kann.

    Jetzt kann ich das auch guten Gewissens machen :)


    Nachdem ich nach 13 Jahren DNM letztes Jahr zu DNM1,5 gewechselt bin, bin ich sozusagen „Schiedanfänger“. Es war aber definitiv die beste Entscheidung in meiner Imkerkarriere nur noch mit einem großen Brutraum zu imkern! Nur blöd, dass es 13 Jahre bis zu dieser Entscheidung gedauert hat :P

  • Wie kann man ein Schied nur mit einem Reißnagel fixieren? Mir fehlt da gerade das Vorstellungsvermögen. So ein flacher Nagel steht doch überhaupt nicht über und kann so doch auch nix festhalten? Bei ein paar 100 km Fahrt und unzähligen Kurven muss das Ganze doch recht stabil sein und möglichst nicht nur das Verrutschen, sondern auch zu starkes Schwingen verhindern?

  • Schied bleibt bei mir beim Wandern immer drin und ich wüsste auch keinen Grund es rauszunehmen.


    Bei kleineren Wanderungen reichen zur Fixierung Reißnägel oder man vertraut auf die Bienenklebstoffe (Wachs, Propolis). Dann sollte allerdings etwas Zeit seit der letzten Durchschau vergangen sein (mindestens 24 h).


    Bei längeren Ausflügen habe ich zur Sicherheit auch Schrauben verwendet. Vielleicht nicht zwingend notwendig, aber beruhigt etwas mehr bei gröberen Straßenunebenheiten. Auffüllen mit Leerrähmchen geht auch, ist aber aufwendiger.


    Grüße vom Apidät

  • Wie kann man ein Schied nur mit einem Reißnagel fixieren? Mir fehlt da gerade das Vorstellungsvermögen. So ein flacher Nagel steht doch überhaupt nicht über und kann so doch auch nix festhalten? Bei ein paar 100 km Fahrt und unzähligen Kurven muss das Ganze doch recht stabil sein und möglichst nicht nur das Verrutschen, sondern auch zu starkes Schwingen verhindern?

    Wenn man die Reisnägel (nicht Reiszwecke) hinter der letzten Wabe in die Holz-Auflageschiene rammt (oder vielleicht 2 an jeder Seite), sollte da doch eigentlich nichts verrutschen können