Austauschen der Königin

  • Hallo Bienenfreunde,
    einige meiner Bienenvölker haben eine 2 Jahre alte Königin, d.h. im nächsten Jahr wäre sie 3jährig. Neue Königinnen habe ich auch schon im EWK nachgezogen.
    Sollte ich die Königinnen jetzt schon austauschen (alt gegen neu) oder sollte ich bis zum Herbst/Spätsommer warten?
    Wie gehe ich beim Zusetzen am besten vor, wann ist der richtige Zeitpunkt?
    Würde mich über Tipps und Ratschläge freuen.

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco

  • Hallo Marco,


    ich würde an Deiner Stelle dafür sorgen, dass möglichst starke Völker in den Winter kommen. Somit würde ich einen Ableger mit der alten Königin machen und die "Neue" nach 9 Tagen in dass weisellose Volk zusetzen. Im Herbst würde ich die "Alte" dann abdrücken und das Volk mit der jungen Königin um die ArbeitsBienen im Ableger verstärken.


    Viel Erfolg!


    Ronny

  • Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
    Also sollte ich jetzt einen Ableger bilden (mit 2 Brutwaben, 1 Pollenwabe und einer Futterwabe?) und dann im Herbst den Ableger einfach mit dem "Stammvolk" vereinigen?
    Wann im Herbst, kurz bevor ich die Völker auffüttere?

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco

  • Hallo Marco,


    natürlich nach dem Auffüttern, denn füttern simmuliert Massentracht und die Königin legt wieder ein großes Brutnest an. Somit sind mehr Bienen nach dem Auffüttern da, auch beim Ableger. Vereinigen würde ich dann im September.

  • Ich spare mir immer die Mühe mit Ablegerbildung. Funktioniert aber nur wenn noch genügen Tracht vorhanden ist.


    Alte Tante einfach abdrücken und das Volk einen oder zwei Tage weisellos lassen.


    Die junge Königin im Ausfresskäfig zusetzen.


    Nach vier bis 5 Tagen, Volk durchsehen und Weiselzellen alle Weiselzellen ausbrechen.


    Ich hatte mit dieser Methode bisher keine Verluste. Solche Aktionen sollten aber wie gesagt nur bei genügend Tracht durchgeführt werden. Im Juli funktioniert diese Art und Weise in der Regel nicht mehr.

    Mit freundlichem Imkergruss
    Dieter Luft