Topfspüle im Abfüllraum?

  • Hallo Imkerkollegen.

    Ich plane derzeit meinen neuen Schleuderraum bzw. Abfüllraum. Ich habe fürs Verarbeiten des Honigs und reinigen der leeren Kübel und Geräte nur diesen einen Raum zur Verfügung und möchte endlich nicht mehr die Badewanne dazu missbrauchen. Endet immer mal wieder mit Stress mit der besseren Hälfte ;-) Denke, dass ich dadurch sicher einiges an Feuchtigkeit in diesen Raum bekomme, was ja in Kombination mit Honig nicht so toll ist. Wie handhabt ihr dies?

    Danke für eure Meinungen.

  • Erst nach dem Schleudern + Abfüllen großspülen bzw. Lüften, wenn es kalt draußen ist und die Bienen nicht fliegen (also nachts). Honig möglichst ohne große Temperaturschwankungen lagern in verschließbaren Gefäßen, das geht notfalls auch im zeitweilig als Spülraum genutzten Arbeitsraum. Refraktometermessungen decken Ansammlung von feuchtem Honig an der Oberfläche des Hobbocks auf -> die oberste Schicht wie beim Abschäumen großzügig abzunehmen, bringt ggf. 1 ... 2 Zehntel hinter dem Komma beim Wassergehalt.

  • Wenn du ein vernünftiges Spülbecken haben möchtest, in das auch ein Schleuderkorb passt, kaufe dir z.B. dieses hier : Spülbecken . Habe selber lange danach gesucht. Produkte in D produziert gibt es eigentlich nicht, auch nicht so recht im online-Fachhandel. Da benötigst du dann aber eine individuell geschnittene Arbeitsplatte. Dafür passen auch viele Imkergeräte rein, noch dazu, wenn du den Hahn als Schwenkhahn mit Brause nicht in der Spüle, sondern daneben in der Arbeitsplatte befestigt.

  • Das Veterinäramt will eine Doppelspüle. Das solltest Du gleich berücksichtigen, bevor Du später wieder umbauen musst.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Das Veterinäramt will eine Doppelspüle.


    Das Veterinäramt stand schon neben der Spüle und hatte nichts zu meckern. Außerdem, wozu braucht das Veterinäramt eine Spüle, wenn es die Lebensmittelbehörde ist eventuell schon eher. Hast du eine Idee, auf welcher Rechtsgrundlage die das bei einem Hobbyimker fordern wollen ? Irgendwie sind mir die Veterinäre auf Höhe Berlin suspekt.

  • ... wozu braucht das Veterinäramt eine Spüle, wenn es die Lebensmittelbehörde ist eventuell schon eher.

    Das Veterinäramt ist die Lebensmittelbehörde.

    Hast du eine Idee, auf welcher Rechtsgrundlage die das bei einem Hobbyimker fordern wollen ?

    Na, da gibt es z.B. die Lebensmittelinformationverordnung, die Hygiene-Verordnung, um nur die wichtigsten zu nennen. Auch die Honig-Verordnung ist bei der Lebensmittelüberwachung ein Thema.

    Ich gehe davon aus, dass diese Regelungen auch im "Osternienburger Land" gelten.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich gehe davon aus, dass diese Regelungen auch im "Osternienburger Land" gelten.

    Konkret in welcher Verordnung steht wo die Doppelspüle ? Nur weil der Veterinär sich die wünscht ... ja ist bald Weihnachten, kann er seiner Frau erzählen. :cursing::thumbdown:

  • Oioioi, schon wieder ...


    Spüle im Schleuder- Abfüllraum macht nix, wenn Du nicht ständig heißes Wasser drin stehen hast, während Honig verarbeitet wird. Wer mal versucht hat, Honig über trockene Luft zu trocknen, weiß, dass der Wassergehalt im Honig sich mit großem Aufwand kaum ändert...


    Es gibt ein Spülbecken https://www.pyramisgroup.de/de…dukte-detail/?prodid=4295, das noch in einen üblichen Spülenschrank passt. Das ist m.w. das größte im üblichen Küchensortiment.

  • Konkret in welcher Verordnung steht wo die Doppelspüle?

    Ich gehe nicht davon aus, dass das expressis verbis im Gesetz steht. Aber nicht nur mein Veterinäramt ist dieser Auffassung.

    Am besten fragst Du mal den zuständigen Kontrolleur.


    Ach ja, Kalt- und Warmwasser wird auch verlangt.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Freunde von mir haben sich eine Küche zur Herstellung von Marmeladen und Chutneys abnehmen lassen.

    Da wurde eine Doppelspüle verlangt, damit in dem einen Becken nur die Lebensmittel gewaschen werden und in dem anderen nur die Utensilien. Bei Vorhandensein eines Geschirrspülers hätte der Veterinär drauf verzichtet.

    Da wir Imker ja nur Utensilien waschen, würde mich vor diesem Hintergrund auch die Begründung für eine Doppelspüle interessieren. (Auch wenn ich eine habe ;))

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Ich habe eine Stelle in der VERORDNUNG (EG) Nr. 852/2004, Anhang II gefunden, aus der sich das wohl ableitet:


    "Es müssen an geeigneten Standorten genügend Handwaschbecken vorhanden sein. Diese müssen Warm- und Kaltwasserzufuhr haben;

    darüber hinaus müssen Mittel zum Händewaschen und zum hygienischen Händetrocknen vorhanden sein. Soweit erforderlich, müssen

    die Vorrichtungen zum Waschen der Lebensmittel von den Handwaschbecken getrennt angeordnet sein."


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich habe vor dem Bau das Gespräch mit der Zuständigen gesucht. Sie hat auf einen Bodenablauf verzichtet, da nicht ständig der Boden nass/ flutend gereinigt werden muss. ein seperates Handwaschbecken mit einem Seifenspender und Papierhandtücher sollte sein. Die Wande mussten glatt verputzt und Weiß gestrichen sein, erfahrungsgemäß tendierte sie zu Fliesen(hab ich gemacht) aufgrund der niedrigen Deckenhöhe möchte sie diese abwaschbar haben ( Kunststoffplatte) Da es ein Kellerraum war, durfte die Lüftung nicht durch das Kellerfenster erfolgen, ich habe den Raum an die Wonraumbelüftung angeschlossen. Gleichzeitig Honig verarbeiten und spülen/ Spülmaschine laufen darf ich nicht, nacheinander aber problemlos. Gruß Jörg