Quittenmet

  • Met ist bei mir ein "Abfallprodukt". Ich finde nicht, dass reiner Met schmeckt, habe aber für Honig, der sich absetzt, keine andere Verwendung.

    Ich aromatisiere den Met versuchsweise mit verschiedenen Früchten.

    Recht zufrieden bin ich z.B. mit dem Zusatz von frischem Ingwer.


    Jetzt habe ich Quitten ausprobiert, weil noch einige Eimer ungeerntet waren und keiner sie verwerten wollte. Das ist wirklich lecker.

    Ich lasse den Met mit Portweinhefe ganz durchgären. Der soll ruhig möglich stark werden.

    Die Quitten werden halbiert, entkernt und in dünne Scheiben geschnitten. Da drauf kommt dann der Met. Ich nehme so viel Quitten, dass der Met sie gerade noch bedeckt. Schon nach ein paar Tagen, nimmt der Met ein intensives Aroma von den Quitten an.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo Wolfgang,


    heißt das, Du legst die Quitten in den fertig durchgegorenen Met ein? Quasi "nur" zur Aromatisierung? Und die Quitten nicht gekocht und lediglich zerteilt?

    Ich wollte gerade einen Quittenwein aus dem Saft mit Honig statt Zucker ansetzen, aber diese Variante klingt auch interessant.


    Der Ingwer-Met analog dazu, den Ingwer z.B. in Scheiben geschnitten zum Met geben?


    Gruß

    Michael

  • Das kann ich so nicht bestätigen.......Ich hatte 148 Quittenbäume, nicht mehr die jüngsten und jahrelang schon nicht mehr geschnitten und keine Bienen. Die Ernte betrug ca 500kg jährlich. Dann begann ich mit der Imkerei ( zuerst 4 Völker) und der Ertrag steigerte sich auf ca 1200kg.

    50 Bäume hab ich umgeschnitten, da die wirklich kaputt waren, die Bienenstöcke wurden auf 10-12 erhöht. Da hatte ich dann ca 2000kg . Dann wurden die Bäume sukkzessive geschnitten und die Bienenstöcke auf 20-25 erhöht. Nachdem ich imkertechnisch mittlerweile in Lage bin (bis zur Marillen und danach Quittenblüte) alles zu optimieren, dass diese auch wirklich stark sind und im Honigraum rechtzeitig ankommen beläuft sich der Ertrag auf ca. 4 t. Und das nicht alle 2-3 Jahre, sonder jährlich.......Bessere Bestäubung, dann brauchst nicht bis 2020 warten.

    Liebe Grüße

    Claudia

    ----------------------------------------------------------------------------------------

    Wien - Niederösterreich, Bienen seit 2012, derzeit 19 Stöcke

    Zander ganz im BR, Zander flach im HR, Naturwabenbau mit Anfangsstreifen,

  • Hab Quitten in Scheiben geschnitten und mit weißem Rum und Honig aufgefüllt.

    Dazu eine Zimtstange und etwas Vanillezucker.

    Himmlisch....

    Wir hatten unglaublich viele Quitten dieses Jahr.

    Nächstes Jahr werde ich das mit dem Met probieren, denn auch ich bin kein Metfan :-)
    Das klingt mir nach einer guten Variante

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Sehr gut Claudia!


    Witterunsgtechnisch bist du auch noch gesegneter als es bei mir der Fall ist. Hier friert es gerne mal im April und alles ist kaputt. Quitten sind da wohl sehr anfällig ... Ich hab aber auch nur vier Halbstämme (8-10 Jahre alt) also nicht soviel Vergleich wie du.


    Grüße,

    Marco

    And that's the way it is (Walter Cronkite)