Warum können Bienen Rasenmähen nicht leiden ?

  • Hallo Kollegen,


    eine vielleicht nicht so bedeutende Frage :
    Warum können unsere Bienen es nicht ausstehen, wenn in unmittelbarere Nähe die Wiese gemäht wird ?
    Komme gerade aus meiner Wiese und hatte noch Restmäharbeiten zu erledigen.
    Ich musste nach wenigen Minuten das Feld räumen und Vollschutz anlegen, weil die gesammelte fliegende Equipe hinter mir her war.
    Diese Beobachtung ist ja nicht neu, ich glaube die Erfahrung kennt jeder Imker, aber woran liegts ?
    Es ist ganz gleich, ob ich das Gras mit der Maschine, meinem Rasentraktor oder –wie heute- mit der Sense angehe, nach zwei Minuten stürzt man aus den Löchern und schon geht’s los.
    Ein Imkerfreund meinte, es sei der Geruch des frischgemähten Grases, aber warum sollten Bienen davor solche Aggressionen entwickeln ?


    Grüsse

  • Hallo,
    das ist nicht der Grasgeruch, sondern das Kohlendioxid aus dem Auspuff!
    Kohlendioxid bedeutet "Feind am Nest".
    Puste mal (mit Vollschutz natürlich!) ins Flugloch, da kommt auch sofort die ganze Armada!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo ihr,


    ich war heute tatsächlich mit der Sense zugangen.
    Gehts euch denn nicht ähnlich mit der Aggressivität ?


    Grüsse
    Gerhard

  • Hallo, nein,
    solange ich mit der Motorsense schön aufpasse, in welche Richtung das Abgas geht, passiert nichts.
    Mit der Handsense haben wir es aber da noch nicht probiert...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,


    um dem Bienenstand mähe ich meistens bei leichtem Niesel mit der Motorsense. Ich werde zwar nass, habe aber meine Ruhe.
    Allerdings weiß ich, dass letztes Jahr der Mähdrescherfahrer am angrenzenden Feld von den Bienen verfolgt wurde. Für ihn war es kein Problem, Kabiene zu und Ruh.


    mfg
    Werner Egger

  • Hallo Freunde,


    die Aktivität der Bienen beim Grasmähen kann ich bestätigen. Die Art, wie das Gras gekürzt wird, spielt keine Rolle. Vielleicht ist es ein angeborener Reflex, der aus der Zeit stammt, als die Räuber beim Plündern Gras und anderes organisches Material traktierten. Zeit genug zur Ausbildung dieses eventuellen Reflexes hatten die Bienen.


    Gruß


    Baudach

  • Hallo ihr geplagten,


    ich glaube das liegt an zwei Dingen, welche die Bienen agresiver werden lassen. Einmal ist es der Lärm welcher bei oben genannten Aktivitäten (auch beim Sensen) entsteht, der die Biene angreifen lässt. Das andere sind die schnellen Bewegungen durch um her fliegendes Gras oder auch der Sense selbst. Im Falle des Mähdreschers auch das Gebläse. Denn schnelle Bewegungen mögen Bienen überhaupt nicht. Ich mache vor dem mähen kräftig Rauch, dann geht´s um einiges besser. Wenn man dann noch, wie schon gesagt, darauf achtet das kein Gras Richtung Bienevolk fliegt und die Abgase sonst wohin bläst, lässt sich auch um Bienen gut mähen.

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!

  • Das Problem aufgeregter Bienen umgehe ich, indem ich mähe (mit der Sense) wenn die Mädels alle noch "pennen". Übrigens schneidet sich taunasses Gras mit der Sense am besten.
    Wenn man tags direkt vor dem Flugloch steht und heftig herumhampelt, wie eben beim Mähen, wird man auch durch ruhige Völker darauf aufmerksam gemacht, daß das störend sei - da hat Toyotofan recht.
    Grüße, Thomas

  • Sagt mal, hören bienen eigentlich?
    Dumme Frage, müsste ich eigentlich wissen, aber bisher lag die Agressivität meiner Bienen eher an Starken Erschütterungen, als an lauten geräuschen.


    Meine These: Bienen "hören" absolut nichts, vielleiocht mach ich mich hier lächerlich, aber egal. Nehmt bitte mal Stellung dazu.


    MfG ...


    PS: Mist nachdem ein paar leute mich hier aus dem Forum "geunfreundlicht" haben, wollt ich heir eigentlich nichts mehr schreiben. Ich bereus immer noch, dass cih damals meine emailadresse öffentlich angegeben hab, aber schwamm drüber, der ist hoffentlich schon lange nicht mehr im Forum hier.

  • Hallo,


    ich kann Eure Erfahrung nur zum Teil teilen. Viel früher hatte ich ähnliche Erfahrung gemacht. Aber letztes Jahr hatte ich einen meiner Ableger im eigenen Garten und bin nachmittags mit dem Rasenmäher regelmäßig ca. 15 cm am Flugloch vorbeigefahren. Es kamen zwar ein paar Bienen mehr heraus, aber mich hat keine einzige angegriffen, geschweige denn verfolgt. Und was soll ich sagen, in der Zwischenzeit stehen alle Völker auserhalb des Dorfes auf meinem Standplatz und dieses Volk ist mein agressivstes.


    Gruß
    Franz

  • Da kannst Du mal sehen wie nachtragend die Bienen sind. Die haben Gedächtnisse wie die Elefanten und vergessen nichts. Ich kann Dir nur raten in Zukunft mit dem Rasenmäher vorsichtiger zu sein!!!! :lol::lol::lol::lol:


    Gruß Sabine aus W

  • Hallo zusammen
    Vor allem aber, das ist vererblich!!! :wink: 
    Beweis dafür: Die Bienen vom letzten Jahr sind abgegangen, und die Jungen wissen es auch :D 
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....