Honig wird komisch und grieselig

  • Hallo Forumteilnehmer,

    ich habe nur ein kleine Frage, ich habe den Honig ca. 1 -! 1/2 Monate im Auto spazieren gefahren. Als ein Kunde heute fragte, ob ich welchen dabei hättem bin ich erschrocken, weil er so aussieht.

    Was habe ich falsch gemacht? Der Honig hatte einen Trockengehalt von 17,2 %, er wurde nur abgeschäumt (Sommerernte) und in Gläser gefüllt. Gläser hatten beim Abfüllen mit dem Honig die gleiche Temperatur.


    Danke für Euere Hilfe.

    Gruß


    Jessy

  • Nun ja, irgendwann kristallisieren Honige halt aus. Der hier scheint einen großen Honigtauanteil zu haben und hat sich deswegen Zeit gelassen.

    Ich sehe da keine Auffälligkeiten. Wenn man den Kristallisationsprozess nicht durch Rühren optimiert, kann das schon mal so aussehen.

    Im Auto spazieren fahren, macht die Sache sicher nicht besser.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • so sehen bei mir die Sommerhonige mit hohem Tauanteil manchmal auch aus, wenn ich sie nicht rühre - mein Abschäumhonig oder ein flüssig abgefüllter, der nicht mehr vor dem kristallisieren verkauft wurde.

    Der ist auch dann nicht richtig hart, sondern hat zwischen den groben Kristallen noch (zäh-)flüssige Anteile. Man bekommt ihn wunderbar aus dem Glas aufs Brot, aber die groben Kristalle sind halt nur für den, der es genau so mag ein Genuss.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • Ich würde aus der Ferne eher behaupten, der Honig hat zu gären begonnen. Das geschieht bei nicht sachgerechter (zu warmer) Aufbewahrung besonders leicht, wenn die Kristalisierung einsetzt. So sieht der Honig dann aus. Riecht er fruchtig?


    Grüße

    Reiner

  • ja, diese Kristalle lösen sich leider auch nicht mehr. Gerade bei der Sommertracht habe ich das oft weshalb ich lieber animpfe um gezielt fein kristallisieren zu lassen. Ist im Ergebnis einfach besser.

    Aber ich habe auch Fans für diese grobe Textur...einfach nur eben so bewerben. Schmecken tun beide...


    M.

  • Der würde nicht gravierend schlechter schmecken, wäre er handwerklich ordentlich gerührt :)

    Und wie rührt man den Honig richtig? Es gibt soviele Anleitungen, aber vielleicht gibt mir einer seinen absoluten Tipp weiter. Danke.


    Jessy

  • Im Kofferraum schütteln lassen ist offensichtlich die falsche Rührtechnik. Ich habe zwar schon gehört, dass es zum Zucker auflösen bei der Fütterung so gehen kann, aber für Honig... ;)

    Kofferraum finde ich auch wegen der dauernden Temperaturschwankungen sonst keinen guten Ort für längere Lagerung.


    Ich weiß nicht, ob es die richtige Technik ist, aber ich fülle diese Honige nur in Mengen flüssig ab, die ich zeitnah verkaufen kann. Der Rest wird geimpft, ehe er selbst beginnt zu kristallisieren und dann cremig gerührt abgefüllt.

    Wie man richtig rührt, muss man dir vermutlich nicht erklären. Aber zu warten bis er selbst kristallisiert und dann zu rühren, führt bei diesen Honigen -zumindest bei mir- zu dem, was hier im Forum von manchen als "Sand mit Matsche" bezeichnet wird.

    In der Natur gibt es weder Belohnungen noch Strafen. Es gibt Folgen.
    (Robert Green Ingersoll)

  • vielleicht gibt mir einer seinen absoluten Tipp weiter. Danke.

    Impfen mit ca. 5% chremigem Honig oder im weiteren Verlauf mit ca. 25% (*) der Vorgängercharge im Rühr + Abfüllkübel. Dann ca.15 Minuten Rühren, ein paar Tage stehen lassen, nochmal ca. 30-45 Minuten rühren und dann abfüllen und ab in den Kühlschrank, bis er fest wird. Das kann nochmal 1-4 Wochen dauern. So klappt es jedenfalls bei mir auch mit Honig, der nicht so leicht fest werden möchte, aber irgendwann dann doch grobkörnig auskristallisiert.

    (*) Der Rühr + Abfüllkübel fasst 40 Kg. Abgefüllt werden jeweils 30 Kg, also 60 Gläser, die in den Kühlschrank passen. Die restlichen 10 Kg sind Impfung für die nächste Charge.

  • Hallo,


    danke für die vielen Tipps. Der Honig war im Kofferraum zum Verkauf und nicht zum Rühren. Das Wetter war dieses Jahr auch sehr extrem. Die Frühtracht hatte ich immer gerührt und er wurde immer feincremig. Die Sommerernte wurde abgeschäumt und ins Glas gefüllt, aber dieses Jahr hat es nicht richtig geklappt. Ich werde nächstes Jahr den Honig impfen, damit nicht so große Kristalle entstehen.

    Ich wünsche noch einen schönen Dezember und ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

    Wenn jemand noch Tipps reinschreiben möchte und auch für jeden noch so kritischen Kommentar bin ich dankbar.


    Jessy