Grüsse an alle

  • Hallo ihr Lieben,bei uns verspricht es, ein herrlicher Tag zu werden.
    Ich habe nicht viel Zeit, aber einen ganz herzlichen Gruß an alle Teilnehmer im Forum muss ich noch loswerden.
    Bin auf dem Sprung zum Umlarven meiner 3. Serie Königinnen. Diese sollen am 17.Juni im Sammeltransport zur Insel.
    Morgen, Sonntag, bringe ich persönlich meine ersten Königinnen für dieses Jahr nach Spiekeroog. Wird zwar ein ziemlicher „Ritt“, aber ich habe endlich mal Urlaub und möchte mir den Betrieb vor Ort ansehen. Ich beschicke die Inseln schon im 6.Jahr, kenne viele Kollegen von dort oben vom Telefon und freue mich endlich mal auf ein Treffen.


    Also:


    Grüsse an alle Reisenden
    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Einen wunderschönen Tag zusammen


    Habe vorletzte Woche geschleudert und habe aus meinen beiden wirtschaftsvölkern 46 Kilo rausgeholt.
    Gibt es mal abgesehen von der Weiselprobe einen zuverlässiegen Trick um herauszufinden ob in einem Ableger eine Königin ist wenn auch noch keine Brut vorhanden ist????

  • Hallo Wendt, häng doch einfach eine Wabe mit frischer Brut zu, dann siehst du, ob die Schwarmzellenbauen wollen.


    Ich kann leider noch nicht schleudern, es ist einfach zuwenig verdeckelt worden. Die Menge wird aber dieses Jahr besonders gross ausfallen. Warte noch ein, zwei Wochen, habe schon mehrere völker mit zwei Honigräumen, die sind schon zu 2/3 voller Honig aber eben zuwenig verdeckelt.


    Der Schwarmtrieb lässt stark nach, habe die ersten Ableger in Brut. Ich finde: Ein Super Bienenjahr bis jetzt.


    Gruss
    Hans

  • Hallo Wend,


    schön, wieder von Dir zu hören.
    Häng doch trotzdem die Brutwabe rein. Wenn der Ableger in Brut ist, kannst Du sie ja wieder herausnehmen. Wenn nicht, dann doch auch, dann gibst Du dem Ableger besser eine neue Königin.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Wendt,
    such dir eine offene Brutwabe und schneide ein kleines Stückchen Brut heraus und gib sie dem anscheinend weisellosen Volk, dann hast du mit einem kleinstmöglichen (Brut) Einsatz den größtmöglichen Effekt erzielt und hast obendrein keine ganze Wabe "vergeudet".

  • HAAllo,


    also das ist sooo, irgendwo im Betriebssystem von den Bienen gibt es noch Code den der Homo sapiens (noch) nicht rekompiliert hat. Dieser Code enthält gewisse vermutete Steuersequenzen, die sowohl Drohnen als auch Königinnen zu vernetzten Koordinaten im Raum-Zeitgefüge führen an denen bevorzugt die Begattung stattfindet. Bekannt ist lediglich eine zeitliche Bevorzugung der Nachmittagsstunden. Und der Rest ist Schweigen...


    _________________
    Volle Honigtöpfe wünscht...


    Reiner Schwarz
    auch Systemweisel bei buckfast.de


    <font size=-1>[ Diese Nachricht wurde geändert von: Reiner Schwarz am 2002-06-04 21:15 ]</font>

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Rainer, Hallo Miteinander,
    laut wissenschaftlichen Berichten sollen die Drohnensammelplätze seit Jahrhunderten oder sogar seit Jahrtausenden an den gleichen Plätzen sein und soll etwas mit dem Erdmagnetismus zu tun haben, aber um das endgültig und genau detailiert zu wissen wird unser Leben nicht ausreichen, ich könnte mir vorstellen, dass das, wie so vieles im Reich der Bienen zu den unerforschten Dingen des Lebens gehört, denn alle Geheimnisse des Lebens wird der Mensch ohnehin nicht ergründen können.

  • Lieber Imkerkollege Franz,


    das stimmt und das kann man mit Erdstrahlung erklären und mit der Wünschelrute finden.


    Aber das tun manche in diesem Forum leider als Unsinn ab!


    Gruß Friedhelm

  • Stimmt !
    Und nicht nur in diesem Forum, sondern überall da, wo seriöse Wissenschaftler sich Gedanken machen.


    Grüsse


    Michael

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Wendt,
    das mit dem wann, wo, wie, warum ist genau wie bei uns Menschen . Die Mädels wackeln mit dem Hinterteil und die Jungs hecheln mit heraushängender Zunge hinterher ... :wink:
    Doch Spass beiseite:
    Dass sich die Drohnen über lange Zeiträume auf bestimmten Plätzen treffen ist lange bekannt. Bekannt ist auch, dass eine begattungsbereite Jungkönigin vor Pheromon nur so tropft. Dass die sich finden, ist leicht zu erklären. Nur, wie die Dröhneriche ihre Sammelplätze finden bzw. einrichten, weiß ich nicht. Bekannt ist, dass sich die Herren auch dann dort einfinden, wenn gerade keine Jungkönigin im Anmarsch ist.
    Grüsse


    Michael

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • hallo,
    man hatte zb. einen versuch gemacht und königinnnen auf einer insel bebracht und alle bienenvölker von der insel weggefahren.
    und siehe da alle königinnen waren begattet.
    jetzt fragt sich einer wie kann das sein,fest steht das drohnen sehr weit fliegen bis 30-40km das hat die natur so gemacht das die bienen nicht aussterben können.hallo michael hast du eigendlich carnica oder eine andere rasse,wenn du carnica hast wer ich an einer königin von dir intressiert.


    gruß michael2 :wink:

  • Hallo zusammen! In meiner nähweren Umgebung habe ich einige Felder mit Hanf entdeckt. Ich weiß, das dieser auch blüht. Meine Frage wäre, ob sich eine Anwanderung lohnt? V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.