Varroa-Winterbehandlung auch mit Brut

  • Hallo

    Ich habe heute in die Varroaschublade geschaut und ich habe sieben Milben gefunden.

    Aber ich konnte auch Wachskörner entdecken.

    Soll ich jetzt die Winterbehandlung machen oder soll ich warten.

    Ich hoffe mir kann wer weiterhelfen.

  • Da musst du wohl etwas präziser werden. Wie lange war die Schublade drin sprich über wieviele Tage sind diese 7 Milben gefallen?

    Hat's bei dir schon Nachtfrost gegeben, wenn ja: wann?


    Winterbehandlung günstigstenfalls bei Brutfreiheit, relativ sicher hat man die einen Brutzyklus = 21 Tage nach nennenswertem Frost.


    Wenn die 7 Milben im Zeitraum einer oder gar zwei Wochen gefallen sind, ist das ein anderer Schnack als innerhalb z.B. eines Tages. Kaffeesatz...

  • Ich habe sie gestern eingeschoben deshalb mache ich mir sorgen aber ich will mit Varromed behandeln was ja auch Ameisensäure beinhaltet was ja auch in die Zellen wirkt. Und frost gabs vor ca. einen Monat.

  • Die Grenze wird bei 1/2 Milbe/Tag angegeben. Also 7 pro Tag ist heftig.


    Du solltest dich nicht auf Varromed fixieren nur weil du es gerade da hast. Du musst dich an die Bienen halten. Oxalsäure träufeln ist hier angebracht.

  • Oha, 7 pro Tag. Nennenswert Brut dürften sie ja nicht haben, bei Frost vor 4 Wochen, da sitzt der Großteil wohl eh auf den Bienen. Ich denke eher öffnen und fix behandeln! Mit Varromed kenne ich mich aber überhaupt nicht aus.

  • Wobei die Behandlung jetzt wahrscheinlich auch nicht mehr wirklich kriegsentscheidend ist, falls die Milbenlast schon länger so hoch ist. Wenn die Winterbienen schon unter so hoher Last erbrütet wurden, änderst du das mit der Behandlung jetzt halt auch nicht mehr. :(

  • Nicht so pessimistisch sein. Behandeln, beobachten, draus lernen. Mittlere Volksgröße vorausgesetzt, sind 7 Varroen bei Weitem kein automatisches Todesurteil. Sondern ein Signal, dass eine Behandlung notwendig ist.

    Muss Leo halt ein bisschen tüddeln. Dann kann auch alles wieder gut werden.