Haben Bienen mit Propolis Gore-Tex erfunden?

  • Mich würde allerdings viel mehr interessieren, ob hier bereits jemand seine Beuten mit einer Lupe nach Löchern im Propolis untersucht hat. Vielleicht kann ja jemand die Theorie von Torben Schiffer bestätigen?

    Mit eine Lupe gehe ich vielleicht mal suchen wie viele Zelldeckel aufgebissen wurden...aber einen Deckel habe ich noch nie in dieser Weise angeschaut. Ich werde aber mal nachschauen.

    Aus unseren Erfahrungen: auch propolisierte Dämmdeckel sind wasserdampfdurchlässig. Z.B. haben wir früher unsere Papier-Stockzettel in Folie auf die Dämmplatten gelegt (damit sie nicht so schnell wegfliegen). Die Folge war, das an dieser Auflagestelle die komplette Dämmplatte durchnäßt und sich Schimmel gebindet hat. Jetzt machen wir das anders und die Stockkarten sind immer trocken.


    Jonas

    Michael In der Tat: Es ist ein Thema mit dem ich mich intensiv beschäftigt habe. Und ja, ich bespreche den Artikel in vielen verschiedenen Foren. Ich möchte möglichst viele Personen auf diesen bemerkenswerten Artikel aufmerksam machen. Wenn dem Artikel fundierte Erkenntnisse und Belege zugrunde liegen, dann ist das sicherlich im Sinne der Autoren, oder? Meinst du ich sollte weniger Fragen zu dem Artikel stellen? Sollte ich meine Bedenken lieber für mich behalten? Wenn ja, warum?

  • ...Holzumrahmung keinesfalls breiter als die Beutenwandstärke

    wir sind doch keine Anfänger!

    Das ist doch klar. Aber ich schrob das für Nachbau-interessierte Mitleser.



    ...propolisierte Dämmdeckel sind wasserdampfdurchlässig. Z.B. haben wir früher unsere Papier-Stockzettel in Folie auf die Dämmplatten gelegt (damit sie nicht so schnell wegfliegen). Die Folge war, das an dieser Auflagestelle die komplette Dämmplatte durchnäßt und sich Schimmel gebildet hat. Jetzt machen wir das anders und die Stockkarten sind immer trocken.

    Und - wie macht Ihr es jetzt. wo ist die Stockkarte untergebracht?

  • ...

    Warum nimmst du nicht selbst eine Lupe und siehst selbst nach?

    Das kann ich dir beantworten:

    1. Weil es so eine Lupe nicht gibt, denn diese Löcher sind keine Löcher sondern Poren, dafür braucht man besseres Gerät...

    2. Weil kaum jemand hier eine derart großflächig, als geschlossen zu bezeichnende propolisierte Fläche auf Gitter/Gaze/Tuch über wenigstens einem Volk haben wird.

    Würde jemand so etwas in einem Völkern haben, würde er/sie es garantiert nicht hier an die Große Glocke hängen, weil es direkt heißen würde "Umweiseln! - Königin taugt nichts, deine Bienen sind krank!" :evil:


    Gruß Andreas


  • Und - wie macht Ihr es jetzt. wo ist die Stockkarte untergebracht?

    Jetzt heften wir unsere Stockkarten an die Holzumrandung der neuen per Reißzwecke.

    Und so sehen die ca. 20 Jahre alten Dämmplatten heute aus. Das Klarsicht-Sichtfenster war uns in den früheren Jahren immer eine gute Hilfe.


    Jonas


    Nachtrag.

    habe hier zu ersten Mal Fotos hochgeladen, die sind wohl etwas zu groß geworden.


  • ...na, so ganz stimmt das ja nicht was Du hier schreibst.

    Ich habe hier mal ein paar Fotos eingestellt, die zeigen, dass bei uns das gänzlich anders ist. Bei uns schauen alle ALLE Dämmdeckel bei ALLEN Völkern so aus. Das kann ich gerne an die 'große Glocke' hängen. Warum soll hier Umweiseln angesagt sein?


    Jonas



  • Bleibt doch noch die Frage ob die Bienen überhaupt absichtlich solche Löcher lassen. Und ob das überhaupt eine Relevanz hat. Da ja leider von keinem der dazu Forschenden experimentelle Daten veröffentlicht wurden, kann man das ja nicht mal bewerten...


    Meinen Ladies geht es in den Segebergern jedenfalls augenscheinlich ganz gut. Nix mit Schimmel... zumindest keinen sichtbaren.


    Man müsste so ein Teil mal von innen mit einer ganzflächigen Sensorik entlang Beutendeckel und -wänden ausstatten um Feuchtigkeit und Temperatur in einem engen Raster ständig zu messen Könnte mir vorstellen, dass die Verteilung von Temperatur und Feuchtigkeit auch ganz interessanten Änderungen unterworfen sind wenn dann mal ein echtes Bienenvolk darin überwintert, sich bewegt und verändert...womöglich ist der Ansatz, ein "künstliches" Bienenvolk zu nutzen dass nur anhand von Wärme und verdunstetem Wasser simuliert auch einfach nicht ausreichend, die Komplexizität des Biens und seiner Klimaregulation zu erfassen.


    M.

  • So ganz richtig verstanden wurde ich nicht, oder?

    Ist das unter "großflächig, als geschlossen durchgehend propolisierte Flächen" zu verstehen? Unter durchgehend propolisiert verstehe ich etwas anderes, darum habe ich auch so geschrieben. Das letzte Foto ist mit "...erkennbar mit entsprechend hoher Vergrößerung..." beschriftet. Mit was für einer Lupe erreicht man eine entsprechend hohe Vergrößerung? Ist Haarspalterei, ich weiß. Aber du zeigst nicht das, was ich beschrieben hatte und nicht das, worum es geht. Das, was hier gewünscht wird, ist erst mikroskopisch erkennbar und erheblich kleiner.


    Warum sollten Imker mit der Lupe nach etwas suchen, wofür eine Lupe nicht ausreicht, wenn sie noch nichtmal eins der in Frage kommenden Materialen verwenden, worauf sich die Aussage mit der Offenporigkeit bezieht? Ich könnte jetzt Styropordeckel zeigen, die von unten fast genauso propolisiert aussehen, wie deiner. Und nun?


    Ist nicht gegen dich, Jonas, aber trotzdem Danke für die Fotos. Mein Beitrag #73 geht in eine andere Richtung, siehe einige Beiträge vor #73, die vllt. besser verstanden und akzeptiert werden.


    edit - weil mir das schon seit dem Eröffnen dieses Themas mit diesem trolligem, reisserischen Titel unter den Nägeln brennt:

    Gore-Tex ist der Handelsname für eine mikroporöse Membran...


    Nein, Bienen können das nicht erfunden haben, weil es nur ein Handelsname ist.


    Gruß Andreas

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von AndreasH ()

  • Hallo Andreas,

    es muss ja nicht um den Namen gehen . 😡 Es geht doch um die Funktion!?

    Für die Bienen ist Propolis existentiell. Viel davon kann nur gut sein!!!!!!

    An anderer Stelle habe ich schon geschrieben: Abdecktücher seit 4 Jahren auf dem Volk und richtig dick propolisiert. Trotzdem hat die Schicht Löcher. Sichtbar im Gegenlicht.

    Und ich mache mir darüber keine Gedanken. Ich werde auch keine Weisel austauschen. Auch kein Tuch.

    Außerdem gehört Propolis in meine Hausapotheke.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Zu 1: Nein, eben nicht. Die Löcher die Torben Schiffer im Propolis gefunden hat sind größer als die darunterliegenden Leitkanäle (Und selbst die kann man mit einer Lupe entdecken, bei Stirnholz). Sie sind teilweise so groß, dass sie schon keine Kapillarwirkung mehr haben, sie sind "kapillarbrechend".

    Zu 2: Es geht um Propolis auf Holz. Ob die Bienen die Löcher im Propolis nur auf Stirnholz anlegen, oder auch auf Holz mit jeder anderen Faserrichtung, vielleicht sogar auf Gitter/Tuch geht aus seinem Artikel nicht hervor.

  • @ Roland, Chelifer, Siebenschläfer

    Das Thema scheint dich ja echt umzutreiben, wenn du es in allen möglichen Foren zur Diskussion stellst.

    Warum nimmst du nicht selbst eine Lupe und siehst selbst nach?

    Irgendwie beschleicht mich bei Dir das Gefühl, Du spielst mit ein Spiel mit gezinkten Karten hier.

    Ein Schelm der dabei böses denkt.



    Michael In der Tat: Es ist ein Thema mit dem ich mich intensiv beschäftigt habe. Und ja, ich bespreche den Artikel in vielen verschiedenen Foren. Ich möchte möglichst viele Personen auf diesen bemerkenswerten Artikel aufmerksam machen. Wenn dem Artikel fundierte Erkenntnisse und Belege zugrunde liegen, dann ist das sicherlich im Sinne der Autoren, oder? Meinst du ich sollte weniger Fragen zu dem Artikel stellen? Sollte ich meine Bedenken lieber für mich behalten? Wenn ja, warum?

    Ach ne... Früher best Friends und nun?


    Ja, Torben Schiffer stellt sich das offensichtlich so vor: Wasserdampf geht durch, Wasser nicht. Eine Dampfbremse arbeitet allerdings anders: Wasserdampf und Wasser gehen nicht durch.

    Er stellt sich was vor... und warum tritt der gute R.Sachs nicht einfach den Gegenbeweis an statt etwas nur öffentlich in Frage zu stellen damit der Eindruck erweckt wird was man nicht sieht und nicht belegt ist kann nicht sein.

    Euer eigenen geistigen Ergüsse basieren doch alle nur auf ich hab da was gesehen und weil es für mich nur eine logische Erklärung gibt ist es einfach so.


    Mich würde allerdings viel mehr interessieren, ob hier bereits jemand seine Beuten mit einer Lupe nach Löchern im Propolis untersucht hat. Vielleicht kann ja jemand die Theorie von Torben Schiffer bestätigen?

    Wen willst du denn hier nun noch auf den Arm nehmen. Wie soll man ohne richtige Hilfsmittel und vermutlich entsprechendem Labor sowas sehen bzw. die Funktion nachweisen...


    Tolle Arbeit Roland. Danke. Es war früher (oder ist es immer noch), zu beobachten, dass Wissenschaftler Hypothesen für Phänomene aufstellten, die nicht diskutiert wurden. Diese Hypothesen sind dann in der Wissenschaft verankert worden und haben sich sehr lange gehalten. Weiterführende Arbeiten benutzen diese Quellen. Es ist gut, dass unabhängige Forscher einige dieser Irrtümer heute aufklären. Danke Deiner Arbeit wissen wir, dass Core Tex weder von den Bienen erfunden, noch von den Bienen angewendet wird.

    Na da haben wir ja die Erklärung. Erst war T.Schiffer der Liebling vom Dorn, dann hat sich aber TS nicht verarschen lassen wollen, den ND durchschaut und sich von dieser Scharlatanerei abgewandt. Wer dann auf ND hereingefallen ist und glaubte er bekäme damit eine Platform um sich zu puschen war dann ein gewisser R.Sachs. Kennt den vielleicht zufällig jemand hier?

    Komisch, dass seit dem Zeitpunkt der bis dahin so geschätzte TS auf einmal mit Verachtung gestraft wurde und es sich hier genau so fort setzt?

    Habt ihr ganzen Pseudowissenschaftler nix besseres zu tun als euch gegenseitig ans Bein zu pinkeln?

    Dank euren verworrenen Thesen gehen jährlich Bienenvölker zugrunde!

    Wenn dann noch jemand jeden Mist der letzten 100 Jahre aufgreift und zusammen gefasst als das neue Wundermittel zur glückseligen Bienenhaltung anpreist, dann hört es wirklich bei mir auf.


    Sorry für die Ausdrucksweise, aber soviel gequirlte "Ausscheidung" gehört öffentlich angeprangert. Eure Geltungssucht lebt besser bei einem anderen Hobby aus, bei dem ihr keinen Lebewesen Schaden zuführen könnt.


    Klar bringen solche Typen hier sicherlich mächtig Besucher und Werbeeinnahmen, aber ich hoffe Hartmut lässt solchen Menschen hier keinen freien Lauf, bzw. gestattet zumindest weiterhin, dass man das dann sachlich zerlegen darf ^^


    Lieber R.Sachs und N.Dorn. Berichtet doch mal was zu euren imkerlichen Leistungen die ihr euch selbst erarbeitet habt und nicht irgendwo mal gelesen habt. Ich will jetzt aber nix von Bücherskorpionen oder Siebenstern und Schwefelschnitte lesen;)

    Auch T.Schiffer ist gerne eingeladen sich zu beteiligen, ich ergreife hier für keinen der genannten Partei sondern erwarte ein öffentliches "dissen" auf Augenhöhe damit sich die Herren mal hinter ihre Fassade schauen lassen und wir die wahren Ambitionen dazu sehen können.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Ja, Torben Schiffer stellt sich das offensichtlich so vor: Wasserdampf geht durch, Wasser nicht. Eine Dampfbremse arbeitet allerdings anders: Wasserdampf und Wasser gehen nicht durch.

    Er stellt sich was vor... und warum tritt der gute R.Sachs nicht einfach den Gegenbeweis an statt etwas nur öffentlich in Frage zu stellen damit der Eindruck erweckt wird was man nicht sieht und nicht belegt ist kann nicht sein.

    Euer eigenen geistigen Ergüsse basieren doch alle nur auf ich hab da was gesehen und weil es für mich nur eine logische Erklärung gibt ist es einfach so.

    Genau das ist es, worauf einige Wissenschaftler spekulieren: Eine Theorie steht so lange im Raum, bis das Gegenteil bewiesen ist. Ich beweise das Gegenteil nicht. Ich kläre aber über die falschen physikalischen Zusammenhänge auf, die Torben Schiffer präsentiert. Und ich stelle fest, dass es keine Belege für die Theorie gibt. Sie ist eben nicht stichhaltig.

  • Mich würde allerdings viel mehr interessieren, ob hier bereits jemand seine Beuten mit einer Lupe nach Löchern im Propolis untersucht hat. Vielleicht kann ja jemand die Theorie von Torben Schiffer bestätigen?

    Wen willst du denn hier nun noch auf den Arm nehmen. Wie soll man ohne richtige Hilfsmittel und vermutlich entsprechendem Labor sowas sehen bzw. die Funktion nachweisen...

    Vielleicht solltest du meinen Beitrag nochmal lesen. Die Löcher sind groß genug um sie mit einer Lupe zu erkennen.

  • Ein sachliches Zerlegen kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen. Deine Provokationen kannst du dir sparen, ich gedenke nicht meine persönliche Meinung über Torben Schiffer kund zu tun. Die hat in der Öffentlichkeit nichts verloren. Eine fachliche Diskussion lasse ich mir nicht verbieten, egal welche Motivation du dahinter vermutest.