Haben Bienen mit Propolis Gore-Tex erfunden?

  • Werbung

    Torben Schiffer hat im Namen von HOBOS eine Artikel über Löcher im Propolis und ihre Wirkungsweise geschrieben. Die mediale Aufmerksamkeit für das Thema ist groß. Beispielweise erklärt er auch gegenüber Spiegel online im Interview, dass die Bienen quasi Gore-Tex erfunden haben. Ich habe mich intensiv mit dem Thema beschäftigt und halte - vorsichtig formuliert - nichts davon. Ich habe einen Beitrag dazu verfasst und freue mich über eure Anregungen, Beobachtungen oder auch Kritik.

  • Hallo,

    ich baue mit 50mm Wandstärke. Habe keine Feuchteprobleme.

    Gorotex haben die Bienen wohl nicht erfunden. Über den Bienen habe ich Sackgewebe, also recht grob.

    Auch nach Jahren auf den Beuten scheint da immernoch die Sonne durch.

    Es ist also noch ausreichend Durchgang für Feuchte Luft gegeben.

    Seit dem Sommer habe ich ein Kissen aus 100mm Massivholz, Faser vertikal.

    Ich freue mich auf das Ergebnis im Frühjahr.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Das Propolis hilft in der Baumhöhle auch dem BücherSkorpion, sich dort wohlzufühlen und festzuhalten während er in jeder Schere 3 Varroa festhält. 😂🤣😈

    Tatsächlich ist Propolis ein Grund an der Wirksamkeit von Bücherskorpionen zu zweifeln. Wenn die Bienen sich in der Baumhöhle/Beute eingerichtet haben, dann gibt es kaum noch Spalten für den Bücherskorpion. Aber das ist ein anderes Thema. Bleiben wir doch bei Goretex.

  • Warum hätten Bienen Gore-Tex erfinden sollen? Bienen sitzen hinter Holz oder Stein vor Regen geschützt. Gibt es für Bienen die eine perfekte Luftfeuchtigkeit im Bienenstock? Es mag sein, dass es in manchen Beuten aus unserer Sicht Probleme mit der Feuchtigkeit gibt. Aber sehen das die Bienen genau so? Ich würde vermuten, das Bienen die Luftfeuchtigkeit bei Bedarf durch lüften regulieren.


    Irgendwer hat doch bestimmt schon seine Zargen mit Gore-Tex abgedeckt. :/

    Was war das Ergebnis?

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis Bayer die sagenhaften Erkenntnisse eines Herrn Schiffer mit Aufmerksamkeit adelt und gegen die dummen Imker in Stellung bringt. Da sollten wir nicht auf die pösen PSM schimpfen. Wir sind doch selbst schuld an der Misere, bei so falschen Kisten! Und das alles für ein bißchen Ruhm.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis Bayer die sagenhaften Erkenntnisse eines Herrn Schiffer mit Aufmerksamkeit adelt und gegen die dummen Imker in Stellung bringt. Da sollten wir nicht auf die pösen PSM schimpfen. Wir sind doch selbst schuld an der Misere, bei so falschen Kisten! Und das alles für ein bißchen Ruhm.

    Schon lange passiert: siehe Interview von Herrn Schiffer im landwirtschaftlichen Wochenblatt

  • Na, da haben wir doch die Lösung: Wir müssen Holzbeuten aus Stirnholz bauen!

    Auch in Baumhöhlen wird aber der größte Teil der Innenwände nicht aus Stirnholz bestehen.

    Und: Es geht den Bienen wohl nicht nur um Feuchtigkeitsregulation. Sie betreiben auch aktiven Holzschutz. Sie müssen ja verhindern, dass ihnen die Behausung wegfault.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Wasserdampfhaltige Luft steigt durch die Poren auf, kann als Wassertropfen nicht wieder zurücktropfen, das ist alles. Funktionsprinzip "Semimembran", das ist alles. Dampfbremse/Windsperre für den Dachausbau ist noch länger auf dem Markt, als "Goretex" und funktioniert nicht anders.


    Gruß Andreas

  • Bin mal gespannt, wie lange es dauert, bis Bayer die sagenhaften Erkenntnisse eines Herrn Schiffer mit Aufmerksamkeit adelt und gegen die dummen Imker in Stellung bringt. Da sollten wir nicht auf die pösen PSM schimpfen. Wir sind doch selbst schuld an der Misere, bei so falschen Kisten! Und das alles für ein bißchen Ruhm.

    Schon lange passiert: siehe Interview von Herrn Schiffer im landwirtschaftlichen Wochenblatt

    Den Artikel kenne ich noch gar nicht...