Winterbehandlung auslassen

  • Niemand hat hier dazu aufgerufen Finger an andere Bienenvölker zu legen.

    Na, das Orginalstatement kann man auch anders verstehen, ich bin froh wenn es so nicht gemeint gewesen sein sollte...

    du sollst die Regeln bei deinen Bienenvölkern durchsetzen

    Meine Bienen verstehen die "Regel der Varroabehandlung" nicht - das kann ich denen lange erklären, die können nicht gemeint gewesen sein... ;-)

    Habt ihr keine anderen Sorgen, Fragen, Anliegen?

    Ich weis ja nicht wie lange Dein Gedächtnis ist, aber letztes Jahr hatten wir hier genügend Fäden oder Beiträge wo geschildert wurde das "Bienenvölker angezündet wurden", "Bienenvölker mechanisch zerstört wurden" oder einfach nur geklaut wurden... - Ja das sind mein Sorgen, wenn ich die Formulierung zum Aufruf zur "Durchsetzung von Regeln durch Mitmenschen und Kollegen" lese... ;-(


    Aber das ist ja OT und deshalb bin ich jetzt raus...

  • Es sind und bleiben einfach Regeln. Vom Vertrauen auf Einhaltung bzw. Durchsetzung dieser Regeln durch unsere Kollegen und übrigen Mitmenschen leben wir schließlich alle.

    Moment mal, wir leben alle in einem Staat wo das Machtmonopol zur Durchsetzung von Regeln beim Staat liegt, alles andere wäre Selbstjustiz

    Entschuldigung! Da habe ich mich wirklich falsch ausgedrückt. Ich meinte:

    Wir alle leben vom Vertrauen darauf, daß die Kollegen und übrigen Mitmenschen die gesetzten Regeln einhalten bzw. daß die Regeln bei Verletzung durchgesetzt werden. Selbstverständlich nicht in Selbstjustiz, sondern auf den vom Staat dafür vorgesehenen Wegen und Zuständigkeiten.

  • Ribes,

    Das hatte ich auch so verstanden.

    Ich kann Leute nicht verstehen die ihre Wut dann an Tiere wie Bienen ausdrücken.

    Die können nichts dafür was der Typ da hinter deren Wohnung anrichtet.


    Mein Opa sagte immer: Schau dir an wie der mit seinen Tieren umgeht, so geht er auch mit seinen Mitmenschen um.

    Auch das manche immer noch meinen, über andere Leute Eigentum verfügen zu können, ist für mich eine Missachtung der Grundsätze der Demokratie.

    Sätze wie, hier sind nur die Bienenrasse x erlaubt, deuten schon auf eine verkehrte Gedankenwelt hin.

    Das gilt ebenso für, wir behandeln mal einfach nicht, mit dem Anstrich einer Varroatoleranz. Damit schickt man unnötig Völker ins Nirvana und wird seiner Verantwortung zur Pflege seiner Bienen nicht gerecht.

    Dabei ist mir egal, ob die Bienen beim räubern dann die Milbe abholt oder die ausfliegenden Bienen diese in die Nachbarvölker eintragen.

    Man sollte sich nur nochmal zu Auge führen, wie schnell die Milbe sich in Europa ausgebreitet hat. Warum wohl?

    Um das mal auf den Punkt zu bringen.

    Einer dieser Leute die Stunden lang über die Verantwortung des Imkers redeten, hatte anschliessend kein Problem damit einen Verein mit über 60 Mitglieder in Abgrund zu schicken. Dabei haben die Mitgliedern noch Geld nachgeschossen, um vorher den Verein zu retten. Er hätte nur noch drei Monate warten müssen und dafür Sorge tragen, dass die Dinge in der Zwischenzeit ordentlich übergeben werden.

    Das Gegenteil war der Fall.

    Daher bin ich bei solchen Treads sehr skeptisch.

    Winterbehandlung ist einer der erprobten Bausteine des Milbenmanagements.

    Das weglassen erfordert viel, viel arbeit und Kontrolle sowie Erfahrung.

    Meine Erfahrungen zeigen mir, dass zwischen Reden und Handeln ein riesen Unterschied herrscht.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Mal unabhängig von dem ganzen „Geplänkel“ hier... hab ich ehrlich gesagt noch nie gelesen, dass Inzucht bzw. Ein kleiner Genpool vorteilhaft ist (langfristig!) in der Natur.

    Soviel vorweg: ich bin kein Biologe. Aber nach allem was ich gelesen habe, ist wie der ein oder andere hier schon beschrieben hat, ein großer Genpool langfristig vorteilhafter. Kurzfristig gibt es immer wieder Arten die sich spezialisieren und auch trotz Inzucht erfolgreich weiter existieren, allerdings meist bei isolierten Verhältnissen. Da gibt es glaub ich einige Beispiele von Wildschweinarten auf abgeschiedenen asiatischen Inseln usw.

    Wir haben aber keine isolierten Verhältnisse und solllten zukünftig auch nicht davon ausgehen.


    Langfristig ist hierbei natürlich nicht 1-2 Jahre, sondern über Jahrmillionen etnscheidend. Insofern wird diese Diksussion hier niemals enden.. weil sicherlich der ein oder andere trotz Inzucht gute Ergebnisse erzielt.. aber die Frage ist was ist in 1000 oder 1 Mio Jahre. Da das für ein Imkerleben relativ unwichtig ist, kann man sicherlich irgendwie mit Inzucht ganz gut zurecht kommen.


    Aber ich halte mehr von den Bienen den Genpool zur Verfügung zu stellen der einfach möglich ist und die bestmöglichen Kriterien zu selektieren. Und ich glaube fast alles was wir hier in bescheidenem Rahmen diskutieren ist wissenschaftlich kaum belastbar.

    Genauso ist das hier aber meine Meinung und meine Erfahrung und auch nicht unbedingt wissenschaftlich belastbar.


    Mein Schlusswort: ich bin ein Fan vom Zufall. Vllt findet ein Imker per Zufall die richtige Betriebsweise oder die richtigen Gene. Also lasst sie doch alle ausprobieren, sofern die Versuche nicht zu sehr die Nachbarn in Mitleidenschaft ziehen.

    Ich für meinen Teil behandle ganz sicher weiter bis es eine echte Alternative gibt (von hoffentlich einem dieser Imker der per Zufall drauf stößt)

  • ... und damit kann jeder den Fund seines Lebens machen, unabhängig von der Anzahl der von ihm gehaltenen Völker.

    Aber was kommt dann? Rückkreuzung, Vermischung von Rassen und Herkünften, ...

    Das ist die schwierigste und längere Phase.

    Wir leben nicht auf einer Insel!

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Sorry,

    Wenn ich Bienen hätte, die ich seit 10 Jahren nicht behandeln bräuchte, würde ich sie auf keinem Fall Luffi zur Verfügung stellen.

    Er hatte ja seinen Spass. <X

    ...

    Sag mal welches Problem hast Du eigentlich?

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo,

    die Winterbehandlung würde ich nie auslassen.

    Die Herbstbehandlung auslassen kann man.

    Die Sommerbehandlung auslassen kann man.

    Mit Grüßen aus Nürnberg

    Hallo,

    die Sommerbehandlung würde ich nie auslassen, sonst erledigt sich das mit der Winterbehandlung meist ganz von alleine.

    Mit Grüßen aus Berlin ( scheint wohl am Standort zu liegen... )