Der optimale Verdampfer ...

  • Hallo miteinander,

    also theoretisch, wenn bei euch in Deutschland die Oxalsäureverdampfung erlaubt wäre 8), weshalb ihr es ja auch nicht macht :S, was würdet ihr dann für ein Gerät empfehlen … :saint: - mit welchem würdet ihr arbeiten?


    Danke und Lg

    Gerd:thumbup:

  • Und schon hat sich der Thread gelohnt. Den kannte ich nämlich noch nicht. Wie ist der denn in der Praxis? Gibts da ähnliche Probleme wie bei Varromor und co?

    Ich selbst nutze Varrox ganzjährig. Das ist ganz okay für 5 Völker. Bei mehr würd ich aber umsteigen. Nachteil sind sicher die angesengten Rähmchen und die einzelnen gegrillten Bienen. Aber es sind erstaunlich wenig.

  • Den Varrox Bedampfer kann ich nur empfehlen.

    Einfach, preiswert, gut.

    Allerdings gibt es Geräte, die gerade bei steigender Völkerzahlen schneller sind.

    Bei vielen dieser Varianten mit Ventilatoren steigt aber dann auch der Anwenderschutz. Da sind die Geschmäcker und Anforderungen sehr verschieden.

    Dafür bräuchten wir mehr Informationen.

    Völkerzahl, Betriebsweise, Investbetrag, etc.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Hallo zusammen,


    beim Varomor und ähnlichen Verdampfern ist es ja so, dass die OX in bspw. Alkohol gelöst wird. Man liest immer wieder, dass nicht direkt der Wintersitz bedampft werden soll, wegen zu großer Schädigung durch den heißen Alkohol.

    Ich hab Dadant Beuten die oben keinen Beespace haben und zudem ein Wachstuch oben auf den Rähmchen drauf. Da kann also wenig zirkulieren und man sollte doch dann eher unter den Wintersitz verdampfen... ?!?


    Beim Varrox und ähnlichen Pfannenverdampfern werden ggf. die Rähmchen angekokelt aber ich kann direkt unter den Bienen Verdampfen = Vorteil. Nachteil ist das Strom-Thema wegen Autobatterie,...


    Die 3. Möglichkeit ist der Oxamat. Hier wird von oben bedampft. Durch das Gebläse und dem Zirkulieren der OX in der Beute sicherlich mit die beste Variante. Aber die verkittete Folie bzw. in meinem Fall das Wachstuch muss komplett runter. Und die ganze Wärme geht dann nach oben weg. Zudem kostet der Oxamat auch ein paar Taler mehr als die anderen Varianten.


    Zuletzt gibt's noch die Teelichtverdampfer. Kostenkünstig. Aber ob das funktioniert??


    Sorry, das ist jetzt keine Antwort auf die Eingangsfrage (die suche ich selbst noch), sondern eine Übersicht der Möglichkeiten...

  • Hallo zusammen,


    beim Varomor und ähnlichen Verdampfern ist es ja so, dass die OX in bspw. Alkohol gelöst wird. Man liest immer wieder, dass nicht direkt der Wintersitz bedampft werden soll, wegen zu großer Schädigung durch den heißen Alkohol.

    oh, ist das so? Des Alkohols wegen?

    Man muß keinen Wind machen, aber man muß segeln können.

  • Hallo zusammen,

    Die 3. Möglichkeit ist der Oxamat. Hier wird von oben bedampft. Durch das Gebläse und dem Zirkulieren der OX in der Beute sicherlich mit die beste Variante. Aber die verkittete Folie bzw. in meinem Fall das Wachstuch muss komplett runter. Und die ganze Wärme geht dann nach oben weg. Zudem kostet der Oxamat auch ein paar Taler mehr als die anderen Varianten.

    Das die Wärme nach oben verloren geht, sollte wohl im "brutfreien" Zustand keinen Problem sein.


    Zuletzt gibt's noch die Teelichtverdampfer. Kostenkünstig. Aber ob das funktioniert??

    Da musste aber auch die Folie entfernen und sogar noch eine Halbzarge oben aufsetzen.


    Kuden-Imker hat es schon gut zusammengefasst, wobei ich das 3. Ding nicht kenne.

  • der Sublimox sieht einfach aus und das Video dazu sieht auch so aus als wäre es einfach und schnell, aber 400€ plus dann noch einen guten Spannungswandler sind mir dann doch zu viel. Wenn ich bedampfen würde. Ich habe im Oktober geträumt das ich meine Völker mit dem Varrox bedampfe und der Traum ging drei Stunden bei drei Ständen a 6 Völker inkl. Anfahrt. Was ich aber auch vom Traum behalten habe, ist die Tatsache das es bei MiniPlus nicht so gut funktioniert. Was aber wohl am Holzboden mit aufgesetzten Stürobrutraum liegt der einen Teil des Fluglochs überdeckt. Somit ist es suboptimal den Flugkeil zu entfernen. um den Verdampfer einzuführen.


    Gruß

    Martin

  • der Sublimox sieht einfach aus und das Video dazu sieht auch so aus als wäre es einfach und schnell, aber 400€ plus dann noch einen guten Spannungswandler sind mir dann doch zu viel. Wenn ich bedampfen würde. Ich habe im Oktober geträumt das ich meine Völker mit dem Varrox bedampfe und der Traum ging drei Stunden bei drei Ständen a 6 Völker inkl. Anfahrt. Was ich aber auch vom Traum behalten habe, ist die Tatsache das es bei MiniPlus nicht so gut funktioniert. Was aber wohl am Holzboden mit aufgesetzten Stürobrutraum liegt der einen Teil des Fluglochs überdeckt. Somit ist es suboptimal den Flugkeil zu entfernen. um den Verdampfer einzuführen.


    Gruß

    Martin

    Hmmm, wo hing es denn, dass du mit dem Varrox so lange brauchst? Mehr als 15 min. brauche ich für einen Stand mit 12 Völkern nicht, inkl. Motorhaube auf und Anklemmen. Varrox geht sehr gut, irgendwie auch ohne angekokelte Rähmchen, aber immer mit ein paar gegrillten neugierigen Bienen ...
    Nachdem ich dieses Jahr mal den Gaskartuschen-Verdampfer vom Weihmayr zum Teil genutzt habe, brauche ich eine Alternative. Das Teil ist für mich nicht brauchbar. Auf Reklamation hin bekam ich nur gesagt, ich solle es nach der Bedienungsanleitung machen dann funktioniert es. Tut es nicht, auch bei einem Kollegen nicht, der schon Dutzende Stunden in die Optimierung gebastelt hat. Einer Rücknahmeanfrage wurde nicht zugestimmt.

    Davon abgesehen erscheint mir der Sublimox schon optimal zu sein. Für mich zeigt sich wieder einmal: billig gekauft ist doppelt gekauft


    Gruß

    Reiner