Einzarger oder Mehrzarger ?

  • Hier noch ein gutes Beispiel für Einzarger im Frühling...

    https://www.youtube.com/watch?v=SWUq6_FN3l8

    Kurze Frage zum ASG, welches hier zu sehen ist. Dieses ist im Bereich der Wabenohren ja recht kurz, so dass die Kö außen noch lang könnte. Ich habe im vergangenen Jahr eine Houdini-Kö gehabt, die es mehrfach in den HR geschafft hat. Beim ersten Mal hab ich sie vlt noch selbst in HR verschleppt durch unachtsames Arbeiten, wer weiß. Aber danach ziemlich sicher nicht mehr und vermutlich ist sie an an den Außenbereichen des ASG, wo dieses nicht press anlag nach oben gelangt. Erst als ich ringsum Panzertape angebracht habe , sprich das Gitter damit um je 1-2 cm verbreitert habe ist das nicht mehr geschehen. Habt ihr schon Ähnliches beobachten können? Das Volk war normal stark, ich hatte nicht den Eindruck dass der Kö der Platz unten zu knapp wurde - da gabs durchaus noch Luft zum legen.

  • Llecter : Hab mir dasselbe gedacht. Das ASG ist da zu kurz wie es aussieht und die Funktion ist nicht gegeben. Ich mag die Plastik-ASG nicht so sehr und verwende ein passgenaues verzinktes ASG für meine Liebig-Zander-Beuten. Die gehen mit oder ohne Holzrahmen sehr gut.

  • Weils schwer wird Umzuweiseln wenn die Altkönigin drinnen bleibt. Wenn man die drinnen lässt, dann reicht es natürlich die Waben alle in die Beute zurückzufegen.

    Umweiseln kannst Du auch bequem vier Wochen später. Dann siehst Du auch perfekt am neuen Brutnest, ob es nötig ist.

    Zeigen die sich dann selber?^^ Muß ich die dann nicht suchen?:/

    Bei den Völkern wo bei Kö ein Kreuz auf der Stockkarte ist, die Tausche ich auch gleich zur Brutentnahme mit. Zumindest wenn genug reife junge da sind. Schau mir dann lieber deren Brutnest an. Seh da keinen Vorteil die da noch im Volk zu lassen.


    MfG Frank

  • Umweiseln kannst Du auch bequem vier Wochen später. Dann siehst Du auch perfekt am neuen Brutnest, ob es nötig ist.

    Moment, dann suche ich vier Wochen später alle Königinnen erneut, setzt gleichzeitig bei den Zweizargern die zweite Zarge Mittelwände auf und Fütter nach.
    Dann brauche ich aber auch Königinnen die schon voll Ausgebildet sind oder muss per Zweitschlupfzelle zusetzen.


    Ne im Notfall alle Bienen in nen Weissen Eimer, oder aber Sieben, das ist Wesentlich schneller.

  • Guten Morgen zusammen,

    gibt es Unterschiede zwischen Carnica und Buckfast, die die einzargige Betriebsweise (auf Zander) für die eine oder andere Bienenrasse besser oder schlechter ermöglichen oder sollte das mit beiden gleich gut gehen?

    Danke und einen guten Start in die Woche!

    VG Axel

  • Nein, nur Historisch gewachsene Vorurteile.



    Funktioniert beides gleich gut.

  • Nein, nur Historisch gewachsene Vorurteile.

    Nicht ganz:)

    Schwarmträge bei C Bienen bedeutet: die schwarmen vielleicht nicht wennst schröpfst

    Schwarmträge bei Buckies bedeutet: es genügt sehr oft wennst nur einmal Zellen brichst (es gibt auch mal Schwarmjahre)

    Führe ich C Bienen eng Einzargig, gibts meist Probleme ohne schröpfen etc. (Spättracht dahinn!)

    Führe ich Buckies eng Einzargig, kann es sein das es noch nicht mal Zellen gibt, ohne schröpfen...!

    Ausnahmen bestätigen die Regel

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

  • Vorurteile sterben eben nie aus


    Gruß Uwe

    Uwe, meinst du das damit:

    Ich habe in meinem Imkerbekanntenkreis (Schwager, benachbarte Imker, Pate. Alle Carnica auf Za.) gesagt, ich will nächstes Jahr auf einzargig umstellen.
    Reaktionen:
    "Da bekommst du nur Schwärme",
    "Das klappt nicht!",
    "Was willst du mit dem ganzen Honig",
    "So ein Quatsch!


    Und (sorry, fast OT):

    Ich habe im gleichen Kreis gesagt, ich will nächstes Jahr auf AS verzichten. Wollt ihr raten, was an Antworten kam ;) ?

  • Kennt Jemand irgend eien funzende Betriebsweise mit C Bienen die in der Regel ohne Schröpfen oder Zwischenableger etc. auskommt?

    Es gibt auch schwarmträge Carnica. Mein Eindruck ist ohnehin, dass die vielzitierten Unterschiede zwische Carnica und Buckfast noch aus der Zeit vom Bruder Adam stammen. Der Zuchtfortschritt ist auch an den Carnia nicht vorbeigegangen. Gute Bienen möglichen sich in der Farbe unterscheiden, nicht in den Eigenschaften - sonst wären sie nicht gut.


    Wenn Du einer guten Carnica-Linie ordentlich Raum gibst, z.B. in Großraumbeuten, dann schwärmen die nicht leichter als Buckfast.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Jaha Wolfgang!

    Ja doch, aaaber die Definition in Zusammenhang mit der Betriebsweise ist mir wichtig.

    Reicht einmal zweimal Zellenbrechen oder gehört Schröpfen dazu. Kommen die in Schwarmdusel oder nicht, legt die Queen uneingeschränkt weiter, oder und wird die auf Diät gesetzt. Bleibt das Volk drinne oder schwirrt es ab sobald Zellen zu sind. Wieviele Schwarmzellen werden angelegt? Gilt echte C Bienenschwarmträgheit nur bei Reinzucht oder auch bei Standbegattung (Heterosis)? Ist die Volksstärke bei voller vorheriger Trachtnutzung noch Spättrachtauglich, was ist mit Schwarzsucht in der Tanne oder mit (zu) nassem Heidehonig? Was ist mit nasser Verdeckelung.

    Ist das nur Hörensagen von mir?

    Ich mein es nicht Pöse!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

  • Gilt echte C Bienenschwarmträgheit nur bei Reinzucht oder auch bei Standbegattung (Heterosis)?

    Die Frage zumindest erübrigt sich, weil es auf die einzelne Königin ankommt.

    Die anderen kann ich Dir nicht beantworten, weil ich nicht jede Carnica-Königin persönlich kenne.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)