Varianten der Völkervermehrung

  • Bei der Honigernte die Bienen aus den HR von verschiedenen Völkern in eine Kunstschwarmkiste über Einkehrtrichter fegen und begattete Kö im Käfig zuhängen.

    Ich ziehe mir die Kös selber genau so gut kann man aber auch welche vom Züchter kaufen.

    3 Tage kühl und dunkel stellen und dann in eine leere Beute am Stand einschlagen.

    So kann ich in meinem Fall alles an einem Stand bewerkstelligen, gezielt von den besten Völkern/Zuchtkö nachziehen und auch noch Kunstschwärme abgeben.

    Die neuen Völker starten dann auf neuem Wabenwerk und unbelastet.

    Kunstschwarmkisten kann man sich zum Stückpreis um die 5€ selbst bauen.

    Schwärme kann ich mir an meinem Standort nicht erlauben wobei die Kös körperlich sicher sehr gut sind.

    Ableger hab ich mal gemacht doch hat mich Ergebnis /Aufwand nicht überzeugt.

  • Kruppi : Hab mir dafür vor kurzen folgendes gebaut. Hatte noch Alu-Lochgitter übrig. Dann dachte ich mir, dass die vielleicht ne Aufhängehilfe brauchen und hab das Holzstück noch rein gebaut.


      

    Sehr schöne Lösung. Zum Aufhängen für die Bienen würde das Gitter schon reichen, da könnte aber noch eine Futterflasche dran. Sicher legst du Futterteig auf, aber flüssiges Futter hat den Vorteil, das man nicht täglich Wasser sprühen muß. Vielleicht könnte man aber auch ein Honigglas mit Lochdeckel direkt auflegen? Darf sich dann nur nicht zu sehr durchbiegen das Ganze. :/


    Bei mir hängen sie an einer Sperrholzplatte und nur ein Ausschnitt ist mit Gitter, wo das gelochte Honigglas drauf kommt:

    20170808_192822b600.jpg


    Oder sie hängen am Plastikgitter solcher "Multiboxen". Da hat man den großen Vorteil, das eine schöne große Futterflasche schon mit dabei ist. Um Kunstschwärme zu verkaufen finde ich solche Boxen ideal. Für den Eigenbedarf reicht aber auch der Papierkorb und die Handhabung ist da auch einfacher als wenn man irgendwelche fitzligen Stangen irgendwie raus und rein popeln muß. 8o