Beute für Kontrolle​ verschieben

  • Hallo zusammen,


    darf ich eine Beute für die Kontrolle verschieben?


    Hintergrund ich würde gerne Bienen unter einer aufgeständerten PV-Anlage halten. Um mit der Beute zu arbeiten muss ich diese um ca. 1m verschieben. Nach der Kontrolle müsste diese wieder unter die PV-Anlage zurück. damit die PV-Anlage nicht verschattet werden.


    Ist das möglich?


    Vielen Dank

    wdsl

  • Erschütterungen bringen Bienen immer in Aufruhr. Auch wenn die Biene sich in der Langdistanz auf Kilometer orientieren, so reichen in der Kurzdistanz weit weniger als 1m um sie zu desorientieren (deswegen funktionieren Bienenhäuser und -wagen mit zig Einfluglöchern auf wenigen Quadratmetern).

    Als dauerhafte Betriebsweise ist deine geplante Betriebsweise nicht zu empfehlen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Imker2016 ()

  • Wir haben noch keine Bienen, deshalb nochmal

    eine vielleicht für Profis dumme Nachfrage.


    Was stört die Bienen dabei genau?


    Honigraum nimmt man auch ab. Ist es die Verschiebung des Flugloches?


    Wäre es für die Bienen besser, wenn der Brutraum an Ort und Stelle bleibt. Der Arbeitsraum über der Beute wäre ohne Hongiraum denke groß genug.


    Vielen Dank

    wdsl

  • Hallo wdsl,


    probiers doch jetzt einfach mal aus - mit vollen Bierträgern. Das kommt von Abmessung und Gewicht einigermassen hin.


    Falls Du den BR jedesmal bewegen musst - Ein Dadant oder 1,5 irgendwas BR ist höher und zeitweise (eingefüttert!) nochmal deutlich schwerer als so ein Tragerl. Und Du musst Boden und BR gemeinsam bewegen! Kurzzeitiges Verschieben stört nur wegen der Ruckelei, da können nicht so ganz superfriedlich Herkünfte schon mal grantig werden.


    Entspannt arbeiten hört sich anders an.


    Fraglich ist auch, ob die Bienen von den spiegelnden PV-Flächen nicht sehr irritiert werden. Hier gabs mal einen Faden, da hatten Bienen Probleme mit spiegelnden Wasserflächen auf einem Flachdach.


    Gruß

    Marion

    Gruß Marion


    Gärtnerin mit Hang(garten) zur Selbstversorgung, Informatikerin, neugieriges Gscheidhaferl - 123viele.de

  • Es ist die Verschiebung des Flugloches !


    Wenn Du mal Bienen und Beuten hast :

    Stelle einfach für die Zeit der Kontrolle eine andere Beute nur mit 1 bis 2 Leerwaben (evtl. abschütteln) aus dem zu kontrollierenden Volk an die ursprüngliche Stelle - mit Flugloch ebenfalls an gleicher Stelle.

    Die Flugbienen sammeln sich auf diesen Leerwaben.

    Nach erfolgter Kontrolle das Volk wieder zurückstellen und die Flugbienen von den 2 "Leerwaben" dazuschütteln. Fertig.


    Vorher aber : Imkerlehrgang machen, Imkerpate ausfindig machen und (z.B.) hier fleißig lesen.


    Gruß

    Sepp

  • anderen Stand suchen, und den Stand nur für Jungvölker im ersten Jahr nutzen, wo man nur gelegentlich kontrollieren muß.

    Mich nervte es und auch die Bienen, wenn ich mangels Höhe Magazine mit 2 Zargen aus Freiständen ziehen musste, um die Waben ziehen zu können. Ich habe die im 2. Jahr im Frühjahr vor den Freistand auf Paletten gestellt ( +3 HR) und im Herbst wieder zurück, um besser arbeiten zu können. Man sollte sich einen Wecker stellen und mit 15 min Sollzeit anfangen, jeder Stich nach dem Klingeln hat Imker vertrödelt verdient.

  • Ich würde nie Bienen unter einer PV unterhalten, das ergibt absolut keinen Sinn, wenn ja dann erkläre mir bitte welchen?

    Unter einer PV Anlage herrschen hohe Temperaturen, ich würde ich den Elektrosmog nicht unterschätzen, die Bienen reagieren anscheinend sehr sensibel auf elektromagnetische Felder. Weiters ist es für die Bienen eine hohe Blendgefahr. Obendrein das ständige Geschiebe zum kontrollieren das wäre ja Wahnsinn. PV Platten werden verkottet usw.

    Mach dir und den Bienen das Leben nicht schwer und such dir einen anderen Standplatz, du wirst nicht glücklich dabei glaub es mir.

    Meinen ersten Bienenenstandplatz habe ich damals wegen unbequemen Arbeitens aufgegeben, obwohl ich damals einiges an Arbeitsstunden investiert habe und es nie bereut.

    Franz Xaver aus Niederbayern

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von honigmayerhofer ()

  • Ich habe auch Bienen hinter einer PV-Anlage stehen kann aber nicht sagen das die Bienen durch Blendung irritiert werden. Die Techniker kommen an ihre Sachen, die Wiese wird vom Betreiber auch ohne Probleme gemäht und niemanden stören die Bienen. Unter den Kollektoren würde ich sie aber nicht stellen, wäre mir zu umständlich.

    Gruß

    Martin