• Dann hab ich die Schaltung noch nicht verstanden.

    Achso, einschleifen im Sinne von in Reihe, nicht parallel, sorry Immenlos

    An meinem Rührwerk war der Auslieferungszustand:

    Stecker Drehstrom CEE16 -> Motorschutzschalter mit Drehknopf (-> Motor Rührwerk) und Hilfsschalter für Unterspannungsauslösung (-> Deckelkontakt)


    Umgebaut wie oben beschrieben. Der reguläre Stecker steckt nun in der Zeitschaltuhr.


    Gruß,

    Christian

  • Die Fritz hat das serienmäßig so. Siegerland und WET haben nur Deckelschalter ohne dieses Selbsthalterelais.


    Die Frage, wofür einen Wiederanlaufschutz. Ist Mumpitz, weil der Motor bekommt eh bei offenem Deckel keinen Strom und bei geschlossenem Deckel kann man nicht in den Rührer fassen. Ist keine Kreissäge.


    Gruss

    Ulrich

  • Beim Siegerland muss man nur aufpassen, dass sich der Deckelkontakt nicht durch Erschütterungen "freiwackelt" und in den Zustand "Deckel offen" kommt. Ist bei meinem Siegerlandrührwerk mal noch etwas straffer einzustellen... Denn sonst wundert man sich warum das Ding nicht rührt, wenn es rühren soll. Man merkt es vermutlich aber erst, wenn es zu spät ist und der Honig eine Konsistenz hat, welche man nicht wollte...

  • Welches hast du dir gekauft? Und was war für dich ausschlaggebend genau das zu kaufen?

    Bin neugierig, weil ich mir auch eins kaufen möchte

    Den Rührmeister von Holtermann. Hat mir jemand empfohlen für mich als Hobbyimker (12 Völker). Alle anderen liegen im Preis über dem, was ich ausgeben wollte.

  • Ich habe den Rührmeister gerade aufgebaut und ihn mittels Stecker an den Strom angeschlossen. Er lief. Dann habe ich den Strom an der Steckdosenleiste abgestellt und, wie es ja die Zeitschaltuhr tun sollte, wieder eingeschaltet. Da läuft er aber nicht erneut, sondern ich muss ihn wieder neu am Gerät einschalten. So habe ich mir das in meiner Naivität nicht vorgestellt. Was verstehe ich nicht oder mache ich falsch?

  • Rolfpaul: Deswegen kann es nicht funktionieren. Entweder gibt der Taster einen Impuls auf Relais mit einer Selbsthalteschaltung oder auf eine interne Elektronik.


    Jedenfalls ist dieser Impuls (bzw. die Selbsthaltung) aufgehoben, wenn das ganze stromlos wird.


    Deswegen kann es nicht funktionieren, dass das Rührwerk bei Stromzufuhr wieder selbstständig anläuft. Hätte der Motor des Rührwerks einen Kippschalter, so könnte über die Stromzufuhr (das Zeitrelais) der Motor ein- bzw. ausgeschaltet werden.

  • Du versuchst frei drehende, ungeschützte Bauteile einfach so mal eben von selbst starten zu lassen…

    vor allem wie lange steht der Honig denn dabei offen herum ? Ich glaube das Ding ist dazu mehrere Eimer abwechselnd zu rühren.

    Bis bald

    Marcus

    Deswegen ja der Start über die Zeitschaltuhr. Da sieht man nicht was für Getier da so alles mit eingerührt wird…🤣😂