• Woher weißt du dies? Gibt es dazu objektive Tests oder wissenschaftliche Untersuchungen?

    Wir kennen beide einen Imker persönlich, der CFM und Siegerland im direkten Vergleich hatte. Darum ist meins das aus dem Siegerland geworden.

    Bis bald Marcus

    mehrere Wirtschaftsvölker auf DN 1,5, xx Miniplus,

  • Das ist so nicht richtig, sagt der, der beide, sogar 3 hatte. Total unwissenschaftlich.

    Ich habe nur noch 2.

    100 kg Siegerland. Rührflügel

    300 Liter (420 kg) Keller WET. Rührflügel


    Habe ich aber alles hier schon mal geschrieben. Wieso hört die Schecke 30 cm über dem Boden auf. Und dann ganz unten doch ein Rührflügel?


    Der Honig sollte nach Ingo Lau, Celle in der Mitte nach unten und auf der Außenseite nach oben bewegt werden. Jeder der schon mal Abtönfarbe in Deckenfarbe eingerührt hat, kann sehen, wieso das besser ist.

    Rührpropeller ist für langsam drehende Rührmaschinen totaler Mist. Der Celler Fachmann verdreht da nur die Augen.

    Von der Ohe ist Fachmann für Honig,

    Lau ist Spezialist für Honig rühren. Honiglehrgang 2019 Celle.


    Gruss

    Ulrich

  • Kennt einer von euch eventuell die Benka Rührmaschine BA 593 mit 150kg Inhalt?

    Preislich liegt die ca. 300-400 € unter der 140 kg Siegerlandmaschine. Von den Bildern auf den Benka Seite sieht die ja ganz nett aus.

  • Von den Bildern auf den Benka Seite sieht die ja ganz nett aus.

    Dann schau dir die Produkte mal besser in live an. In Friedrichshafen habe ich ca. 1 min am Stand verbracht um mir exemplarisch eine Schleuder anzuschauen. Mir gefiel die Qualität im Vergleich zu Logar/CFM überhaupt nicht. Lieber bissel mehr Geld ausgeben...


    Grüße,

    Tobias

  • Im Beitrag #311 wird nach der Benka Rührmaschine BA 593 gefragt. Mir wurde am Wochenende das Benka Honigrührgerät BA 596 empfohlen. Laut Herstellerbeschreibung hat dieser Rührbehalter 1,2 mm Edelstahlblech, statt 0,6 mm bei der BA 593. In beiden Maschinen wird der Rührrechen auf dem Boden geführt. Die BA 596 ist das doppelwandige Modell mit Heizung. Hat jemand Erfahrung beim Nachrüsten eines Durchlaufkühlers oder eines Durchlaufkühlers mit Heizung? Ich habe dieses Honigrührgerät bisher nicht körperlich gesehen und kann aus den Bildern die dafür benötigten Anschlüsse nicht erkennen.


    Statt des Kugelhahns ist wohl auch ein Scheibenhahn möglich, was aber die Lieferzeit erhöhen soll.

  • Am Scheibenventil sollte es nicht scheitern, da man diese Dinger auch einfach beim Scheibenventilhändler ordern kann. Der (Rührkübel-) Hersteller macht das auch nicht anders.

    Das Rührdingens einfach ohne bestellen und das Scheibenventil vom Spezialisten.

    Die Benka Geräte habe ich auch in Friedrichshafen angeschaut, ich konnte mich nicht dafür begeistern. Auch der Preis konnte das nicht kompensieren.

    Ein Kugelhahn führt nur dazu, dass Du in drei Jahren spätestens beides besitzt.


    Grüße

  • Hallo zusammen,

    ich habe mal ein anderes Anliegen. Ich wollte meinen Lindenhonig ca. 100 Kg schön cremig rühren. Also festen Honig komplett aufgetaut und rein ins Rührwerk. Geimpft und los gings. Wurde auch nach 1-2 Tagen bereits fester. Leider wurde durch die Rührflügel Luft mit eingerührt und nun habe ich schönen Schaumhonig. Im glas sieht das richtig mistig aus. Den kann ich so nicht verkaufen. Kann ich den nochmals komplett auftauen und neu rühren?

    LG Jan

  • "festen Honig" aufgetaut? War der eingefroren und noch flüssig oder durchs stehenlassen kristallisiert und hart geworden? Du kannst den Honig jedenfalls durch entsprechende Behandlung im Wärmeschrank oder Melitherm wieder in den Ursprung bringen. Richtig gut ist das nicht, geht aber gut... Das Rührwerk würd ich prüfen, oder den Rührvorgang als solchen, das liest sich komisch. Den Begriff "Auftauen" solltest Du nochmal definieren, für mich ist das "etwas Gefrorenes in den nicht mehr Gefrorenes" Zustand bringen.

  • naja, mit auftauen meine ich wieder verflüssigen. Der Lindenhonig war im Eimer auskristallisiert. Für mich etwas zu grob. Daher habe ich ihn im Wasserbad bei ca. 45 Grad, vielleicht auch 50 Grad komplett verflüssigt. Ich weiß, dass das nicht optimal ist, aber ich habe keine andere Möglichkeit. Ich müsste ihn halt dann ein zweites mal komplett verflüssigen. Geht das, oder wird der dann irgendwann nicht mehr fest?

  • Über 40 Grad ist Mist, dann wird der Anteil der Invertase um 10 (-20% bei 50°C) reduziert und gleichzeitig der HMF-Anteil erhöht (bei 50°C verdoppelt sich der WErt nahezu).

    Wenn du fertig auskristallisierten Honig schonend wieder verflüssigen wilsst, musst du schon einen Meliterm o.ä. nehmen, der den Honig nur so kurz auf annähernd 50°C bringt, dass sich weder Invertase noch HMF signifikant verändert.

    Wenn du den Schaum-Honig nicht verkaufen willst, musst du halt nochmal resetten. Macht den Honig aber nicht bessern.

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: