Bundestagspetition " Pestizidkontrolle" von Imkermeister Thomas Radetzki

  • Die Haltung ist legitim, aber es handelt sich ja nicht um Eine der Standardorganisationen für Onlinepetitionen, sondern um eine Stiftung, die die Biene im Fokus hat. Egal wie man persönlich zu dieser Stiftung oder Personen steht, eine gewisse Solidarität und Verständigung auf diesen kleinsten gemeinsamen Nenner Biene, täte uns mal ganz gut und es würde an einem Strang gezogen. Ausserdem sollte man die Welle nutzen, die das Artenvielfaltvolksbegehren in Bayern ausgelöst hat.

  • Ich kann die Mitzeichnung nur empfehlen:


    Thomas Radetzki arbeitet seit Jahrzehnten für die Bienen. Er hat Mellifera e.V. entscheidend mitgeprägt. Der Mann kennt sich mit Bienen tatsächlich aus. Was er in der Petition fordert hat, auch wenn es etwas sperrig klingt, Hand und Fuß.

  • 50.000 werden benötigt, soviel ich weiss.

    Aber was geht es die Imkerschaft an, still ruht der See, gerade was den DIB angeht. Das Übliche und dann wundert man sich, warum der Bauernverband die stärkere Lobby hat.

  • Ich alleine habe 72 Unterschriften gesammelt. Die Leute sind sehr an das Thema interessiert bis ins hohe Alter. Mensch, wenn ich mit meinem gebrochenen Deutsch so viele animieren konnte, schafft jeder von euch bestimmt um vielfaches mehr.

    Nur Mut, sagt eine introvertierte Person ;).

    Übrigens Kinder dürfen auch unterschreiben.


    Es ist traurig anzusehen, wie schleppend die Sache vorangeht. An einem Tag nicht mal 1000 Unterschriften aus ganzem Deutschland. Wie viel Imker gibt es hierzulande nochmal?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Lida ()