Die wichtigsten Fachbücher

  • Werbung

    hi @all,

    tja, jetzt komme ich in einen Zwispalt ... ;)


    a) gebt mal Bücher, Fachbücher oder dergleichen beim Suchen ein, ... x mal kommt das Schlagwort, realistische ergebnisse eher unüberschaubar ...

    b) immer mal wieder wird in diversen Fäden empfohlen Bücher zu lesen ...


    Nicht richtig du suchst. Nur suchen nicht hilft, auch verstehen du musst lernen. Vergleichen du kannst, aber finden du musst den wahren Wert. Nur dann bewerten den wahren Schatz du kannst. Viel Zeit es erfordert, junger Padawan, nur abnehmen die Suche niemand dir kann.


    Mögen die Grüße mit dir sein

    Holger


    oder anders: Lesen. Vorkauen ist nich

  • Schade,

    Und ich dachte auf dem Weg zur guten Seite der Macht, hätte ich auch von den letzten Yedi noch ein paar gute Buchtipps zu erhalten.


    Leider habe ich genau so viele schlechte wie gute Bücher.

    Immer dann wenn es ins Spezielle geht, muss man eh auf Veröffentlichungen wie die von der Fischermühle zurückgreifen.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Ich habe mir vom Bruder Adam "Meine Betriebsweise" gekauft und gelesen, nachdem ich bereits vieles andere gelesen habe. Als Carnica-Imker bin ich zwar nicht ganz so die Zielgruppe aber ich wollte man ne andere Sichtweise lesen. Das Buch ist nicht schlecht, aber für blutige Anfänger nicht so geeignet. Es war interessant seine Denkweise und Methodik beschrieben zu sehen, aber das Buch hat einen rechten Erzählstiel und ist nicht so gegliedert wie manch ein Einführungsbuch. Ich finde nicht das man es unbedingt gelesen haben muss, bereue es aber nicht es getan zu haben.


    Als nächstes auf meiner Leseliste ist "Einfach Imkern".

  • Für Bretschko und Pfefferle muss ich aber erst mal eine Niere verkaufen, um mir aus den antiquarischen Restbeständen ein Exemplar leisten zu können :-)

    Kommt darauf an, wo und wie Du suchst :). Hier https://www.booklooker.de dürfen auch private

    Nutzer einstellen und mit einer der imkerlichen Haupttugenden ( Geduld ) und etwas Glück, wirst Du wohl über kurz oder lang fündig. Zumindest ging es mir so. Bretschko gab´s kürzlich mal für knapp 50.-Pfefferte für 23.-, beides mit nur geringen Gebrauchsspuren. Schätze es ist besser KEIN Suchgebot

    aufzugeben, die werden, vermute ich, an die Händler weitergeleitet. Sollten dann 250 IFler gleichzeitig via Suchgebot suchen, dürfte der Preis auch steigen.Marktwirtschaft halt.

    Künftig werde ich wohl auch den https://www.imkermarkt.de/classifieds nutzen, wenn ich ein bestimmtes Buch suche. Entsprechend formuliert, dürfte es Preis mäßig dann eher tragbar ausfallen

    -so von Imker zu Imker .

  • Für Bretschko und Pfefferle muss ich aber erst mal eine Niere verkaufen, um mir aus den antiquarischen Restbeständen ein Exemplar leisten zu können :-)

    Eine weitere Quelle, die ich schon immer nutze ist das https://www.zvab.com. Nach meiner Einschätzung sind auf der Plattform der Antiquare die "Geschäftsbedingungen" immer wieder einmal ähnlich wie bei Altimkern ;).

    Wie gesagt, Geduld ist das Zauberwort.

  • Die guten Bücher zu Betriebsweisen sind ja schon genannt worden. Ich würde mal noch " Bienen gesund erhalten " von Wolfgang Ritter mit einwerfen. Ein sehr gutes Werk!

    Die Golz Hefte sind auch noch sehr unterhaltsam!

    Den Pfefferle möchte ich noch unterstreichen! Einfach herrlich wie er da schreibt! Ich sag nur Wespen in der Zigarrenschachtel......das treibt mir gleich wieder ein schmunzeln ins Gesicht.

  • Ich habe mir vom Bruder Adam "Meine Betriebsweise" gekauft und gelesen, nachdem ich bereits vieles andere gelesen habe. Als Carnica-Imker bin ich zwar nicht ganz so die Zielgruppe aber ich wollte man ne andere Sichtweise lesen. Das Buch ist nicht schlecht, aber für blutige Anfänger nicht so geeignet. Es war interessant seine Denkweise und Methodik beschrieben zu sehen, aber das Buch hat einen rechten Erzählstiel und ist nicht so gegliedert wie manch ein Einführungsbuch. Ich finde nicht das man es unbedingt gelesen haben muss, bereue es aber nicht es getan zu haben.

    Les das Buch in 1-2 Jahren mal wieder, dann wird sich deine Meinung wahrscheinlich ändern.

    Das Buch ist nicht für Einsteiger und Anfänger geschrieben. Viele Dinge verstehst du erst nach ein paar mal lesen oder nach ein paar Jahren an den Bienen.


    Von den Büchern die ich habe ist es mit Adams "Züchtung der Honigbiene" das Buch, in dem ich am öftesten blättere und lese.


    Gruß Chris

  • Kennst du eines, kennst du alle.

    Stimmt, die Phase hat man irgendwann. Und dann liest man Pfefferle oder Adam nochmal zum drölften Mal und plötzlich versteht man was, was man schon hundertmal (über-)/ge-lesen hat. Es gibt da also durchaus Unterschiede in der Qualität der Bücher. ;)

    Manchmal brauchts noch mehr!

    Ich hatte den Pfefferle vielleicht 10 Jahre im Regal und immer wieder mal reingeguckt (weil "Pfefferle !"). Eher zufällig war ich dann mal in Münstertal und besuchte das Museum. Und dann gingen mir die Augen auf und ich verstand den "Pfefferle" weil ich die Gegend in der er gelebt hat gesehen habe.

    Das Problem ist auch: wo stehe ich, was kann ich gerade verstehen. Ein Anfänger ist mit Liebig gut bedient und vielleicht versteht er Bretschko noch (!) nicht. Schwierig Empfehlungen aus der Ferne zu geben.

  • Ein Anfänger ist mit Liebig gut bedient und vielleicht versteht er Bretschko noch (!) nicht. Schwierig Empfehlungen aus der Ferne zu geben.

    Wenn er 2 zargig Zander in der Hohenheimer Beute möchte , dann ja..... Sonst eher nicht.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Kennst du eines, kennst du alle.

    Es gibt da also durchaus Unterschiede in der Qualität der Bücher. ;)

    rase Ich habe bewusst keinen Adam, Pfefferle, Gerstung, Huber, Zander, Armbruster oder Liebig in der Titelliste. Diese Titel findet man üblicherweise auch nicht in den Buchhandlungen. Die von mir angeführten Bücher zeichnen sich durch ca. 100-200 Seiten Umfang mit vielen bunten Fotos, Checklisten und Hinweisboxen aus und beim Durchblättern stellt sich das von dir zitierte Gefühl ein.