Varroatoleranz im Laufe der Zeit

  • Diese einfache Kopplung , Gleichung von Honigleistung und Bienenwohlergehen ist genauso fragwürdig wie die Anmassung einiger über den Gefühlszustand des Volkes immer im klaren zus ein .

    Die Verluste einiger Imker sprechen deutliche Sprache .

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • Hm, ich verstehe nicht, wieso die Größe des angelegten Honigvorrats nichts Rationales zur Befindlichkeit, dem Wohlergehen eines Bienenvolkes aussagen soll. M.E. besteht da schon eine Beziehung und zwar sogar eine sehr direkte. Freilich ist das weitere Schicksal der Völker auch in trachtloser Zeit in die Betrachtung einzubeziehen und bildet gewissermaßen die natürliche Grenze des von rase so treffend fokussierten "Honigkübelindex". Der ist im Herbst/Winter einfach nicht zu gebrauchen...

  • Weil es eine Momentaufnahme zu der einige Faktoren beitragen darstellt , für uns natürlich wünschenswert diesen Honigertrag an erster Stelle zu stellen .

    Ist eben auch wie der Milchertrag , Hochleistung ......frappant die Parallelen .

    Oder auch auf dem selben Niveau die simple Logik , sie vermehren sich also gehts ihnen gut .

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • Nee. Drehs Dir nicht wie's Dir gefällt. Du verstehst den Zusammenhang nicht. Du verkaufst selbst Nachschaffung in Kielern als F1 und wirfst anderen Geldmacherei vor aus Gründen, die Du nicht überreißt. Es geht hier um gesunde Völker. Letztlich kann man das in Honig messen, ja. Wenn Du keinen hast, dann natürlich nicht.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Ach rase, Du weichst wieder mal ab und liesst oft schlecht - ich habe keine Kieler , und zur Praxis wurde ich von verschiedenen die damit gut gefahren sind wiederholt angefragt und ich bin ihr deshalb gerne nachgekommen .:P

    Honig habe ich zu genüge und alle meine Völker flogen beim letzten Sonnenschein noch - so what ?

    Gereitzt ? Harndrang und suchste wieder einen Pinkelpfosten ?

    Zum Thema : Nach dem erfolgreichen Honigeintrag der sicher positiv zu bewerten ist bis zum nächsten sind doch ein paar Hürden zu nehmen- die Holsteiner zum Beispiel machen in den Bergen eine erbärmliche Figur nur der Viehdoktor hat daran noch seine Freude .

    Es gibt nicht nur Deine Meinung .;)

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • Ist eben auch wie der Milchertrag , Hochleistung ......frappant die Parallelen .

    Überhaupt nicht. Kühe müssen nicht fliegen, noch nicht mal groß laufen, um viel Milch zu geben, die kriegen ihr Futter vor die Nase.

    Bienen dagegen müssen hart arbeiten. Dass sie das schaffen, ist zweifellos ein Zeichen für hohe Vitalität.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ist eben auch wie der Milchertrag , Hochleistung ......frappant die Parallelen .

    Oder auch auf dem selben Niveau die simple Logik , sie vermehren sich also gehts ihnen gut .

    Das lässt sich nicht wirklich so flachdrücken und vergleichen...

    Eine Kuh "produziert" tatsächlich ihre Milch, lediglich mithilfe ihrer involvierten Organe. Da kann es tatsächlich geschehen, dass Vitalität auf einmal liegen bleibt. Bezogen auf den Bien wär das wie, wenn du gezielt die Bienen züchtest, die am effektivsten Zuckerwasser in Honig umwandeln. Aber so hält man Bienen ja nicht (und züchten schon gar nicht). Bienen müssen ihren Grundrohstoff, den Nektar, ja selber sammeln... und nebenbei noch ihren eigenen "Stall" bauen... und auch noch die Jungen aufziehen... und und und und


    Und diese Ganzheitlichkeit benötigt eben ein sehr hohes Mass an Vitalität!

  • Möglich , weil ich mit 25 Kg pro Volk zufrieden bin sich meine Bienen wohl fühlen -

    Leistungsdruck macht doch auch krank ?

    Es geht ja nicht darum, ob du, für dich selbst, mit deinen 25kg zufrieden bist, oder nicht...

    Aber wenn in deiner Region in diesem Jahr alle anderen 50kg geerntet hätten, dann liegt die Vermutung nahe, dass mit deinen Bienen was nicht stimmt... (Oder das Betriebskonzept)

  • Hallo zusammen

    Schoon mal mitbekommen Kühe sind nicht gleich Kühe ?!

    Genau ! Wir haben da auch speziell auf die verschiedenen Ansprüche des Menschen gezüchtete Rassen - mit ihren dazugehörigen Schwächen , Nachteilen . Das sind ordentlich genau erforsche Tatsachen - frappant .

    Bei den Bienen tappen wir trotz guter Absicht mehrheitlich im dunkeln was wir da genau selektieren und damit bezwecken .

    Stichwort - Milbenzucht ?

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)

  • Es geht ja nicht darum, ob du, für dich selbst, mit deinen 25kg zufrieden bist, oder nicht...

    Aber wenn in deiner Region in diesem Jahr alle anderen 50kg geerntet hätten, dann liegt die Vermutung nahe, dass mit deinen Bienen was nicht stimmt... (Oder das Betriebskonzept)

    Wenn alle anderen dann die üblichen Winterverluste einfahren - sofern sie die 50kg hatten und alle meine Völker den Frühling erleben fragt es sich dann schon welches Konzept einem mehr anspricht .

    " Wohlstand ist die Summe aller Sünden ." (mw)