• Wow!

    Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich das Bild auf Anfang des Jahres tippen.

    Aber wer weiß schon, wie der Raps, gerade bei der Wuchshöhe, im März/April aussieht, besonders, wenn es kalt wird, mit oder ohne Schnee.

    Geht er dann kaputt? Gerade weil er schon so groß ist?
    Oder macht es ihm die Kälte bei dem Wuchs nichts mehr aus?


    Der Schlag an der Ostsee, den ich Anfang des Jahres fotografiert habe und ziemlich räudig aussah, hat sich noch gemacht, zwar verspätet, sah aber gut aus..

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hallo zusammen,

    In einem normalen Winter sind die großen Blätter meist abgestorben, wodurch die Felder meist muffig riechen, wenn der Schnee wegtaut. Nur die Blätter um das Herzblatt wachsen dann weiter.

    Hier im Ort haben die Bauern komplett auf die Raps Aussaat verzichtet, es war staubtrocken auf den Feldern. Nur unser Bio Bauer hat im Nachbar Ort ein kleines, ca 4ha großes Stück gedrillt. Auf diesem stehen aber nur ganz kleine Pflänzchen, bin gespannt ob daraus noch was wird.

  • Wo ich normaler weise den Raps anwandere ist gar nicht erst Raps ausgesät worden. Wegen der Trockenheit wurde von der Aussaht abgeraten. Also wird es 2019 nur wenig oder gar keinen Raps geben:(

    Gruß Michael (Fussel3)


    Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus (Siddhartha Gautama )

  • Trotz oder vielleicht gerade wegen des warmen und trockenen Wetters steht der Raps bei uns richtig gut da.

    So sieht das Feld aus, das direkt an meine Völker angrenzt.


    Überwachsen ist auch nicht gut.

    Die wegfrierenden Blätter sind nicht das Thema.

    Wenn sich der Vegetationskegel aber vom Boden abhebt friert der auch leichter ab. Dann treibt da im Frühjahr nix mehr aus.

    Läßt sich aber so auf dem Bild nicht gut beurteilen.


    Winterhärte

  • Bei uns sieht der Raps, sofern die Saat trotz der Dürre aufgegangen ist, ähnlich aus.

    Laut Auskunft meines Bauern ,muss man sich nun um Winter, Frost und so keine Sorgen mehr machen. Das Herunterfrieren ist erwünscht, damit die Blüte erst im nachfolgenden Frühjahr austreibt.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Wir hier hatten zwar auch Dürre, aber im Gegensatz zu anderen Regionen sind wir doch noch mit einem blauen Auge davon gekommen.

    Dementsprechend haben wir auch genug Rapsfelder hier.

    Eins davon sieht dem Feld auf dem Foto sehr ähnlich und ich bin froh, das ich nicht wieder mit ....Frage um die Ecke komme.

    Ich gehe davon aus, dass der Raps über eine hohe Regenerationskraft hat und sich erholt. Fernee haben wir hier nie extrem tiefe Temperaturen. Ich sehe Rapstechnisch ein gutes Jahr 2019 auf uns zukommen.
    Ob das Wetter dann in der Blüte mit macht, bleibt abzuwarten.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.