Beleuchtung in Schleuderraum, Honiglager und Imkerwerkstatt

  • Hallo,


    im Titel steht es ja schon,

    welche Beleuchtung habt Ihr, bzw. würde Ihr zukünftig in Eurem

    Schleuerraum, Honiglager, Imkerwerkstatt einsetzen ?


    Wir sind dabei einiges zu ändern und möchten umsteigen auf

    kostengünstige (sowohl im Einkauf als auch beim Verbrauch) ausreichend helle (Leistung) und farbechte (Lichtfarbe) Leuchten.


    Ganz toll wäre es noch, wenn Sie nicht hoch aufbauen, also sehr flach an der Decke sind.

    Option: Dimmbar


    Also eigentlich die Eierlegende Wollmilchsau in Sachen Beleuchtung.


    Habt Ihr da Empfehlungen für uns ?


    Danke.


    Gruß

    der Bienen

    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Im Preis Leistungsverhältnis sind Leuchtstoffröhren am besten. Vor allem haben sie den Vorteil das du sie sehr günstig als geschlossene Lampe bekommst.
    Ih habe jetzt HCI Lampen drinnen, weil ich sie günstig bekommen habe, Geht auch sehr gut mit einem ordentlichen Reflektor der Fläche macht und nicht nur einen kleinen Spot.

    Die Alternative wäre LED, aber da bleiben dir eigentlich nur LED Stäbe die in normale Leuchtstoffröhrenhalter passen oder aber viele Spots, sonst bekommst du schnell Probleme mit einer punktuellen Auleuchtung.

  • Habe auch überall Leuchtstoffröhren. Licht ist hell genug, aber nicht zu grell. Insofern ist das Arbeiten (Keller) völlig i. O.

    Zudem sind sie mit einer Abdeckung geschlossen, so dass sich keine Insekten und nur minimal Staub ablagern kann.

  • Bei mir genauso. Viel Licht mit relativ wenig Watt und leicht zu reinigen, zudem noch günstig in der Anschaffung waren meine Kriterien.

    Dimmbar sind die natürlich nicht.

    Wozu ist das gewünscht?

    Vielleicht nicht alle Leuchten parallel anklemmen, um weniger Licht einzuschalten, wenn so gewünscht.

    Gruß Michi ☮ ------------- Spezialisierung ist was für Insekten! :-D

    🖖🏿Dif-tor heh smusma🖖🏿

  • Da war der Hartmut aber schnell ;)


    was ich geschrieben habe:

    Es gibt sehr gute LED Lampen die eine von der Bauform her unglaublich dünn sind. Mit denen kann man ganze Carports tag hell gestalten. Ich bin begeistert.

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • Für deine Wünsche wäre so etwas oder so etwas vielleicht angebracht.

    Macht sehr gutes und helles Licht. Stromverbrauch ist sehr gering, im Vergleich zu anderen Lichtquellen. Über die Lebensdauer im Vergleich zu Leuchtstoffröhren braucht man nicht nachdenken.

    Sehr flach sind sie auch und dimmbar auch.

    und farbechte (Lichtfarbe) Leuchten.

    Ich weiß nicht, was du unter farbecht verstehst.

    Es gibt viele Weißtöne. Farbtemperatur von 3000K (warmweiß) entspricht in etwa der einer Glühlampe(2600K - 3000K)

    4000K (neutralweiß), sagt der Name schon ist halt weißer.

    Das sind die gängingsten angebotenen Lichtfarben.

    Wenn es noch höher geht, kommt man dann schon in bläuliche Weißtöne.

  • Vorsicht mit Links auf eine Seite zum bestellen ;)

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Edgrr ()

  • Hallo,


    wir nutzen im Technikraum/Werkstatt Leuchtstoffröhren. Mit Ausleuchtung und Langlebigkeit bin ich sehr zufrieden. Solltest allerdings auf den Farbcode der verwendeten Röhren achten. Als Tageslichtersatz ist "865" ganz brauchbar.


    Liebe Grüsse

    Tobias

  • Tageslichtersatz ist "865" ganz brauchbar.


    Liebe Grüsse

    Tobias

    Macht 6500 K. Ist sehr gut.

    Habe ich aber als LED "Wohnraumbeleuchtung" leider noch nicht gesehen.

    Wie lange es die Leuchtstoffröhren noch geben wird, mal sehen.

    Stromverbrauch mit 58 W (bei 1500mm Länge) ist auch nicht zu verachten, wenn der Raum nicht nur zum Schleudern verwendet wird.

  • Guten Morgen,

    dann möchte ich mich auch noch einbringen.

    Ich habe im ganzen (Wohn)haus nur noch LED. Ich muss es mal zusammenrechnen, aber ich schätze, wenn alle Lampen gleichzeitig brennen würden, käme ich wahrscheinlich nicht über 500W.

    Im Moment muss ich meine Werkstatt neu beleuchten. Natürlich nur LED. Wichtig erscheint mir, dass die Lampen einzeln oder in Gruppen zu schalten sind. Wichtiger als Dimmfähigkeit. Dann je nach Bedarf Strahler oder wie im Link gezeigt die Flächenlampen.

    So mach's ich.


    Gruß

    Werner