Beleuchtung in Schleuderraum, Honiglager und Imkerwerkstatt

  • Hallo in die Runde,


    Wir haben auch schon viel auf LED umgestellt. Das größte Problem liegt bei uns darin LED Leuchten zu finden deren Leuchtmittel austauschbar sind. Meist sind diese in den Leuchten fest verbaut, weil sie ja soooo lange halten. Fehlt mir nur leider das Vertrauen.


    Viele Grüße

    Meike

  • Ich kann den Ausführungen nur beipflichten.

    Mein Haus ist zu 90% mit LED ausgestattet.

    Obwohl ich selber Strom herstelle, sinkt der Verbrauch von mir jährlich.

    Meine Schleuderraum verfügt über LED Leuchtstoffröhren mit Abdeckung. Die einfache Ausführung aus dem Baumarkt reicht.
    Das ist alles abweichbar und spritzwassergeschützt.

    Allerdings kann ich die Lebensdauer der LED Birnen nicht unterschreiben. Bei mir sind etliche dsvon schon ausgefallen.
    Irgendwann werde ich den Keller mal neu verkabeln und die Bakelitschalter auch entsorgen.

  • Im Haus hatte ich nach 4 Jahren bisher einen Lampenausfall, denn allerdings schon in den ersten Monaten. Im Hof hat bisher ein Strahler ein kurze Lebensdauer. Sonst keine Ausfälle.


    Die halten schon lange.

    Gruß

    Werner

    Ich vergaß: Von meinen Halogenersatzlampen in LED, die ich schon aus dem alten Haus mitbrachte, ging 1 von 8 nach ca. 7 Jahren kaputt. Alle anderen tun was sie tun sollen.

  • Prinzipiell halten die Lampen schon sehr lange, nur haben viele das Problem, dass sie die Wärme nicht wegbekommen (bzw. gibt es Fassungen die die Wärme stauen) und somit auf Grund der Wärme sterben.

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • Als Anmerkung bringe ich mal eine Beispiel:


    In meinem Wohnzimmer hängt ein Leuchter mit 8 Birnen.

    Früher brannten da 240 Watt.

    Jetzt habe ich da 8 x 7 Watt drin, somit mit 57 Watt.

    Wenn dann mal eine Birne durchbrennt, ist mir das egal.
    Allerdings bezweifele ich subjektiv die aufgedruckten Lebensdauern.

    Ich habe mir dann den Spass erlaubt eine Birne einzuschicken.

    Als Antwort kam zurück, das Stromschwankungen für die geringere Lebensdauer verantwortlich seien. Schriftlich habe ich da nie was bekommen.
    Egal, ich sehe das als eine Möglichkeit meine Stromrechnung zu reduzieren und einen Beitrag zur Entlastung der Umwelt zu leisten.

  • Hallo habe eine

    OSRAM TubeKIT 5ft, LED Unterschrankleuchte / 150cm Länge /

    Im Schleuderraum (ca 18m2), baut sehr flach, hat ein gutes Preis Leistungsverhältnis, Licht Menge und Farbe sind okay. Über die Lampe fährt auch ein Portalkran auf Basis von Torschienen.



  • Hallo zusammen,


    ich fische noch mal den alten Faden raus.


    Mein "Schleuderraum" hat übers WE ne Rasterdecke bekommen, nun fehlen mir noch die passenden LED Leuchten/Panelen (Rastermaß 62x62). Habt ihr ne Empfehlung bzgl. Hersteller und Lichtfarbe?

    Für Leuchtstoffröhren wähle/wählte ich für Werkstatt in der Vergangenheit die 865 / 6500K.

    Im Schleuderraum (nun eher Honig- und Wachsverarbeitungraum) möchte ich es mir etwas gemütlicher machen, da ich zukünftig auch drin meine Gläser etikettieren und Wachs verarbeiten möchte (Mittelwände, Kerzen gießen etc...).

    Eigentlich mag ich die kalten Weißlicht LEDs z.B. Weihnachtsbeleuchtung überhaupt nicht, habe aber kein Gefühl dafür, wie das Licht von 62x62 LED Panele rüberkommt.


    Habt ihr solche LED Panelen im Einsatz und falls ja, welche Lichtfarbe und wie zufrieden seit ihr damit?


    Schönen Dank und Grüße,

    Tobias

  • Und mit 4500 Kelvin kaltweiß und damit genau das, was Tobias nicht möchte....


    Tobber Mit LED habe ich teilweise das Problem, dass ich das Gefühl habe, es sei nicht richtig hell, obwohl es anders aussieht. Klingt komisch, könnte aber daran liegen, dass bei LED offenbar häufiger ein Teil des Farbspektrums fehlt. Beim gemütlichen Herumsitzen stört mich das weniger, beim Arbeiten (Zeichnen) oder Lesen finde ich das extrem störend.


    In meiner kleinen Kellerwerkstatt habe ich, weil ich weder mit dem einen noch mit dem anderen recht glücklich wurde, Leuchtstoffröhren mit kaltem und warmem Licht gemischt. Gerade bei Lampen für zwei Leuchtmittel geht das ja ganz gut. Damit bin ich ganz zufrieden. Vielleicht ginge das auch mit LED-Leuchtmitteln.

    Munterbleiben!


    Erstes selbstständiges Bienenjahr mit vier WV in 12er Dadant mod.

  • Also mir machen die zu wenig Licht. LED-Röhren 1Meter oder länger, eine kaltweiss in der Raummitte und jeweils eine warmweiss über den Arbeitsplätzen, wäre meine Empfehlung.

    Da weiss ich nun nicht, ob ich weinen oder lachen soll.
    Du weisst schon, dass es die Paneele von ... bis... in allen möglichen Lichtstärken gibt oder?

    "Das Wort gleicht der Biene: Es hat Honig und Stachel."