Abstand Rähmchen in der Höhe

  • Hallo zusammen,


    habe da mal ne blöde Frage.

    Ich baue mir meine Beuten selber und bin mir gerade unsicher, wie der Abstand von Rähmchen zu Rähmchen übereinander, sprich zur nächst höheren Zarge sein muss.

    im Moment habe ich nur 4-5mm. Ist das zu wenig?

    Ich baue genau nach einer Anleitung.

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • Hallo zusammen,


    habe da mal ne blöde Frage.

    Ich baue mir meine Beuten selber....

    Geigelei!!! ;)


    im Moment habe ich nur 4-5mm. Ist das zu wenig?

    Offensichtlich zweizargig.

    Vermutlich bist du bei dem Abstand schneller mit den Durchsichten fertig, weil du das untere Rähmchen mit der oberen mit raus ziehst!!:)

  • So und was soll ich jetzt genau damit anfangen?

    Dass ich wohl zu niedrig bin kann ich mir fast denken, richtig hilfreich waren die Bemerkungen nicht.

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • So und was soll ich jetzt genau damit anfangen?

    Dass ich wohl zu niedrig bin kann ich mir fast denken, richtig hilfreich waren die Bemerkungen nicht.

    Sorry! :)


    Ich würde einfach sagen, alles was unter dem Beespace ist, wird fest gebaut.

    Es ist zudem nach wie vor nicht klar, was du bauen willst.

    Ich baue meine Kisten auch selbst, allerdings eine Großraumkiste, auch nach vorgegebenen Maßen.


    Wie gesagt, der Abstand von weniger als 6mm würde mir zu denken geben.

    Nichts für ungut!

  • Einzargig Imkern oder Rähmchen kürzen oder neue Baupläne.......

    Mein Meister hat mir mal beibebracht; besser 2 Stunden denken und eine arbeiten als

    arbeiten und nicht denken

    Mensch, Jung,

    woher sollen wir wissen was??? du wonach?? baust?

    Was und wie viel und Wo Beespace, hast doch schon vorher sicher mitbekommen.

    .....

    Zu kurz abgesägt bleibt zu kurz

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Alles gut ;)

    Nicht "bauen willst" sondern "gebaut habe"

    Habe so um die 16 Zargen Zander gebaut die jetzt wohl alle 2-3 mm zu klein sind. Verdammt!

    Ist das nur das Thema, dass die Bienen die Rähmchen zusammenbauen oder hat das auch Nachteile für die Bienen?

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • Beides. Um die Zargen (und dann auch Rähmchen) voneinander zu trennen, musst Du die Zargen beim Abheben gegeneinander drehen, sonst hebst Du die unteren Rähmchen mit raus. Gibt gequetschte oder zumindest genervte Bienen. Beim Zurücksetzen laufen Bienen auf den Rähmchen der unteren Zarge und auf die setzt die obere Zarge mit dem dann gar nicht mehr vorhandenen, weil verbauten Beespace auf. Gibt noch mehr gequetschte Bienen. Die werden noch nicht mal rausgetragen, weil eingeklemmt.

  • Beides. Um die Zargen (und dann auch Rähmchen) voneinander zu trennen, musst Du die Zargen beim Abheben gegeneinander drehen, sonst hebst Du die unteren Rähmchen mit raus. Gibt gequetschte oder zumindest genervte Bienen. Beim Zurücksetzen laufen Bienen auf den Rähmchen der unteren Zarge und auf die setzt die obere Zarge mit dem dann gar nicht mehr vorhandenen, weil verbauten Beespace auf. Gibt noch mehr gequetschte Bienen. Die werden noch nicht mal rausgetragen, weil eingeklemmt.

    Ok, danke für die Antwort.

    Hatte dieses Jahr absolut keine Probleme, keine toten Bienen und bis auf einmal war auch nichts zusammengebaut. Mein Bauplan deckt sich mit dem von Hohenheim. ich finde den Fehler nicht

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)

  • 16 Zargen gebaut ohne vorher was von Beespace gehört zu haben. Hut ab, definitiv ein Mann der Tat!


    Man könnte noch mehr absägen und diese dann als Flachzarge verwenden oder ein angepasstes Absperrgitter bauen...


    Grüße vom Apidät

  • Ich habe meine Beuten auch selbst gebaut. Aber nicht direkt Baupläne nachgebaut, sondern die Maße z.T. aus den Rähmchenmaßen plus Beespace abgeleitet.


    Hatte irgendwann trotzdem einige Zargen, die zu flach waren. Grund: Sogar Leimholz aus dem Baumarkt, eigentlich gut getrocknet, schrumpfte nach ein, zwei Jahren im Keller noch...

    Du könntest ja mal deine Zargen und deine Rähmchen genau nachmessen und die Werte hier posten. Vielleicht stimmen ja auch die Rähmchen nicht genau. Zarge zwei Millimeter geschrumpft, Rähmchen zwei Millimeter zu hoch, schon sind es nur noch vier Millimeter zwischen zwei Etagen...


    Ich orientiere mich inzwischen lieber am oberen Ende vom Beespace. Also eher Richtung 9-10mm zwischen zwei Zargen statt unteres Limit 6-7mm oder mittel 7-8mm.


    Du könntest die Oberkante der Zargen mit einer Eichenleiste versehen. Ist deutlich härter als das Fichtenholz, hinterlässt der Stockmeisel nicht so viele Spuren.


    Grüße,

    Robert

  • 16 Zargen gebaut ohne vorher was von Beespace gehört zu haben. Hut ab, definitiv ein Mann der Tat!


    Man könnte noch mehr absägen und diese dann als Flachzarge verwenden oder ein angepasstes Absperrgitter bauen...


    Grüße vom Apidät

    So ist das nicht ganz. Ich/wir haben uns das gut angeschaut, auch mehrere Baupläne und die Pläne sind ok. Hoffe ich hab keine sch.... gebaut beim bauen

    Nicht das Leben ist das höchste Gut, sondern ein gutes Leben.
    Sokrates
    (469-399 BC, Griechischer Ethiker und Philosoph)