Qualitätsverbesserung Invertaseproblem

  • Hi,


    ich habe heute das Ergebnis meiner Honigprämierung zurückerhalten.


    Ein Ergebnis war ok, bei der anderen Charge war ich jedoch etwas enttäuscht.


    Mein Robinienhonig konnte wegen zu geringer Invertasewerten nicht bewertet werden.


    Laut Labor lag dieser bei 27,1. Das ist selbst für Robinie leider zu wenig.


    Der Honig hat einen sehr niedrigen Wassergehalt ( 15,4% ), wurde nur von fast


    komplett verdeckelten Waben geschleudert, und ordnungsgemäß gelagert.


    Habt ihr ggf. noch eine Idee, was man verändern/verbessern könnte um einen


    besseren Invertasewert zu erhalten?


    Oder lag es ggf. dieses Jahr einfach nur am Wetter?


    Gruss Joachim

  • Im letzten Bienenjournal wurde berichtet, dass die Enzymwerte dieses Jahr generell sehr niedrig sind. Das wurde damit begründet, dass der Nektar weniger Wasser enthielt als sonst und die Bienen ihn deswegen weniger bearbeiten mussten.


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)