Brutfrei im November

  • Stimmt, das ist eine bisher doch eher streitbare Aussage zum Stockgeruch durch die Bienen.

    Unstrittig das es einen Stockgeruch gibt, der allerdings meiner Meinung nach weitestgehend durch die eingebrachten Stoffe geprägt wird.


    Liebe Grüße Bernd

  • Wenn ich die Forschungsergebnisse richtig im Kopf habe, brauchen die Milben keine Stunde, um beim Umzug auf eine Biene eines anderen Volkes deren Duftstoffe zu übernehmen.

    Belegen Forschungsergebnisse , dass es einen Volks eigenen Duft resp. Stockgeruch gibt ?

    Die Milben konnten sich wohl schnell von Cerana auf Mellifera umstellen und umgekehrt, und haben den Duft schnell angenommen, wenn sie vorher künstlich von allem befreit wurden. Ich habe die Chromatogramme nicht gesehen, aber es klang, als seien Cerana und Mellifera ziemlich verschieden in ihren Düften.


    Und ob der Duft intrinsisch ist oder mit externen Stoffen gebildet wird, ist für diese Frage doch eh zweitrangig, oder was übersehe ich?

  • Es geht wohl nicht um "Duft" sondern um die Konzentration von Juvenilhormon der jeweiligen Larven, die den Trigger für das Einwandern in die Zellen darstellen.


    Und diese Konzentration ist bei Arbeiterinnenbrut von A. mellifera deutlich höher als bei entsprechender Brut von A. cerana (aus Dissertationsschrift von Prof. Dr. H. Hänel, Ffm aus den 80ern, Arbeitsgruppe Prof. Ritter, Oberursel). Darum schlüpft die Milbe in die Arb.Brut von A. mellifera.


    Die Konzentration desselben Triggers ist bei der Drohnenbrut von A. mellifera in der Größenordnung wie bei A. cerana und im Vgl. zur Arb.Brut von A. mellifera leicht erhöht. Das führt zu der Mähr, dass die Drohnenbrut auch hier bevorzugt befallen sei, mit der verlängerten Brutzeit. Aber das weiß die dem Trigger Juvenilhormon folgende Muttermilbe wohl nicht; denn sie denkt nicht; folgt nur dem Trigger.


    Und noch eine wichtige Tatsache: stimmt die Juvenilhormonkonzentration, ist es der Milbe wohl egal, welche Brut kurz vor der Verdeckelung steht. Und welche Brut ist üblicherweise in der Mehrzahl vorhanden ?


    Habe dazu noch ein Diagramm aus o.g. Arbeit, Kriegs aber hier nicht als Anlage hin - no digital native...

  • Es geht wohl nicht um "Duft" sondern um die Konzentration von Juvenilhormon der jeweiligen Larven, die den Trigger für das Einwandern in die Zellen darstellen.

    Das, worauf ich mich bezog, handelt nicht von Duftstoffen, die das Verhalten der Milbe beeinflussen, sondern vom olfaktorischen Tarnverhalten der Milbe selbst. Eine phoretische Milbe tarnt sich doch vermutlich nicht als Larve?


    Ich melde mich, wenn ich die Untersuchungen wieder gefunden habe ...