Brutfrei im November

  • Der Zweck bestand erstens darin herauszufinden, ob die brutfreien Völker im November nur eine lokale Erscheinung hier darstellen oder auch unter anderen klimatischen und geographischen Eckdaten auftreten.

    Der zweite Zweck bestand darin, zur Benutzung von Augen und Hirn aufzurufen und ein perfektes Behandlungsfenster dann zu nutzen, wenn es sich darbietet.

  • Also, wer Varroawetter anklickt und seine Postleitzahl eingibt, der sieht ganz deutlich, mit was er behandeln kann. Ab 16.11 2018 ist in der Oberlausitz günstiges Wetter, um Mit OS 3,5% zu träufeln.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Bei den "alten Imkern" war es aber nicht von Anfang April bis in die zweite Novemberhälfte frostfrei... bei uns jedenfalls stehen noch die Kübelpflanzen draußen, die vor dem Frost rein müssen.

    Oh doch, fragt die Schleswig-Holsteinischen Imker. Die Lage zwischen Nord- und Ostsee hat sich immer mäßigend aufs Klima ausgewirkt. Ich bin jedenfalls öfters zu "sommerlich" gekleidet in Berlin aus dem Zug in die sibirische Kälte gestiegen. Berlin und Bayern sind vermutlich die kältesten Gegenden in Deutschland.

  • Zu mindestens die Schlüsselreize kommen zeitgemäß. Akueller als Hohenheim ist

    varrowetter.de und Behandlung bei BRUTFREIHEIT 3 Wochen nach Frosteinbruch oder spätestens vor der Sonnenwende.

    In Berlin war letzte Woche noch nichts mit Brutfreiheit und die ersten Fröste sind für 17./18.11. angekündigt. Ich werde mal morgen noch am Bauwagen das Max/Min-Thermometer und Mausefallen aufstellen. Behandlungsfenster wird also wieder zwischen Nikolaus und Weihnachten liegen.