Brutfrei im November

  • Der Zweck bestand erstens darin herauszufinden, ob die brutfreien Völker im November nur eine lokale Erscheinung hier darstellen oder auch unter anderen klimatischen und geographischen Eckdaten auftreten.

    Der zweite Zweck bestand darin, zur Benutzung von Augen und Hirn aufzurufen und ein perfektes Behandlungsfenster dann zu nutzen, wenn es sich darbietet.

  • Also, wer Varroawetter anklickt und seine Postleitzahl eingibt, der sieht ganz deutlich, mit was er behandeln kann. Ab 16.11 2018 ist in der Oberlausitz günstiges Wetter, um Mit OS 3,5% zu träufeln.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Bei den "alten Imkern" war es aber nicht von Anfang April bis in die zweite Novemberhälfte frostfrei... bei uns jedenfalls stehen noch die Kübelpflanzen draußen, die vor dem Frost rein müssen.

    Oh doch, fragt die Schleswig-Holsteinischen Imker. Die Lage zwischen Nord- und Ostsee hat sich immer mäßigend aufs Klima ausgewirkt. Ich bin jedenfalls öfters zu "sommerlich" gekleidet in Berlin aus dem Zug in die sibirische Kälte gestiegen. Berlin und Bayern sind vermutlich die kältesten Gegenden in Deutschland.

  • Zu mindestens die Schlüsselreize kommen zeitgemäß. Akueller als Hohenheim ist

    varrowetter.de und Behandlung bei BRUTFREIHEIT 3 Wochen nach Frosteinbruch oder spätestens vor der Sonnenwende.

    In Berlin war letzte Woche noch nichts mit Brutfreiheit und die ersten Fröste sind für 17./18.11. angekündigt. Ich werde mal morgen noch am Bauwagen das Max/Min-Thermometer und Mausefallen aufstellen. Behandlungsfenster wird also wieder zwischen Nikolaus und Weihnachten liegen.

  • Wenn man dem Wetterbericht glauben darf, so herrscht spätestens Anfang nächster Woche überall Frost (zumindest nachts). Also für die ganz Vorsichtigen ist ab Mitte Dezember die Behandlung möglich.

    Und die für Nichtvorsichtigen und Beobachtenden sollte ein Blick auf die Windel genügen, um zu entscheiden, ob man wirklich behandelt oder es mal sein läßt......


    Hier jedenfalls war heute Morgen die Landschaft weiß vom Reif. Und das Thermometer zeigte -2°C.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Ja so um den Nikolaus wird bei mir auch das Zeitfenster für die Beträufelung sein.


    Servus Franz-Xaver,

    Nikolaus halte ich für zu früh. Bei dem kleinen bischen Nachtfrost werden sie nicht sofort aufhören mit dem Stifteln..


    Bei uns in Obb., nördl. Chiemgau, heute Nacht -0,5 Grad.

    Die Windeln sind zum Teil noch voll mit Brutgemüll, allesamt ziemlich naß vom Schwitzwasser. Stifte liegen vereinzelt auf der Windel.
    Nur vereinzelte Völker haben seit 1-2 Wochen kaum noch Gemüll und die Windeln sind trocken.


    Alex

  • Heute Nacht hatte es bei mir schon minus 2°. Dem Wetterbericht nach soll es bis zu minus 7° in den nächsten Nächten in meiner Gegend bekommen. Ich gehe davon aus, dass meine Völker in 3 Wochen annähernd oder ganz Brutfrei sind. Keiner kann mir erzählen, dass er bei völliger Brutfreiheit alle Milben erwischt, ansonsten hätte sich das Varroaproblem schon erledigt. Jedenfalls werden sie zu dieser Zeit keine größere Brutflächen mehr unterhalten und diese Behandlung zwischen Anfang Dezember bis Ende Dezember ist nur ein Baustein einer erfolgreichen Varroabehandlung. Im Frühjahr gibt es ja mit weiteren Bausteinen in diese Richtung weiter!

  • Bei uns gab es heute Nachtfrost und ich habe mir den Termin zur Winterbehandlung gesetzt in 3 Wochen + 3 Tage Toleranz. Also am 09. oder 10. Dezember.

    Wiedereinsteigerin nach 20 Jahren. :Biene:

    DN 1,5 in Segeberger Beuten

  • Ja, auch hier wird es kalt. In drei Wochen,.also um Nikolaus herum, ist bei mir dann auch die Behandlung dran. Auch wenn es nur wenige Grad in den Minus Bereich geht, muss man hier die Gelegenheit dann nutzen. So schnell geht das in der Imkerei.
    Wer hier teilweise feste Termine sucht, ist fehl am Platz?

    Dennoch muss man wiederrum Termine einhalten wie ein Buchhalter, da sich sonst das Zeitfenster schliesst.

    Fluch und segen der Imkerei

    Kein Jahr ist wie das Andere und dennoch bleiben die biologischen Prozesse gleich.
    Das ist doch der Reiz der Imkerei, möglichst den richtigen Zeipunkt zu erwischen und das nötige Feingefühl zu entwickeln.

    Auf ein erfolgreiches Imkerjahr 2019

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Nordwestfalen:

    Wirtschaftsvölker auf Segeberger brutfrei

    Wirtschaftsvölker auf Dadant noch verdeckelte kleine Brutfläche, max. Handtellergroß

    Ableger in Segebergern ebenfalls noch verdeckelte kleine Brutflächen.


    Ich warte noch 14 Tagen und behandel dann.