Bienenförderung Bayern - Geplante Anschaffung von Geräten (Honigschleuder, Melitherm usw...) / Einkaufsliste check

  • Die Frage ist ja, was für Bedingungen sind denn bei Euch in Bayern an die Förderung geknüpft?

    Bei uns in Sachsen gibts 500€.

    Bedingung: 5 Völker 5 Jahre lang JEDERZEIT vorweisen können.

    Da wird die Förderung schnell mal zum Minusgeschäft. Wenn man bedenkt das ich 5 Völker auch lebend auswintern muss und wenn nicht muss ich mir im Ernstfall 5 neue kaufen. Auch wenn die jährlichen Winterverluste nicht so hoch srin sollten, die 5 Völker müssen immer da sein. Als Anfänger kann man das am Anfang nicht immer jedes Jahr mit Ablegern kompensieren.

    Ich für meinen Teil begebe mich nicht in die staatlichen Klauen der Förderung.

    Kannst ja auch 2 nehmen. Bekommst halt blos 200,-€.

    Machste 2 Ableger, haste 4. Davon werden schon nach dem Winter 2 übrig bleiben:)

    Man muss es ja nicht machen. Übrigens ist auch ein anerkannter Imkerkurs von Nöten. Wenn man den gemacht hat, und sich etwas Mühe gibt, dann werden auch nicht 5 Völker im Winter eingehen.

  • Wer einen ordentlichen Grundkurs besucht und einen Imkerpaten* hat, der hat auch Überwinterungserfolg.

    So etwas ist förderungswürdig. Die Ein-Balkonvolk-Weltretter oder try-and-error-hype-"Imker" dagegen nicht. Eine solche Förderpolitik kann ich verstehen, obwohl auch ich mal mit 1 Ableger + 1 Schwarm angefangen habe. Im 2. Jahr war die 5-Volk-Hürde dann schon mit Reserveabstand übersprungen - ganz ohne Zukauf. Förderung kann man dann beantragen, wenn man das Hobby nach den ersten Erfahrungen (am eigenen Stand oder beim Imkerpaten) wirklich ernst- und dauerhaft betreiben will. Die 5-Volk-schwelle finde ich da nicht unangemessen. Das erste Imkerjahr ohne Förderung führt zu Ernüchterung der eigenen anfängerhaften Anschaffungs-Euphorie und fördert die Kollegialität zu bereits ausgerüsteten Kollegen.


    *Hier in Thüringen spricht sogar der Landesverband ein Wörtchen mit bei der Anerkennung von Imkerpaten.


    morlu975 : "Staatliche Klauen der Förderung" klingt ja ganz martialisch. Was meinst Du damit? Mit der Verteilung öffentlicher Gelder Steuerungseffekte zu verbinden, finde ich sachdienlich. Und die Steuerung in Richtung 5 Völker+x pro Imker finde ich ebenfalls sachdienlich - zuerst im Blick auf den halbwegs rationellen Einsatz von Fördermitteln (eine geförderte Honigschleuder nur für 1 Volk grenzt m.E. an Verschwendung), nicht zuletzt aber auch im Blick auf den Umwelteffekt (Honig kann man importieren, Bestäubungsleistung nicht).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()

  • Wenn ich hier so manchen Beitrag zu Thema Förderung lese kommt mir ein Spruch des ehemaligen badischen LV-Präsidenten in Erinnerung:

    "Wer wegen Fördermitteln mit der Imkerei anfängt, läßt es besser bleiben."

    Sinngemäß wiedergegeben.

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Och Leute nun hackt doch ni auf den 5 Völkern rum und unterstellt bei dem Beispiel gleich wieder Nichtwissen aufgrund fehlender Kenntnisse . War doch nur der geschilderte Supergau.

    Ich kenne eben ein Beispiel wo die Person ständig Völker zukaufen musste um die 5 Völker vorzuweisen.

    Es müssen 5 Völker sein und nicht nur zwei.

    ribes die Förderung gibts nur für den def noch nichts mit Imkerei zu tun hatte, kein Volk vor Antragstellung besitzt und noch nie was Imkertechnisches gekauft hat.

    Also bissl rumprobieren und dann mal fördern lassen is NICHT.

  • Wenn ich hier so manchen Beitrag zu Thema Förderung lese kommt mir ein Spruch des ehemaligen badischen LV-Präsidenten in Erinnerung:

    "Wer wegen Fördermitteln mit der Imkerei anfängt, läßt es besser bleiben."

    Sinngemäß wiedergegeben.

    Gruß Eisvogel

    moin. Ich mag deinen Beitrag zwar. Kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen das es Leute gibt die wegen einer Förderung mit dem Imkern anfangen! Oder irre ich mich?

  • ...Es müssen 5 Völker sein und nicht nur zwei.

    ...

    Das stimmt so nicht.

    Es gibt je Volk 100,-€, bis zu max. 5 Völkern.

    siehe hier

    Ja stimmt hast Recht:saint: aber die musste halt vorhalten jederzeit 5 Jahre lang.

    Das stimmt so auch nicht.

    In dem oben verlinkten Merkblatt zu den Förderkriterien steht u.a.:

    - Ausübung der Imkerei für mindestens 5 Jahre