Die Webseite für die Imkerei

  • Ja, ja der deutsche Imkerbund gibt eher 20-30 Kg Honig pro Volk im Jahr an.

    Da wir ja in beide in einer Rapsgegend wohnen und noch eine gute Sommertracht haben, lege ich da gerne noch was drauf. Dann wird die Luft schon sehr dünn.

    Aber sei es drum, auch 300-400 kg wollen vermarktet werden. Das war für mich aber auch die Grösse wo es lansam schwierig wird, den Honig an den Mann oder Frau zu bringen.
    Bei einem Verkaufspreis von 3,50 Euro oder weniger wird es sehr dünn.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Auf einer normalen Webseite einen Blog finde ich genauso unnütz.


    Ja, zum reinen Honigverkauf auf kleineren Niveau hast Du sicher Recht. Aber ich kann an 2-3 Imker hier in Berlin denken, die für andere Imker schreiben und deren Beiträge ich mal regelmäßig, mal ab und zu gerne lese. (Aber ich vermute solche Beiträge sind auch für Firmen und Partner wie Hotels und die Gastronomie auch von Interesse, denn bei einer regionalen Kooperation, z.B., suchen die meistens etwas mehr als einfach 'Honig'.)

    Kevin Pfeiffer - Übersetzer, Betreiber der Kleinimkerei zu Gunsten Familie und Freunden

  • Ich glaube auch nicht, dass User lesen wollen ...

    Hallo happygerd,

    die Lust am Lesen und das Interesse an neuen Ideen und Sichtweisen ist meineserachtens weiterhin ungebrochen.. 'Gefällt mir' ist nucht alles. Es soll tatsächlich User geben, die des Lesens mächtig sind und dieses Potenzial auch voll nutzen, wie z.B. hier in diesem Forum. Meinen Kunden traue ich das auch zu.

    Viele Grüße

    Matthias

  • Ich nutze in facebook eine geschlossene Gruppe und zeige dort Bilder und Videos von den Bienen und meiner Imkerei. Mitglieder sind Freunde und Kollegen, denen ich Honig geschenkt oder verkauft habe. So kann man natürlich keine neuen Kunden gewinnen. Aber so kann ich ihnen die Imkerei viel näher bringen, als nur mit einem Glas Honig.

    3 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • ...aber ich muss mich von der Masse hier doch abgrenzen und neue Felder aufmachen .... Stillstand ist der Tot oder wie war das?

    Wie wär´s, wenn du dich mit Preis und Design von der Masse abhebst?

    Ich weiss, das ist nicht einfach.

    Das hab ich schon :) da ich nicht im DIB-Glas vermarkte und auch ein eigenes Etikett habe hebe ich mich da schon mal ab! Preis ist bei mir eher gehoben gegenüber den Mitgliedern im Imkerverein ... mein Honig ist es wert und wird so auch angenommen - verramscht wird nix! Und die 20€ im Monat ist mir der Versuch wert, meinen Honig auch über die oberpfälzischen Grenzen anzubieten :) ... ich probiers einfach mal - mehr als schief gehn kann`s ja nicht?! Außerdem hab ich Grafik- und Webdesign ja mal gelernt!

  • Schöne Website, Honig-GZ ! Mir gefällt der Abschnitt «unsere Bienen» optisch besser als «der Honig». Und ich würde das «Design» durchziehen, also bei «der Honig» das Bild von den (sehr ansprechenden :thumbup:) Gläsern links ohne Rahmen, wie das Bild von Euren Beuten, Text rechts. Bei den Sorten würde ich gleich so weiter machen: Frühjahrshonig Bild rechts, Text links; Mai-Honig umgekehrt; Sommerhonig wieder anders. Die jetzt verwendeten Icons ziehen die Website optisch runter, finde ich. Nimm für jede Sorte ein Bild vom entsprechenden Glas, ähnlich wie jetzt bei «der Honig». Bei «der Honig» nimmst Du dann eine halb aufgekratzte Wabe oder so etwas in der Art. Hoffe, diese Ausführungen sind verständlich. Aus meiner Sicht würde die Website dadurch nochmals aufgewertet, denn jetzt beginnt sie gut, wird aber gegen unten immer schlechter …

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • :thumbup:


    Das Logo gefällt mir sehr gut, mit der g-Schleife als Bienenkopf.


    Zur Aufteilung der Website möchte ich mich swissmix anschließen, es käme noch besser, wenn das Design von den Bienen unten fortgeführt würde. Wenn Du Bienen und Honig optisch abgrenzen willst, kannst Du die Hintergrundfarbe des Textes und/oder die Textfarbe ändern, z.B. oben bläulich wie bisher (aufgegriffen von den Blumen des Stockes, aber natürlich so entsättigt wie Du es schon hast), unten dann einen grünlichen, gelblichen oder ganz leicht orangen Ton. Das Grün des Deckeltuches aufgegriffen und verblasst wäre hier mein Favorit. Du könntest auch noch einen schmalen Trenner (Bild von einer Wabe oder so) dazwischenbauen - da müsstest schauen, wie es aussieht.


    Und statt dem Bürotisch ganz unten im Hintergrund ein ähnliches Ensemble, aber mit einem Eurer schönen Honiggläser drauf, dieses Mal offen mit Löffel drin (Teetrinken). :)

  • Und den Rubik’s Cube zuerst noch rasch lösen! ;) Nein, im Ernst, das Schreibtischbild gefällt mir auch sehr, sehr gut! Hatte ich vergessen zu erwähnen. Und im Übrigen: Ich wäre schon froh, wenn ich ein halb so gutes Logo/Etikett/Website hinkriegen würde! :thumbup:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).