• Hallo!


    Seit gut einem Jahr sind meine Frau und ich Wochenendimker mit 3 Völkern.
    Wie das so als Anfänger ist, macht man noch eine Menge falsch im Umgang mit den Bienen.
    Am letzten Wochenende hatten wir einen Schwarm, der die ganze Nachbarschaft in Unruhe versetzte.
    Der Schwarm hat sich entgegen aller gelesenen Literatur nicht in einem Baum oder Busch niedergelassen, sondern auf dem Boden.
    Nach langem hin und her haben wir ihn wieder eingefangen.


    War jemand schon einmal in der gleichen Situation? Wie habt Ihr den Schwarm in die Beute bekommen?


    Gruß,
    Poldi

  • Grüß´Dich Poldi,
    das ist gar nichts Seltenes, daß Bienen am Stengel einer Pflanze landen oder gar im Gras.
    Beide Fälle hatte ich schon öfter. Wenn es eine Rapspflanze ist, dann ziehe ich sie vorsichtig raus und leg sie in den Schwarmfangkasten mitsamt einer Leerwabe. Deckel nicht ganz drauf und erst bei Dunkelheit holen.
    Sind sie im niedergedrücktem Gras, wird es schwierig wenn die Königin ganz unten ist. Da kehre ich so gut es geht, Bienen ein und hoffe daß die anderen nachziehen. Mitsamt ihrer Königin. Wenn er nicht mag, mag ich auch nicht und lass ihn saußen.
    Hermann

    Hermann Eiglmaier
    Veilchenweg 18
    85591 Vaterstetten

  • Vor Jahren hatte ich einmal enen Schwarm, der sich rund um den Stamm eines Apfelbaumes gesetzt hat. Was habe ich gemacht? Mit einer alten Schöpfkelle habe ich die Bienen vorsichtig "abgeschöpft" und kellenweise in die Schwarmfangkiste gekippt. Irgendwann erwischte ich dabei die Königin, die Bienen flogen auf und zogen nach und nach in die Kiste. Bei einem Schwarm, der auf der Erde sitzt würde ich eine Zarge mit Deckel leicht erhöht über den Schwarm stellen und abwarten , bis er einzieht. Auch mit einer offenen Brutwabe soll man Schwärme anlocken können. Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.