Erste offizielle Ernte mit Vermarktung :-)

  • Nun Gerd, leider ist das Thema Verwaltung immer mit im Boot und da sollten andere Imker schon wissen, dass da was auf sie zukommen könnte, falls sie auch so etwas an ihrer Schule in die Wege leiten wollen. Nun unterscheiden sich die Schulgesetze in D aber von Bundesland zu Bundesland und man darf froh sein, dass sowas nicht schon per Gesetz, Verordnung oder Erlass unterbunden wird und es Schulleiter gibt, die zwar erst zaudern, aber dann doch mitziehen.


    Gerade heute stand bei uns ein Artikel in der Lokalzeitung, in der mitgeteilt wurde, dass heutige Lehrer zuviel Verwaltungsarbeit leisten müssen - ich weiß jetzt gerade nicht, ob es bundes- oder landesweiten Bezug hatte. Da muss man noch erfreuter sein, dass sich Lehrkräfte bereit erklären, solche Projekte oder AGs wie eine Schulimkerei zu betreuen und dann Schüler finden, die sich begeistern lassen.


    Wie schon eingangs geschrieben, hat es noch keine Unfälle oder Zwischenfälle mit den Schulbienen gegeben und wie Holmi geschrieben hat, ist es auch bei uns so, dass Risikokandidaten nicht mitmachen, da wurde vom verantwortlichen Lehrer vorausschauend drauf geachtet. Die Bienen stehen zudem auch auf dem Schugelände an einer geschützten aber einsehbaren Stelle, so dass jeder Schulbesucher sie auch sehen kann.


    Gruß Andreas