Ärger mit dem Nachbarn

  • Hallo!


    Seit gut einem Jahr sind meine Frau und ich Wochenendimker mit 3 Völkern.
    Wie das so als Anfänger ist, macht man noch eine Menge falsch im Umgang mit den Bienen.
    Am letzten Wochenende hatten wir einen Schwarm, der die ganze Nachbarschaft in Unruhe versetzte. Ein Nachbar hat angekündigt, gegen unsere Bienenhaltung Schritte einzuleiten. Nun meine Frage: Hat er irgendwelche rechtlichen Möglichkeiten, uns die Bienenhaltung zu untersagen?


    Vielen Dank im voraus.
    Gruß,
    Poldi

  • Hallo Poldi,
    meiner Meinung nach solltest Du Dir keine Sorgen machen, dass Dein "guter Nachbar" irgendwelche rechtlichen Schritte erfolgreich anwenden kann und Dir die Bienenhaltung verbieten kann. Aber vielleicht weiß ja einer der anderen user genaueres. Bin zwar in der glücklichen Situation, dass alle meine Nachbarn freundlich sind und es schön finden, Bienen in der Nachbarschaft zu haben, die rechtliche Lage würde mich aber auch interessieren.
    Wie gesagt (bin zwar kein Jurist), meines Wissens nach gibt es kein Gesetz oder keine gesetzliche Grundlage, die die Bienenhaltung verbieten könnte.

    ... werterhin erfolgreiches und zufriedenes Imkern ! ...


    Marco

  • Hallo Poldi,


    wenn bei euch Bienenhaltung ortsüblich ist und du mit deinem Bienenstand einen Abstand von 5m zur Grundstücksgrenze einhälst kann dir dein Nachbar nicht am Leder flicken. Ist es der direkte Nachbar oder ein entfernter. Wenns ein entfernter ist, hat er ohnehin keine Chance. Versuch doch mal ihn durch ein Glas Honig zu besänftigen.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Das regelmäßige Glas Honig ist wirklich anzuraten.
    Seit ich Bienen halte, sind etwa die Hälfte aller Nachbarn allergisch auf Bienengift - muß eine seltene Häufung sein.
    Laßt Euch die Imkerei nicht vermiesen, Thomas