Wühlmausvertreiber mit Piepton und Bienen?

  • Mein bekannter erzählte mir vor vielen Jahren auch mal von seinen Fangerfolgen auf seiner Streuobstwiese.

    Wenn ich mich richtig erinnere, hat er am Wühlmausloch ein Rohr eingeführt und die Falle hineingesteckt und das Ende verschlossen.

    Die Wühlmaus will das Ende wieder öffnen und rennt in die Falle.

    Muss natürlich auch die richtige Falle sein.

  • Bei Maulwürfen würde ich Grundsätzlich ersteinmal nichts tun, die machen ja nicht viel und zeigen ja auch Revierverhalten.


    Anders sieht es da bei Wühlmaus u.ä. aus, die machen wirklich viel Kaputt, sind aber auch sehr gut zu bekämpfen, was wirklich hilft sind diese hier:

    https://www.tierzucht24.de/Wue…w-WZnTjnH3d8aAhB2EALw_wcB


    Erkennen kann man den Unterschied übrigens an der Haufenform und dem -abstand.

  • Okay, danke. Nun der Reihe nach:

    Ich hatte erwartet, daß das Ding für Menschen unhörbare Frequenzen aussendet. Als Ich meinen Irrtum bemerkte, war die Rückgabefrist verstrichen. Ich habe das außerdem jetzt im Gemüsegarten mit der Vertreibung durch Buttersäure kombiniert. Diesel, wie manche empfehlen, will ich nicht im Untergrund haben.

    Mein Nachbar würde mir sehr bereitwillig solche Fallen mit Patronen stellen, aber er macht nebenbei auch immer Flurschaden im Beet und kommt ständig zur Fallenkontrolle.

    Diese Wolfsmilchgewächste haben sich wie riesiges Unkraut in meinem Garten verbreitet, meine Kartoffelernte war dennoch fast aufgefressen. Ich reiße sie jetzt wieder raus.

    Die Maulwürfe in meinem Garten stören micht nicht ganz so sehr, sie fressen wenigstens meine Ernte nicht. Ich habe aber verschiedene unterirdische Mitbewohner.

    Gut, wenn die Bienen sich dran gewöhnen, dann mache ich in dem Gartenteil einen Versuch ohne Buttersäure und nur mit dem Piepding, werde es aber in eine Gartenecke verbannen. Mal sehen, was dabei rauskommt. Ich hatte nur Bedenken, weil mir ein Imker sagte, die Bienen würden auf seine Hörgeräte reagieren und er müsse sie rausnehmen, wenn er an den Bienen arbeiten möchte. Reizen will ich die Bienen nämlich nicht.:)

  • Das liegt dann vermutlich eher an den elektrischen Spannungen oder elektromagnetischen Feldern durch die Hörgeräte, aber nicht an deren hörbarer Eigenfrequenz. Bienen können nicht hören, so wie wir das als Hören verstehen. Vllt. sollte er sein HG mal kontrollieren oder ersetzen lassen. Hörgeräte sind eigentlich nur dann für Normalhörende vernehmbar, wenn sie nicht im Ohr stecken, was sich durch das Fiepen bemerkbar macht.


    Gruß Andreas

  • Hallo, eine gute Seite zwecks Wühlmausbekämpfung ist Hausmaus.at. Bevor ich auf diese Seite gestoßen bin, probierte ich wirklich alles ohne Erfolg aus. Danach habe ich innerhalb drei Jahren ca 60 Stück erlegt und immer noch ist keine Ruhe.

    Gruß Stefan