verdampft und gespritzt

  • Werbung

    Der Temperaturmeßwert könnte ja zur automatischen Stromabschaltung genutzt werden. Geht das angesichts der ansehnlichen Stromstärke ohne größeren technischen Aufwand?

    Die Stromstärke ist dafür kein Problem, du kannst ein Schütz mit 63A oder mehr bekommen. Auch gleich für Drehstrom.

  • Wie hoch ist denn die Stromstärke?

    Der Varrox wird angegeben mit 12 V/ 12 A. In Beobachtungen bei Kollegen zeigte das Billig-Amperemeter des Netzgerätes ca. 17 A Anlaufstrom einige Sekunden lang an, der dann auf ca. 15 A zurückging. Die Verdampfer mit Dieselmotor-Glühkerze dürften Strom in ähnlicher Größenordnung ziehen.

    Die Kfz-Glühbirne beim Varrox dürfte 55 + 60 W = 115 W Leistung durch Zusammenschaltung der Abblend- und Fernlicht-Glühwendel - also etwas niedrigeren, aber vergleichbaren Strombedarf wie der Varrox haben.

  • Wenn man wirklich hier einen Technik Automatismus will, könnte man evt mit einem fix und fertigen Modul ala "25A MOSFET Hochleistungs-Heizbett-Erweiterungsmodul" (Suchmaschine) aus dem 3D-Drucker Segment für ca 10€ und einer kleinen Temperatursteuerung etwas reißen.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Die Temperaturerfassung auch gleich noch mit einem Fühler vom Hotend des 3D Drucker.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.