die Trockenheit und ihre Folgen

  • Je gleichmäßiger das Volk dem Höhepunkt ( im Juni) entgegen wächst

    um so weniger besteht Schwarmtrieb.

    Füttere ich Zuckerwasser, treibe ich (zu)stark, das Verhältnis Pflegebienen zu offener Brut passt schon wenig später nicht mehr und dann ensteht früh Schwarmtrieb:)

    Der Brutrhythmus wird gestört.

    zb.

    Wenn du deine Bienen nicht in Rapsvolltracht stellst, entwickelt sich dein Volk gleichmäßiger , (nicht schlechter) Schwärme sind in folge seltener.


    du bist doch nich wirklich blond

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Haubtsache nicht Grabsteinblond, (so wie ich teilweise:)) Farbe ist schööön!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Aber mach ma...(ääh, also nix)

    Zuckerwasser taugt nix, wer das macht stellt später die Leiter.....

    Hab schon gemacht, bzw. geniesse den Luxus eines guten Landhandels. Noch mal, von Blond zu Aschblond. ;-) War ne allgemeine Aussage. Diejenigen, die an Futter hier sparen, legen sich auch keinen Futterteig auf Halde.

  • Aber mach ma...(ääh, also nix)

    Zuckerwasser taugt nix, wer das macht stellt später die Leiter.....

    Hab schon gemacht, bzw. geniesse den Luxus eines guten Landhandels. Noch mal, von Blond zu Aschblond. ;-) War ne allgemeine Aussage. Diejenigen, die an Futter hier sparen, legen sich auch keinen Futterteig auf Halde.

    Gerade weil ich knapp einfüttere hab ich den auf Lager. ! Wer will denn 100erte Futterwaben im Frühjahr einschmelzen? Und in den meisten Fällen komme ich ohne aus. Wenn ich aber welchen brauch muß der griffbereit da sein.


    MfG Frank

  • In diesem Spätsommer habe ich zugefüttert, erstmalig. Nun habe ich schon Fragezeichen zwischen meinen grauen Zellen. Die se Futtereaben sehe ich dann zur Weidenblüte zum ersten Mal.

    So ist das mit den Erfahrungen. Es gibt immer neue zu machen!

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich habe noch 2 Völker die nehmen derzeit täglich ca. 1.5l Sirup auf, da ich erst spät mit Einfüttern dieser begonnen habe. Da das Wetter nach Vorhersage noch eine Weile über 10° sein soll, können die bestimmt noch 10l aufnehmen.

    Schauen wir mal was noch alles passiert. Das Senffeld in der Nähe ist so gelb, wie bei Blühbeginn des Rapses, scheint aber noch keine große Anziehungskraft auszuüben.

    Das schaue ich mir morgen einmal am Tage an, denn nach der Arbeit sieht man da ab 17Uhr momentan nicht mehr viel.

    Da ich hier in der Nähe die Ostsee wohne ist teilweise durch Luftfeuchtigkeit genug Tau auf den Pflanzen, das an schattigen Flächen auch am Tage die Wiese feucht bleibt. Die Entwässerungsgräben und kleinen Bächlein sind jedoch schon seit Monaten trocken. Bäume haben schon sehr zeitig begonnen Blätter abzuwerfen und im Moment ist der Blätterfall ganz extrem. Allerdings sind diese vollkommen trocken, leicht und nicht wie sonst durch Feuchtigkeit zusammengebackt.


    Liebe Grüße Bernd

  • Habe gestern die Völker mit den sehr spät im September begatteten Königinnen durchgesehen. Erfahrungsgemäß gibt es da dann noch immer Ausfälle. Eine Königinnen hatte anfangs Arbeiterinnenbrut angelegt, jetzt aber nur noch Drohnen. Dieses Volk habe ich dann aufgelöst.


    Beim Abstoßen der Waben tropfte alles vom Nektar aus dem mindestens 2 km entfernten Greeningfeldern (Senf, Phazelia usw.). Ich muss mir wohl eine neue angepasste Betriebsweise zur Nutzung dieser Spättrachten überlegen...

    :oops:


    Wie gut, dass ich heuer mit dem Futter sparsam war.

    Die Kisten sind brechend voll mit "Greening"-Honig...

    :eek:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Wenn die Temperaturen so bleiben würden, könnte ich bald den nächsten Frühlingshonig ernten ;). Mein Apfelbaum blüht gerade das zweite Mal.... (ok, sind nur ein paar Blüten, aber irre ist es schon)...

  • Hallo Luffi,

    Ich muss mir wohl eine neue angepasste Betriebsweise zur Nutzung dieser Spättrachten überlegen...

    Du kennst ja meinen Spruch dazu: HR (oder Leerzarge bei Flachzargenbetrieb) drauf, volltragen lassen und nach der Tracht untersetzten. Dann kannst Du im zeitigen Frühjahr diesen leer wegnehmen und ggf. übrige Futterwaben aus dem BR rausnehmen. Diese Futterwaben kann man dann für neue Völker/Ableger verwenden oder im Herbst vor dem Einfüttern wieder reinhängen und entsprechend weniger einfüttern. ;-) :-) - so kannst Du von jeder späten Tracht profitieren!


    Gruß

    Franz