Ausmusterung alter Waben

  • Hallo zusammen,
    Wer hat nen guten Tip,wie und wann ich meine alten Waben am besten ausmustere.
    Meine Völker sitzen momentan auf 30 Zanderwaben.
    In den "alten"Waben der untersten Zarge befindet sich Brut und reichlich Pollen.
    Wie geht ihr in dieser Angelegenheit vor?

  • Hallo Dieter,unter den Rubriken Hinweise und Tipps für Imker-Anfänger, Imkern ohne Absperrgitter und Imkern mit Absperrgitter;Betriebsweisen ,unter Bienenbeuten das Thema Bauerneuerung im Magazin findest Du die Hinweise die Du brauchst.Volle Honigtöpfe wünscht Lothar

  • Hallo Dieter


    Ich rangiere jedes Jahr meinen alten Waben aus dem untersten Raum aus.
    Ich lasse den Bienen bis zum Schluß, im September so viel Platz wie möglich. Ich lasse den Honigraum einfach oben drauf.
    Die Bienen habe die Angewohnheit, im Spätsommer, mit dem Brutnest nach oben zu ziehen. Im Herbst oder Spätsommer, vor der Auffütterung entnehme ich den unteren Raum.
    Der ist dann Brut- und Bienenfrei.
    Ich packe die alten Waben in den Schmelzer, und fertig ist die Paula.
    Ich halt nichts davon, die Bienen einzuengen, oder mit irgendwelchen Absperrgittern zu arbeiten.
    Man muß sich nur den natürlichen Trieb der Bienen zunutze machen.
    Mit dieser Betriebsweise schaffe ich es, stetig 1/3 meiner in den Bienen befindlichen Waben auszutauschen. Länger als 3 Jahre "leben " meine Waben nicht.


    Ich hoffe Dir geholfen zu haben.
    Probier´s mal aus.


    Gruß
    Patrick Möbius

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Hallo Patrick,
    schreib doch mal, mit welcher Beute Du imkerst, Rähmchenzahl und -maß. Mit jeder Beute geht Dein Verfahren leider nicht.
    Schmilzt Du alle Waben ein oder hebst Du sauber Leerwaben auf?
    Grüße, Thomas

  • Hallo Patrick,
    danke für Deinen Ratschlag,welchen ich auch umsetzen werde.
    Ich imkere auf Zander und da klappt das schon.:grin:


    Mit imkerlichem Gruß
    Dieter

  • Hallo Anonymus


    Tschuldige, das ich erst jetzt antworte.
    Ich arbeite mit Seegeberger Hartstyroporbeuten. ( 11 Waben pro Zarge )Bis vor 2 Jahren bin ich jedes Jahr in die Heide gewandert, und dort hat es prima geklappt, aber auch jetzt, wo ich nicht mehr wandere, klappt es noch gut ( frühere Einfütterung )
    Ich sortiere die Waben aus. Als ich noch in die Heide gewandert bin, habe ich die Waben, die noch OK waren für die Heidetracht benutzt.
    Jetzt schmelze ich die Waben alle ein.


    Bis denne


    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935