Volk weissellos, was tun?

  • Bei zwei starken Völkern - vermutlich mit Kö aus 2016; eines davon war mein bestes in 2018 - ohne Stifte / offene Brut hatte ich letzten Donnerstag Weiselprobe reingehängt, nachdem ich bei mehrmaliger Durchsicht die ungezeichnete Kö nicht finden konnte. Bei Nachschau heute / optimalen Sichtverhältnissen habe ich in beiden Völkern keine WZ, aber die Kö gesehen. Also wie übrigens auch letztes Jahr bei den selben Völkern wahrscheinlich nur frühe Brutpause, was angesichts der Volksstärke i.O. ist.
    Karl

    Etwa 14 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Hallo,

    ich wollte vor Wochen ein Volk umweiseln (Stecher). Ich habe gesucht, nicht gefunden. Ich habe gesiebt, nicht gefunden! Dann habe ich doch auf die Wiese gekehrt.

    Am nächsten Tag eine neue Königin im Käfig eingesetzt. Nach zwei Wochen tragen sie Pollen ein.

    Nun warte ich das Früjahr ab.

    Das Volk verhält sich weiselrichtig.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Um diese Jahreszeit ist es nicht ungewöhnlich, wenn nur noch auslaufende Brut vorhanden ist.

    Auch wenn es eher nach Sommer aussieht: Es ist Herbst. Merkt man zur Zeit nur daran, dass es schon um 7 dunkel ist.

    Ich guck höchstens noch nach Futter. Manche brüten ja doch noch und denen fehlt evtl. was, wenn es kalt wird.

    Ansonsten wie schon gesagt:

    Unruhe? Eher nein -> ok

    Polleneintrag? Ja, -> ok - es stellt sich eher die Frage, was blüht jetzt noch?

    Brut? Kann sein, muss nicht. Wenn sie sonst ruhig sind, such ich gar nicht erst.


    Im Frühjahr können Kotspritzer und ausgelaufene, oder angefressene Weiselzellen Weisellosigkeit anzeigen.

    Da hilft dann nur auflösen oder Ableger draufsetzen, je nach Restwert.


    Grüße Ralf

  • Wir haben Mitte Oktober! Meine Völker sind absolut brutfrei. Sie fliegen gut und bringen auch noch Pollen (wir haben z.Z. immerhin am Tag Sommertemperaturen).

    Ich würde jetzt nichts mehr an den Völkern machen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Königin im Volk ist und nur übersehen wurde, ist sehr groß.

    Das Volk einfach in Ruhe lassen. Bei der Auswinterung ist man dann schlauer und weiß, ob eine Königin drin ist.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Tja, wenn meine Völker auch mal auf den Kalender sehen würden... Ich habe gestern aus anderem Grunde in ein Volk hier direkt am Haus hineingespäht. Drei Waben mit verdeckelten Brutflächen von ca. 15x20 cm. Ob da noch Stifte und offene Brut nachkommen, kann ich nicht sagen, weil ich die Waben nicht so genau inspiziert habe. Ich gehe aber davon aus.

    Wir haben hier allerdings auch nicht Sächsisches Sibirien, sondern Hessische Riviera mit derzeit bis zu 27 Grad jeden Tag. Quasi Südeuropa. Tagsüber schön warm, auch wenn es abends zeitlich dunkel wird.

  • Tja, wenn meine Völker auch mal auf den Kalender sehen würden... Ich habe gestern aus anderem Grunde in ein Volk hier direkt am Haus hineingespäht. Drei Waben mit verdeckelten Brutflächen von ca. 15x20 cm. Ob da noch Stifte und offene Brut nachkommen, kann ich nicht sagen, weil ich die Waben nicht so genau inspiziert habe. Ich gehe aber davon aus.

    Wir haben hier allerdings auch nicht Sächsisches Sibirien, sondern Hessische Riviera mit derzeit bis zu 27 Grad jeden Tag. Quasi Südeuropa. Tagsüber schön warm, auch wenn es abends zeitlich dunkel wird.

    In Sachsen gibt es nicht nur Sibirien;)

  • In Sachsen gibt es nicht nur Sibirien

    Die Sächsische Schweiz kenne ich, aber wo liegt die sächsische Riviera?

    Aber was soll's, Hessen liegt auch nicht am Meer (aber Mecklenburg, und eine Schweiz haben wir auch!)


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Tja, irgendwie wollen doch alle in der Schweiz leben. Kann ich niemandem verdenken! :thumbup:

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Die alte Königin war gezeichnet und ich wollte eigentlich umweiseln, da die Königin von 17 war.

    Einjährige umzuweiseln ist wie ich finde etwas extrem, war die denn nicht zufriedenstellend ?

    Der Grund wurde nicht genannt - hoffentlich nicht "Schema F". Das Volk sei stark auf 2 Bruträumen; da frage ich mich - wieso umweiseln ? O.k., vielleicht Stecher... who knows ?


    Ich habe d. J. 3 Völker mit Kö's von '16 eingewintert, weil die zuverlässig, reproduzierbar ihr Geschäft unaufgeregt erledigen. Da muss n.J. nachgezogen werden...


    Dieses Jahr wurde eine ähnlich gut arbeitende von '15 von den Bienen umgeweiselt. Ich hätte die nicht weggenommen, aus dem gleichen Grund wie vor. Die Nachfolgerin reproduziert exakt das Verhalten der Alten - ruhig, fleißig, kaum Varroen und im kommenden Jahr hoffentlich mit gutem Sammeleifer.

  • Bei mir war vor 2 Wochen auch ein Volk ein paar Tage weisellos, das kam so:


    Vor drei Wochen hatte ich noch eine gute Königin übrig und wollte sie sinnvoll unterbringen. Unter all den Jungvölkern hatte ich eins, das jedes mal beim Futter nachfüllen negativ aufgefallen ist. Die sind nach abziehen der Folie sofort aufgeflogen, kein Stechervolk, aber doch sehr unruhig. Das einzige Volk, bei dem ich für eine Durchsicht den Smoker an machen müsste, den benutze ich eigentlich nur noch bei der Bildung von Kunstschwärmen, damit sich die Bienen mit Honig vollsaugen. Ansonsten brauch ich den gar nicht mehr.

    Jedenfalls sollte dieses sehr unruhige Volk eine andere Königin bekommen, also raus mit der vorhandenen und rein mit der neuen im Käfig zum freifressen.

    Eine Woche später Durchsicht, mit Smoker, immer noch unruhig, keine Königin. Die liegt bei genauerem Suchen doch glatt vor der Beute auf der Erde... Die waren also fast eine ganze Woche ohne Königin, aber auch selbst Schuld daran! Von wegen im Oktober klappt umweiseln problemlos, da nehmen die alles dankbar an...

    Also nochmal die letzten Kieler durchgesehen und da noch eine vorletzte Notkönigin (F2) aus Nachschaffung gefunden, so eine, die man nur selbst behalten würde. Jedenfalls sah die auch ganz o.k. aus und kam diesmal im geschlossenen Käfig in das unruhige Volk. Sonntag abend.

    Eigentlich wollte ich Mittwoch abends den Käfig freigeben, hab aber erst Freitag morgens die Gelegenheit dazu gefunden. Das Volk war jetzt schon wesentlich ruhiger, offensichtlich hat schon der Duft der Königin einen wesentlichen Einfluss auf die Stimmung der Bienen. Die Königin hab ich dann direkt freigelassen, kontrolliert ob alle Beine noch dran sind und dann in eine Wabengasse einlaufen lassen, ohne sie nochmal zum freifressen einzusperren. Zwei Tage später am Sonntag dann nochmal eine letzte Kontrolle, noch ordentlich Brut:


    Auf einer Wabe war eine seitlich aufgebissene Nachschaffungszelle, auf der nächsten Wabe lief ruhig die neue Königin:


    Die sieht mit ihrer für meinen Geschmack etwas zu dunklen Schwanzspitze nicht ganz optimal aus, ist aber, seit sie aus dem Kieler raus ist immerhin schon sichtlich dicker geworden, wurde wohl erst mal richtig verwöhnt!

    Es gab dann noch einmal Futter in die Futtertasche und jetzt bleiben sie zu, bis zum Frühling! :)