Volk weissellos, was tun?

  • Hallo bräuchte mal einen Rat: habe ein recht starkes Wirtschaftsvolk (Zander 2-Zargen), das vermutlich weissellos ist (kaum Brut, nur vereinzelt ein paar verdeckelte Zellen, keine jüngste oder offene Brut). Hab hier versucht letzte Woche Dienstag eine Königin eizuweisseln (gekäfigt mit Futterteig zugegeben). Habe am Samstag reingeschaut, von der Königin weit und breit keine Spur. Meine Fragen: Was ist passiert (warum nehmen die die Kö nicht an?) und was mache ich jetzt mit dem Volk?

  • Die Frage ist, ob das Volk wirklich weisellos war.

    Wenig Brut hat um dieses Jahreszeit nicht viel zu sagen:

    Ist da vielleicht eine nichtmarkierte Königin (übersehene stille Umweiselung)?


    Wolfgang

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen guten Morgen :-)


    Ganz einfach: Sie haben eine Königin.


    Ist deine alte Königin gezeichnet gewesen?


    Es gibt Völker, wir haben Mitte Oktober!!!, die bei den ersten Frostnächten aus der Brut gegangen sind, da findest Du keine Stifte,gedeckelte Brut mehr.


    Sind die Bienen ruhig?

    Wenn ja, könnte sein, das Sie still umgeweiselt haben, wenn deine Königin gezeichnet war und Du Sie jetzt nicht mehr findest.

    Dann hast Du eine evtl. noch unbegattete Königin im Volk. D.h. Sie wird im Frühjahr evtl. buckelbrütig sein.


    In der Regel, aber bei dem Sommer im Herbst könnte man eine Ausnahme machen, läst man die Völker um diese Zeit in Ruhe.

    Aber wie gesagt, im Moment sind Sie noch sehr agiel und Du könnste Sie nochmal durchschauen . Eine Unbegattete ,so denke ich, wirst Du nicht sehen,da Sie zu flink sind und für ungeübte

    Augen .......:/

    Die andere Art, lass Sie machen, tue erstmal noch kein Mäusegitter vor, so könnte die Königin noch ausfliegen und begattet werden, es gibt noch vereinzelt Drohnen und bei den Temperaturen funktioniert es noch.

    Schreibe Dir das Volk auf und ich denke das Sie im Frühjahr Brut hat und Du dich unnötig verrückt machst.

    Wenn es im Frühjahr eine neue Königin hat, weisle das Volk so früh wie möglich um, den es kann sein, muß es nicht, das die Königin zuwenige Drohnen erwischt hat und bald umweiselt oder schwämt.

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Siehe oben


    Vermutlich still umgeweiselt und nicht weisellos


    Hier Glaskugel


    Da Beute


    Königin sehen, Stifte finden oder Probe


    Radikalkurs wäre das Sieben

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • mal bei Null anfangen,

    Hast du die "Alte" ausgefangen?

    War die "Neue" gezeichnet?

    Hast du geduldig gesucht?

    Wenn ja, dann kann es sein das 2 Königinnen drinn waren, die Alte und eine stille Nachschaffungs Queen, dann geht zuweiseln IMMER schief.

    Aber aus der Ferne schwer zu beurteilen.

    Ich würde versuchen sicher zu gehen, also nach einer Gezeichneten, und wenn nicht vorhanden nach einer Ungezeichneten suchen. Das schadet auch nix wenn du dir vom Imkernachbarn helfen läßt.

    Findest du eine Ungezeichnete, laß die Leben....

    Und sehe noch mal genau hin ob da nicht doch ein "paar" Stifte sind, das würd ich zuerst tun.

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Ein für mich neues Indiz der Weiselrichtigkeit habe ich am WE gelernt, ähnlich der Klopfprobe im Winter:

    Wenn man den Beutendeckel löst, was manchmal nur mit einem Knack und einer leichten Erschütterung geht, und die Bienen kurz aufbrausen, aber gleich wieder ruhig werden, dann stehen die Chancen auch sehr gut, dass das Volk eine Königin hat.


    Ob's stimmt?

    Grüße

    Ralf

  • danke für eure Meinungen.


    Volk ist eher ruhig.


    Die alte Königin war gezeichnet und ich wollte eigentlich umweiseln, da die Königin von 17 war. Habe aber die alte nicht finden können um diese zu töten und einfach eine neue gezeichnet Kö zugesetzt, in der Hoffnung, dass (falls das Volk nicht weisellos war) die neue Kö überlebt.

  • Die alte Königin war gezeichnet und ich wollte eigentlich umweiseln, da die Königin von 17 war.

    Einjährige umzuweiseln ist wie ich finde etwas extrem, war die denn nicht zufriedenstellend ? Eine ordentliche Königin hält zuverlässig zwei Jahre durch, und hier im Forum gibt es so manche(n), die/der ihre/seine Königinnen drei Jahre machen lässt.


    Beste Grüße


    Peter

  • Hab hier versucht letzte Woche Dienstag eine Königin eizuweisseln (gekäfigt mit Futterteig zugegeben). Habe am Samstag reingeschaut, von der Königin weit und breit keine Spur.

    2 Sachen habe ich hier im Forum gelernt:


    1) Erst nach 10 Tagen nach der Königin schauen

    2) Absperrgitter auf den Boden legen, da kann man dann nach 10 Tagen durch anheben der Zargen sehen, ob eine Königin draufliegt oder nicht (weiss nicht mehr wer den Tipp geschrieben hat, aber danke!)