Schleier mit Lüfter

  • Ja, vielleicht bleibe ich auch deswegen lieber Amateur - weil mir das sonst zu anstrengend wird.

    Heutzutage muss man eh aufpassen, dass man nicht zu viele Bienen hält, weil ab bestimmten (oder unbestimmten?) Völkerzahlen allerlei „Mitesser“ kommen.

    Grüße Ralf

  • Willkommen im Club.

    Lektion eins gelernt. Immer schön understatement betreiben.

    Ich habe kein Problem damit einen Schleier zu tragen, auch wenn ich lieber ohne arbeite.
    Trotzdem muss ich immer lächeln, wenn mein Bienennachbar mit Imkeranzug auf seinen Rasenmähertraktor an mir vorbei fährt.


    Ich gehe mit meinem Rasenmäher an meine Bienenvölker unverschleiert vorbei und werde nicht gestochen. Ich achte nur darauf, dass der Auspuff nicht gerade die Abgase ins Flugloch bläst.

    Das ist dann der Unterschied zwischen Landrasse und einem Stechervolk.

    Bei einem Stechervolk rennt man nicht ungestraft am Flugloch vorbei.

    Damit ist an dem kleinen Beispiel der Unterschied erklärt.


    Ich habe auch schon ein Bienenvolk gesehen, dass ein Pferd über die Weide gejagt hat. Wenn nach dem öffnen des Volkes große Teile der weißen Imkerkleidung nicht mehr zu sehen sind, ja dann spätestens kommt die Einsicht, dass die Königin ausgetauscht werden muss. Das kommt selten vor, aber gibt es immer wieder, auch bei sogenannten Zuchtköniginnen.