Solitärbienen

  • 2 Türblätter wollte ich entsorgen, da kommt so eine kleine Mauerbiene, 1.760.000 Mal leichter als ich und zwingt mich, diese Holztrümmer auf meiner viel zu kleinen Terrasse für ungewisse Zeit stehen zu lassen!
    Und sie findet ein Loch nach em anderen.
    Wer weß, wie lange es dauert bis diese Brut geschlüpft ist? Kennt jemand die Mailadresse von Helmut und Margarete Hintermeier, die Insektenforscher? Würde die Brut es überstehen wenn ich die entsprechenden Holzareale mit der Stichsäge aussäge. Würde eine Lageänderung die Brut stören?
    Wer gibt mir Auskunft?
    Gruß
    Hermann.

    Hermann Eiglmaier
    Veilchenweg 18
    85591 Vaterstetten

  • Hallo Hermann,
    in unserem Garten gibt es auch reichlich Mauerbienen. Im letzten Jahr hatte ich im Schuppen ganze Bündel von Rähmchenoberträgern gelagert, in deren Schlitzen sie brütete. Auch legten sie ihre Lehmnester auf den Oberseiten der Innendeckel der Magazine an. Ich habe bewahrt, was ging. Im Sommer waren es fette Maden, im Herbst Puppen. Diese Frühjahr fand ich viele abgestorbene Puppen, der Anteil der geschlüpften war nicht feststellbar klein. Schade.
    Mein Vorschlag: Schaffe ungestörte Nistmöglichkeiten, sie werden in den nächsten Wochen bestimmt noch angenommen.
    Viele Grüße, Thomas