Ableger Wintereinfütterung

  • Die Vita der Völker ist doch bekannt?

    Woher sollen diese Ableger die Milben haben?


    Es sind Einwabenableger. Diese haben gegenüber Mehrwabenableger bereits eine geringere Milbenmenge, dann kommt die Behandlung noch dazu und dann noch die Brutpause bis die Königin legt. Wenn also 20 Milben bei Erstellung drin sind, die Behandlung nur 80 % Wirksamkeit hat, bleiben 2 Milben und dann kommt noch die Brutpause.

    Es hat soviel Probleme, wenig Volksstärke, wenig Brut, muss dann noch mit den wenigen Bienen Futter sammeln und einlagern, wenn da noch viele Milben wären, dann wären solche Völker hin.

    Die Milbe kann sich in gute Wirtschaftsvölkern bei optimalen Bedingungen in einem Monat verdoppeln, aber das schafft sie nicht unter diesen Verhätnissen.

    Aber es gibt auch mal Ableger, die mehr Volksstärke haben und die dann auch Milben haben können, das wird ja kontrolliert und dann wird nochmal behandelt.


    Es kann zwar bei den schwachen Ablegern zu einer Reinvasion kommen, aber das wird auch nur wenige Milben ins Volk bringen. Ich glaube nicht, dass ein Volk auf drei Waben auch nur dem Versuch einer Räuberei standhalten würde, und selber andere Völker räubern ist wohl auch nicht drin.


    Das ist doch der Trick von Frau Aumeier, deswegen legt sie die Völker erst im Oktober zusammen. Da kann dann auch zum Winter hin keine grosse Milbenbelastung entstehen, so hat man dann eine sehr geringe Völkerverlustrate durch die Milbe im Winter. Und die Völker starten gut in die Saison.Legt man zwei Völker mit wenig Milben zusammen, ist da erstmal nicht die Milbenmasse drin und wenn dann eine gute Winterbehandlung kommt, hat es jemand der Milbe echt schwer gemacht.


    Deswegen haben diese Ableger für mich kaum Milben. Wo mache ich da einen Gedankenfehler?


    ich bin etwas überrascht, denn für mich war es so offensichtlich, dass genau mit diesem Vorgehen Frau Aumeier soviel Erfolg hat. Aber bitte berichtigt mich


    Ich denke, ich kann meine Meinung und Ansicht hier gut vertreten ohne zupöbeln. 😉


    Ich werde keine "Aumeier" Jünger, dafür ist mir die Methode zu bienenunfreundlich.

    Auch für einen "rase"Jünger eigne ich mich leider nicht, da ich lieber selbst über Probleme nachdenke und meine eigenen Fehler dabei machen möchte, ohne gleich für eine eigene Meinung verurteilt zuwerden. ;)

  • Wenn man denn einfach nur seine Meinung postet und diese gerade nicht mit Polemikmen über andere oder eigene Rechtfertigungen kombiniert, vermeidet man weiteren Zündstoff.

    Es geht nicht ums Weichspülen oder Blümchen werfen, sondern eher um Deeskalation und die Stöckchen einfach mal liegen zu lassen.


    Liebe Grüße Bernd