Rohwachspreise, was ist es wert?

  • Und was das Ausschmelzen von alten MW betrifft, so gibt es da wirklich preiswerte käufliche Angebote. Und wer zwei geschickte Hände hat, der baut sich so ein Gerät aus einer Geschirrspülmaschine (vom Wertstoffhof) einfach selbst. Alles rausbauen aus dem Innenraum, Motor und Pumpe unten wegbauen, einen Tapetenlöser kaufen, im unteren Drittel des Gerätes ein Loch bohren, den Tapetenablöser-Dampfschlauch dort reinstecken, fertig. Und wer ökologisch denke, baut drumrum noch eine isolierende Verkleidung aus Holz. So'n Selbstbau kostet keine 50 Euro. Selbst nach über 5000 Rähmchen läuft unser Teil noch.

    Da braucht man keine alte Geschirrspülmachine, da reichen lebensmittelechte Plastikboxen. Siehe die entsprechenden Dampfwachsschmelzer-Threads. 50€ sind aber sehr positiv gedacht, die Tapetelöser kostet ja schon 30-40€. Klar wenn man alles quasi bereits rumstehen hat oder gebraucht bekommt, dann vielleicht.


    Aber, das Problem ist doch nicht der Wachsschmelzer (dachte sowieso das quasi jeder Imker einen hat) sondern die Mittelwandform! Die selbstgebauten kosten zwar auch nur 40-60€, sind aber ungekühlt und du brauchst ewig. Bei einer luft- oder wassergekühlten, gekauften Presse bist du bei vielen hundert Euro.

  • es fängt erst mal mit der Mühe des Sammelns an- gerade bei wenig Völkern. Da neigen dann einige zum Verbrennen oder Verbuddeln, um sich den Aufwand zu sparen.

    Die Stapelkisten haben den Vorteil, das sie platzsparend im Regal verräumt werden können. Der GS wird nicht kleiner.

    Die Umarbeitung ist erst der spätere Schritt.

  • Da braucht man keine alte Geschirrspülmachine, da reichen lebensmittelechte Plastikboxen.

    ...glaubest Du wirklich, dass diese Boxen auf längere Sicht diese Temperturen aushalten bzw. diese für diese Zwecke entworfen oder gar hergestellt wurden.

    Die Stapelkisten haben den Vorteil, das sie platzsparend im Regal verräumt werden können. Der GS wird nicht kleiner.

    stimmt, für einen ausgediente Geschirrspülmaschine hat nicht jeder den Platz.

    Siehe die entsprechenden Dampfwachsschmelzer-Threads. 50€ sind aber sehr positiv gedacht, die Tapetelöser kostet ja schon 30-40€.

    Tapetenablöser = 30-35 Euro

    ein paar Schrauben und etwas Restholz aus dem Wertstoffhof = Null Euro

    oder wer sich neue Merhschichtplatten als Ummantelung ink. Isolierung kauft = 10-25 Euro

    Gesamt 45-70 Euro

    ...sondern die Mittelwandform! Die selbstgebauten kosten zwar auch nur 40-60€, sind aber ungekühlt und du brauchst ewig.

    ...ich habe noch keine MW Presse in dieser Preisklasse gesehen, mit der Du ordentlich arbeiten kannst. Und wenn jemand damit arbeitet, hat er das Problem mit den langen Wartezeiten der Entnahmne. Ich denke nur an die vielen Bauanleitungen die auf Basis von Holzplatten sind; vergebliche Mühe und Kosten. Und was den Preis betrifft, wie soll denn das auch gehen, wenn z.B. bereits 1 Kg (dafür geeignetes Silikon) ab 60 Euro kostet?


    Bei einer luft- oder wassergekühlten, gekauften Presse bist du bei vielen hundert Euro.

    ...wenn einem Imker so etwas zu teuer ist, dann sollte er sich in seinem Verein dafür stark machen, dass sich dieser ein MW-Presse zulegt oder ein Gerät mit einem Freund oder Kollegen so eine Gerät gemeinsam sich anschaffen. Ziel: geschlossener Wachskreislauf.

    Eine gekaufte MW-Presse hält i.d.R. ein ganzen Imkerleben und wird in den meisten Fällen sogar 'vererbt'.


    Jonas

  • Da braucht man keine alte Geschirrspülmachine, da reichen lebensmittelechte Plastikboxen.

    ...glaubest Du wirklich, dass diese Boxen auf längere Sicht diese Temperturen aushalten bzw. diese für diese Zwecke entworfen oder gar hergestellt wurden.

    Die Boxen die ich gekauft habe sind aus PP die 100 Grad aushalten, zwar nicht als "Dauerbelastung", aber das ist beim Wachsschmelzen ja nicht der Fall, da erreichen sie den Wert für eine Stunde und sind dann wieder Tage- oder Wochenlang auf Raumtemperatur. Ein wenig weich wird der Deckel schon dabei aber er verformt sich nicht dauerhaft. Sollte ausreichend lange halten. Klar, ich werde es nicht in 40 Jahren meinen Enkeln vererben können ...


    Für den Zweck hergestellt oder gar entworfen worden (die Reihenfolge macht mehr Sinn) sind sie natürlich nicht explizit. Im Imkerhandel werden sie aber ähnliche aus meist identischen Kunststoffen verkauft. Ich sehe daher keinen Problem diese zu verwenden. Über die Materialeigenschaften habe ich mich ausführlich vorher informiert und extra nur passende gekauft.


    50€ sind aber sehr positiv gedacht, die Tapetelöser kostet ja schon 30-40€.

    Tapetenablöser = 30-35 Euro

    ein paar Schrauben und etwas Restholz aus dem Wertstoffhof = Null Euro

    oder wer sich neue Merhschichtplatten als Ummantelung ink. Isolierung kauft = 10-25 Euro

    Gesamt 45-70 Euro

    Ich habe weder Schrauben daheim noch darf man bei uns Restholz aus dem Wertstoffhof mitnehmen. Man bekommt sofort Hausverbot. [Früher ging das besser, seit dem einem das Zeug beim Ausladen aus den Händen gerissen wurde, von gewissen Personengruppen, sind die bei uns (Niederbayern) recht streng.]

    Für mich kosten die Sache also Geld! Nichts mit 0 Euro.

    Auch die alte Geschirrspülmaschine hat nicht jeder rumstehen.


    Somit bleibe ich dabei: Optimistische Rechnung. Nur weil du das Zeug rumliegen hattest und nen niedrigen Preis hast, gilt das nicht für alle.


    ...sondern die Mittelwandform! Die selbstgebauten kosten zwar auch nur 40-60€, sind aber ungekühlt und du brauchst ewig.

    ...ich habe noch keine MW Presse in dieser Preisklasse gesehen, mit der Du ordentlich arbeiten kannst. Und wenn jemand damit arbeitet, hat er das Problem mit den langen Wartezeiten der Entnahmne. Ich denke nur an die vielen Bauanleitungen die auf Basis von Holzplatten sind; vergebliche Mühe und Kosten. Und was den Preis betrifft, wie soll denn das auch gehen, wenn z.B. bereits 1 Kg (dafür geeignetes Silikon) ab 60 Euro kostet?

    Sag ich doch "du brauchst ewig". Das war keine Empfehlung für die Dinger. Laut einer Anleitung die ich vor kurzen gesehen habe sind alle Teile für ca. 40€ zu haben. Dabei ist mir das Silikon auch viel zu billig vorgekommen. Ich habe passendes Silikon ab 40€ gesehen, deine 60€ sind tatsächlich der Durchschnitt dafür. Der Rest kostet vielleicht 20€, so komme ich auf die "bis 60€" oben.


    Bei einer luft- oder wassergekühlten, gekauften Presse bist du bei vielen hundert Euro.

    ...wenn einem Imker so etwas zu teuer ist, dann sollte er sich in seinem Verein dafür stark machen, dass sich dieser ein MW-Presse zulegt oder ein Gerät mit einem Freund oder Kollegen so eine Gerät gemeinsam sich anschaffen. Ziel: geschlossener Wachskreislauf.

    Eine gekaufte MW-Presse hält i.d.R. ein ganzen Imkerleben und wird in den meisten Fällen sogar 'vererbt'.

    Da stimme ich dir zu. Glücklicherweise hat mein Verein eine luftgekülte MW-Presse von einem Mitglied erworben. Ich plane diese nächstes Jahr auszuleihen. Laut Aussage des Vorstands benutzt das Teil aber bei uns fast keiner. [Gut, der Verein ist klein und die meisten Mitglieder sind im gehobenen Alter, die gehen mit dem Wachs anders um. Einer meinte sogar er wirft sein Altwachs weg und behält nur neugebautes Wachs. Ich würd halt wenigstes Kerzen draus machen.]

  • Der Jonas hat schon Recht, Zweivolkimker kommen mit so ner Plastekiste hin....

    Hast aber ein paar Völker mehr ist so ne alte isolierte Spülmaschiene mit 2 Tapetenlösern drann nicht schlecht!

    Auch wenns kostet.

    Über seine Matritze gibts nix schlechtes zu sagen,

    außer das die kostet.

    Jeder muß für sich selber entscheiden was er in Sachen Wachs haben will.

    Wer dem Handel nicht glaubt, darf bedenkenlos an den Eigenen Wachskreislauf glauben.

    Ich wünsch dem Jonas gute Geschäfte und den Wachspanschern den Ruin.


    Eigenheim oder ewig Miete`?

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Auch die alte Geschirrspülmaschine hat nicht jeder rumstehen.


    Somit bleibe ich dabei: Optimistische Rechnung. Nur weil du das Zeug rumliegen hattest und nen niedrigen Preis hast, gilt das nicht für alle.

    Falsch verstanden oder habe ich mich unverständlich ausgedrückt?


    - defekte Geschirrspülmaschine muß man nicht aus dem Container beim Wertstoffhof rausholen. Es besteht auch die Möglichkeit den Ablieferer VOR dem Tor zu fragen, ob er das Gerät Dir gibt. Da sollte man etwas kreativ sein und muß evt. auch etwas warten.


    - gleiches gilt für die Mehrschichtplatten. Zudem gibt es auch Resthölzer beim örtlichen Schreiner/Zimmerei.


    - man kann so ein umgebautes Gerät auch einfach so verwenden, da es i.d.R. bereits isoliert ist. Dann kostet es lediglich den Tapetenablöser.


    - ich habe kein "Zeug rumliegen". Bei einer Imkerei von 1xx Völkern überlegt man sehr gut, was sinnvoll und machbar ist. Wir haben 3 dieser umgebauten Geräte gebaut und über 15 Jahre im Einsatz gehabt - sie laufen immer noch.


    Jonas

  • Aber, das Problem ist doch nicht der Wachsschmelzer (dachte sowieso das quasi jeder Imker einen hat) sondern die Mittelwandform! Die selbstgebauten kosten zwar auch nur 40-60€, sind aber ungekühlt und du brauchst ewig. Bei einer luft- oder wassergekühlten, gekauften Presse bist du bei vielen hundert Euro.

    Die hessischen Imkervereine wurden bereits vor einiger Zeit mit Mittelwandpressen ausgestattet, allerdings Zandermaß, vom Landesverband finanziert/bezuschusst.
    Manche Vereine haben mittlerweile Mittelwandpressen auch für andere Formate.

    Lokal könnte ich mir vom Verein einen "richtigen" Dampfwachsschmelzer ausleihen. Da mir das zuviel Transport- und Putz-Arbeit macht habe ich mittlerweile einen eigenen Wachsschmelzer aus einer Weithalstonne. Die Clearboxen werden tatsächlich rasch spröde, unterm Strich habe ich da 30 Euro versenkt.

  • Für Kleinimker genügt doch ein handelsüblicher 10 l-Eimer aus Emaille. Da hinein kommen die alten Waben und das Entdecklungswachs, dazu deionisiertes Wasser (Regenwasser!) und mittels Kocher aufkochen und das kochende Wachs-Wasser-Gemisch durch ein feines Honigsieb (aus Plastik) gießen und abkühlen lassen. Fertig ist der saubere Wachsblock. Wem es noch zu dreckig ist, der zieht einen alten Nylonstrumpf über das Plastiksieb.

    Habe gestern Mittelwände gegossen, mit einer Aluminiumgußform aus den 90er Jahren. Nach einer Stunde hatte ich 14 Mittelwände fertig. Dann allerdings hatte meine Frau "wichtigere" Arbeit für mich .....

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."