Bienenvolk bruetet nicht und wird ausgeraubt von Wespen

  • beetic , na ja, wenn cih mir die Fotos angucke, könnten diese Beuten schon 3-4kg schwerer sein als meine 12er Dadant... ;-)

    Aber Du hast recht, wenn ich so viel Futter rein packe das Mitte April noch 8kg drin sind, dann sind 3-4kg egal, nicht aber wenn das Futter Mitte März ausgeht... :-)

  • Moin, moin, gestrenge Herren aus Bayern!


    Ich schrieb ja: Bis zur Winterbehandlung. Dann kann man durch Wiegen und den Blick in die Wabengassen feststellen, ob man im März noch nachfüttern muss. Bei Kassel sollte da der Frühling nah sein.

    Und geschätzte 16 +- x kg für Futter und Bienen scheint mir sinnig. Wenn sie erst oben einlagern, fällt es schwer, denen das wieder wegzunehmen, und für Zweizargig sind die definitiv viel zu klein. Die zweite Zarge kriegen die nicht mehr beschickt, geschweige verdeckelt, und das ist da oben am feuchten Speicher auch gefährlicher Unsinn. Dann läuft im Frühjahr die Gärbrühe zum Flugloch raus, und Räuber kommen...

    Deswegen, unter anderem, soll sie weg, die zweite. Und man braucht die eh nicht, zum Überwintern. In der Saison auch nicht, aber da sind diese Bienen noch nicht.


    Geygeley ist es eh, durch frühere Versäumnissse, die ja aber dem Schievel nicht anzulasten sind, sondern dem versoffenen Vorbesitzer.


    Ebenfalls schrub ich ja, er möge seine Beutenteile wiegen.


    Einzargig 8 kg zuviel geht halt auch nicht, bei frühem Wintereinbruch.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Hm, wenn er jetzt die obere Zarge wegnimmt, wo landet die Futtertasche?

    Evtl. dann doch einen Futtertrog über Innendeckel? Oder halt Gurkengläser... oder Ziplockbeutel...


    Meine Empfehlung wäre gewesen, die obere Zarge nach unten zu setzen, weiter füttern, und dann evtl. später die dann untere Zarge wegzunehmen. Evtl. sind dann sogar noch Waben mit Futter drin, die als Notreserve für das Frühjahr dienen.

  • beetic , na ja, wenn cih mir die Fotos angucke, könnten diese Beuten schon 3-4kg schwerer sein als meine 12er Dadant... ;-)

    Aber Du hast recht, wenn ich so viel Futter rein packe das Mitte April noch 8kg drin sind, dann sind 3-4kg egal, nicht aber wenn das Futter Mitte März ausgeht... :-)

    Ich denke, es kommt auf den Standard an! Mittlerweile haben sich die klimatischen Verhältnisse geändert. Füttere bei der Carnica wesentlich weniger ein, so im Schnitt je nach Eigenbevorratung habe ich heuer sieben Kilo eingefüttert, normalerweise reichen mir mittlerweile zehn Kilo. Früher habe ich da circa 30 % mehr gefüttert. Mittlerweile ist es im März meist schon so warm, dass ich entweder Futterwaben von anderen Völkern umhängen kann oder Apifonda bei Bedarf auflege, aber das passiert dann wirklich vereinzelt.

    Zu viele Futterwaben im Frühjahr mag ich gar nicht.

  • Moin, Robert,


    ein Flugloch, das bewacht werden soll, muss bei kleinen Völkern zumal, brutnestnah liegen. . .

    Leerzarge mit Futtertasche unten halte ich daher, und weil es ja Bewachungsprbleme gab, für falsch.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Moin Ralf,


    nach meiner Kristallkugel ist der Zug weg, nach Nirgendwo, sang doch mal wer...


    Ich muss mich jetzt um die Meinigen kümmern.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Clas Lehmann : Sorry, aber deine Rechnung musst du mir nochmal erläutern.

    Den Satz mit der Brutpause und 'behandeln' überliest Du immer, hat das Gründe? Weil die verrecken Dir. Dann aber viel schlechter zu entsorgen, weil Futterwaben schmelzen ist fies.

    liegt schlicht daran, dass ich noch immer keine Oxalsäure habe. Da sie jetzt wieder Brüten muss ich damit aber jetzt ohnehin warten bis es richtig kalt ist im Dezember, oder nicht?

  • Aaaaaalso:


    Du rufst jetzt eine Apotheke an und bestellst kristalline Oxalsäure. Die hast Du dann morgen sicher

    Egal ob das nun Tierarzeimittel mit Schildchen drauf ist oder nicht und egal ob es die in der Bucht günstiger gibt,

    und dann stellst Du daraus eine 5%ige Lösung her und Füllstand die in eine Sprayflasche von Rossmans Dirk

    Und S P R Ü H S T


    Nein, Du wartest nicht.

    Das ist DIE Chance jetzt brutfrei!

    ALLE jetzt vorhandenen Milben sind sonst weg in den verdeckelten Zellen und die Brut wird nichts.

    Wenn schon Deckel drauf sind: mit der Gabel entdecken und dann sprühen.


    Und bitte jetzt keine "ja aber" blablas


    Wer heilt hat Recht.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper